ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Region macht Schule - Nudeln selbst gemacht

Jahresbericht des Schuljahres 2018/2019

Schule: TNMS St. Marienkirchen/Schärding
KoordinatorIn: Renauer Ulrike
DirektorIn: Dir. an NMS Dipl. Päd. Renauer Ulrike
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
  • Kultur des Lehrens und des Lernens
Inhalt
Mit dem Projekt "Region macht Schule“ entstand eine Initiative engagierter Unternehmen, Interessensvertreter und Schulen für die Region Sauwald-Pramtal.
Mit diesem Projekt konnte der Wert regionaler Produkte und Leistungen bewusst gemacht werden. Durch die intensive Zusammenarbeit mit regionalen Betrieben wurde den Schülerinnen und Schülern gezeigt, dass Produkte und Dienstleistungen aus der Region Sauwald-Pramtal direkte Wertschöpfung bedeuten.

Durch gemeinsam abgestimmte praxisnahe Projekte wurde den Kindern und Jugendlichen der Wert regionaler Produkte und Leistungen vermittelt und deren Bedeutung für regionale Strukturen aufgezeigt.

Bewusstsein schaffen - Regionalität und ihre Bedeutung für die regionalen Wirtschaftskreisläufe direkt erleben

Regionalität „sichtbar“ machen - den Zusammenhang von Regionalität in Landwirtschaft, Industrie, Handwerk, Handel und Dienstleistung erkennen

Lernen in regionalen Best Practice-Projekten - aktiv lernen und Verbundenheit zur regionalen Wertschöpfung entwickeln

Zusammenarbeit mit der Nudelmanufaktur Huber, Diersbach

Neben den bekannten Nudeln wie Hörnchen, Spiralen über bunte Spaghetti mit Spinat und Tomate bis zu Zitronen-Tagliatelle, Steinpilz- oder Chili-Tagliolini blieben bei diesem Workshop keine Wünsche offen.
Die Schülerinnen und Schüler entdeckten die köstliche Vielfalt an Nudeln. Besonders beeindruckt waren sie von den 99 verschiedene Nudelsorten, die in der Nudelmanufaktur entstanden sind.
Das Sortiment reicht von Konventionell (mit Ei) über BIO bis hin zu VEGANE-Nudeln.
In einem Workshop haben die Schülerinnen und Schüler selbst Nudeln hergestellt.

Wir stellten unsere eigenen Nudeln her!

Sie haben gelernt, dass das Geheimnis UNSERER eigenen Nudeln unter anderem Reifung, Sorgfalt, die Vielfalt und die allerbesten Zutaten wie z.B. hoffrische Eier und qualitativ hochwertiger Grieß in der richtigen Körnung ist.
Die Reifung oder auch die Trocknung geschieht unter harten Kriterien wie nicht zu hohe Temperatur, die richtige Luftfeuchigkeit, abgedeckte Nudeln, händisches Wenden und keine Zugluft.

Bei einer „Nudelparty“ haben wir unser eigenen Nudeln „Handmade in Österreich“ gemeinsam verkocht.
Mit Begeisterung bei der Nudelherstellung Mit Begeisterung bei der Nudelherstellung
Die längste Nudel Die längste Nudel
Wir verpacken unsere Nudeln Wir verpacken unsere Nudeln
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Das Projekt "Region macht Schule" wurde durchgeführt.
Die Zusammenarbeit mit Unternehmen, die regionale Produkte erzeugen (Pramoleum, Nudelmanufaktur Huber, Worms Systems, usw.) war sehr bereichernd.
Die Begeisterung bei allen Beteiligten war sehr groß.

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Mit dem Projekt "Region macht Schule“ entstand eine Initiative engagierter Unternehmen, Interessensvertreter und Schulen für die Region Sauwald-Pramtal.
Mit diesem Projekt konnte der Wert regionaler Produkte und Leistungen bewusst gemacht werden. Durch die intensive Zusammenarbeit mit regionalen Betrieben wurde den Schülerinnen und Schülern gezeigt, dass Produkte und Dienstleistungen aus der Region Sauwald-Pramtal direkte Wertschöpfung bedeuten.

Durch gemeinsam abgestimmte praxisnahe Projekte wurde den Kindern und Jugendlichen der Wert regionaler Produkte und Leistungen vermittelt und deren Bedeutung für regionale Strukturen aufgezeigt.

Bewusstsein schaffen - Regionalität und ihre Bedeutung für die regionalen Wirtschaftskreisläufe direkt erleben

Regionalität „sichtbar“ machen - den Zusammenhang von Regionalität in Landwirtschaft, Industrie, Handwerk, Handel und Dienstleistung erkennen

Lernen in regionalen Best Practice-Projekten - aktiv lernen und Verbundenheit zur regionalen Wertschöpfung entwickeln

Zusammenarbeit mit der Nudelmanufaktur Huber, Diersbach

Neben den bekannten Nudeln wie Hörnchen, Spiralen über bunte Spaghetti mit Spinat und Tomate bis zu Zitronen-Tagliatelle, Steinpilz- oder Chili-Tagliolini blieben bei diesem Workshop keine Wünsche offen.
Die Schülerinnen und Schüler entdeckten die köstliche Vielfalt an Nudeln. Besonders beeindruckt waren sie von den 99 verschiedene Nudelsorten, die in der Nudelmanufaktur entstanden sind.
Das Sortiment reicht von Konventionell (mit Ei) über BIO bis hin zu VEGANE-Nudeln.
In einem Workshop haben die Schülerinnen und Schüler selbst Nudeln hergestellt.

Wir stellten unsere eigenen Nudeln her!

Sie haben gelernt, dass das Geheimnis UNSERER eigenen Nudeln unter anderem Reifung, Sorgfalt, die Vielfalt und die allerbesten Zutaten wie z.B. hoffrische Eier und qualitativ hochwertiger Grieß in der richtigen Körnung ist.
Die Reifung oder auch die Trocknung geschieht unter harten Kriterien wie nicht zu hohe Temperatur, die richtige Luftfeuchigkeit, abgedeckte Nudeln, händisches Wenden und keine Zugluft.

Bei einer „Nudelparty“ haben wir unser eigenen Nudeln „Handmade in Österreich“ gemeinsam verkocht.

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung, Kultur des Lehrens und des Lernens

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
45

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Unterschiede in den Lernzugängen konnten nicht beobachtet werden.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Zusammenarbeit mit ausgewählten Betrieben der Region

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Veranstaltung einer "Nudelparty"
Veröffentlichung auf der Homepage www.tnms.at

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Projektbesprechungen
Fragebogen
Abschlussbesprechung mit den Firmen

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
"Region macht Schule"

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Begeisterung bei Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern und bei den beteiligten Firmen

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Umstellung der örtlichen Schulküche auf regionale Produkte, im speziellen werden nun in der Schulküche ausschließlich Nudeln aus der Region verwendet.

Wo liegen unsere Stärken?
Öffnung der Schule nach außen
Einbindung der Betriebe in das Unterricht

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Zertifizierte Gesunde Schule