ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Diplomarbeitsthema: Mikrokredite

Jahresbericht des Schuljahres 2018/2019

Schule: BHAK Linz
KoordinatorIn: Mag. Preining Harald
DirektorIn: Mag. Rupprecht Wolfgang
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Schulklima und Partizipation
Inhalt
Die Diplomarbeit wurde bearbeitet von: Anja Schlechtl, Erma Alic, Marine Poghosyan

In unserer Diplomarbeit setzen wir uns mit den Mikrokrediten in verschiedenen Bereichen auseinander. Dabei hat sich die Frage gestellt, wie man Mikrokredite definieren kann, welchen volkswirtschaftlichen Hintergrund sie haben, wie es österreichweit in der Bankenwelt mit den Mikrokrediten steht und welche Wirkung diese in den Entwicklungsländern erzielen.
Der Großteil der Österreicher kennt die herkömmlichen Kreditarten und Anlageformen, die teilweise mit einem größeren Risiko verbunden sind. Jedoch gibt es auch Kredite mit niedrigen Kredithöhen, die einem guten Zweck dienen. Aus diesem Grund sehen wir es als unsere Aufgabe an, mithilfe dieser Diplomarbeit den Menschen einen besseren Einblick in solche zu vermitteln.

Durch die Aufnahme von Mikrokrediten in Drittländern sehen die Menschen mit mehr Zuversicht in die Zukunft. Dadurch haben sie auch bessere Möglichkeiten, ihre großen Ideen zu verwirklichen, die Lebensbedingungen zu verbessern und gleichzeitig auch Arbeitsplätze zu schaffen.

Eine Umfrage hat ergeben, dass die Menschen aus Entwicklungsländern mit dieser Methode der Kapitalaufbringung äußerst zufrieden sind.

Um unserem Ziel näher zu kommen und mehr Menschen auf die Mikrokredite aufmerksam zu machen, organisierten wir einen Vortrag, zu dem wir Professorinnen und Professoren sowie Schülerinnern und Schüler der BHAK Linz Rudigierstraße einluden. Der Vortrag wurde von unserem Projektbegleiter Herrn Ing. Mag. Leutgeb gehalten.

Anleger sein kann jeder. Jedoch kann man mit einer Anlage in Mikrokredite großen Nutzen für einen selbst sowie für andere bringen.

Zum Schluss kann man sagen, dass dieser Vortrag erfolgreich war, da eine weitere Umfrage ergeben hat, dass die Schülerinnen und Schüler danach wesentlich mehr über Mikrokredite wissen als zuvor.
Vortrag an der HAK Linz über Mirkrokredite Vortrag an der HAK Linz über Mirkrokredite
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 2

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Mitarbeit an einem Projekt über den Verkehr, an der Schulen aus den Städten Wien, Graz und Linz teilgenommen haben. Dabei wurde das Mobilitätsverhalten analysiert und die Einstellung zu verschiedenen Antriebsarten durch Umfragen erforscht. Die Schülerinnen und Schüler haben dabei einen Fragebogen zu verschiedenen Arten der Mobilität entwickelt und die Befragung durchgeführt. Im Anschluss wurden die dabei gewonnenen Ergebnisse präsentiert.

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Die Diplomarbeit wurde bearbeitet von: Anja Schlechtl, Erma Alic, Marine Poghosyan

In unserer Diplomarbeit setzen wir uns mit den Mikrokrediten in verschiedenen Bereichen auseinander. Dabei hat sich die Frage gestellt, wie man Mikrokredite definieren kann, welchen volkswirtschaftlichen Hintergrund sie haben, wie es österreichweit in der Bankenwelt mit den Mikrokrediten steht und welche Wirkung diese in den Entwicklungsländern erzielen.
Der Großteil der Österreicher kennt die herkömmlichen Kreditarten und Anlageformen, die teilweise mit einem größeren Risiko verbunden sind. Jedoch gibt es auch Kredite mit niedrigen Kredithöhen, die einem guten Zweck dienen. Aus diesem Grund sehen wir es als unsere Aufgabe an, mithilfe dieser Diplomarbeit den Menschen einen besseren Einblick in solche zu vermitteln.

Durch die Aufnahme von Mikrokrediten in Drittländern sehen die Menschen mit mehr Zuversicht in die Zukunft. Dadurch haben sie auch bessere Möglichkeiten, ihre großen Ideen zu verwirklichen, die Lebensbedingungen zu verbessern und gleichzeitig auch Arbeitsplätze zu schaffen.

Eine Umfrage hat ergeben, dass die Menschen aus Entwicklungsländern mit dieser Methode der Kapitalaufbringung äußerst zufrieden sind.

Um unserem Ziel näher zu kommen und mehr Menschen auf die Mikrokredite aufmerksam zu machen, organisierten wir einen Vortrag, zu dem wir Professorinnen und Professoren sowie Schülerinnern und Schüler der BHAK Linz Rudigierstraße einluden. Der Vortrag wurde von unserem Projektbegleiter Herrn Ing. Mag. Leutgeb gehalten.

Anleger sein kann jeder. Jedoch kann man mit einer Anlage in Mikrokredite großen Nutzen für einen selbst sowie für andere bringen.

Zum Schluss kann man sagen, dass dieser Vortrag erfolgreich war, da eine weitere Umfrage ergeben hat, dass die Schülerinnen und Schüler danach wesentlich mehr über Mikrokredite wissen als zuvor.

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Schulklima und Partizipation

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
3

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
nein

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Kontakt mit der Organisation "Oicocredit".

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Präsentation in den 4.Klassen und im Rahmen der Diplomarbeitspräsentationen.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Besprechung im Rahmen der Diskussion bei der Matura.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
SDGs

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Schülerinnen und Schüler kennen die Möglichkeit einer Investition in Mikrokredite und deren Auswirkung.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Schülerinnen und Schüler kennen diese Möglichkteit sinnvoll Geld zu veranlagen. Einblick in das Leben in Entwicklungsländern, mit welchen Problemen die Menschen dort kämpfen.

Wo liegen unsere Stärken?
Für die Bearbeitung dieser Maßnahme: Vorhandenes Finanzwissen

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Erasmus+

Weitere Netzwerke
E-Twinning, Certilingua