ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Interessensschwerpunkt Sport und Gesundheit: Aktiv-Wochenende

Jahresbericht des Schuljahres 2018/2019

Schule: NMS Wolfsbach
KoordinatorIn: OLNMS Brezovsky Susanne
DirektorIn: DNMS Wagner-Sturm Cornelia
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Natur erleben im Schulumfeld
  • Reduzieren von Emissionen
Inhalt
Am Freitagnachmittag fuhren die SchülerInnen der 1. und 2. Klasse und zwei Begleitpersonen mit dem Rad zum Minigolfplatz nach Seitenstetten. Nach einer Partie Minigolf wurde zum Spielplatz weitergeradelt, wo sich die Kinder austoben durften. Zurück in der Schule wurde gemeinsam das Abendessen zubereitet und das Schlaflager aufgebaut. Das Abendprogramm leitete ein Trainer des Fußballvereins Wolfsbach.
Nach dem gemeinsamen Frühstück fand ein Geländelauf statt. In Teams mussten mit Hilfe einer Karte die Stationen gefunden und verschiedene Aufgaben durchgeführt werden. Die Stationen betreuten SchülerInnen der 4. Klasse und Absolventen der Schule. Nach der Siegerehrung wurden die Kinder nach Hause entlassen.
Minigolf Minigolf
Am Spielplatz Am Spielplatz
Schlaflager Schlaflager
Geländespiel Geländespiel
Betreuung der Stationen durch Absolventen Betreuung der Stationen durch Absolventen
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 3

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Unterricht ist so gestaltet, dass sich die SchülerInnen viel bewegen können; mindestens ein Wandertag pro Schuljahr ohne Verkehrsmittel; UÜ Klettern, Sport und Action, Chor; Schikurs; Eislaufen; Sporttag mit Wahlmöglichkeit zu verschiedenen Aktivitäten; Fußball und Volleyball-Schülerliga; Engergie- und Wasserjugendspiele; Bewegte Klasse; im Rahmen des Interessenschwerpunktes Sport und Gesundheit: Schwimmen, Eislaufen, Radausflug und Minigolf, Übernachtung in der Schule, Schnitzeljagd, Schi- und Snowboardtag, Geschicklichkeitsparcours im Schulhaus; Workshop 4. Klasse "Liebe usw." mit Lehrerfortbildung und Elternabend; Verwendung von selbstgemachten Dicksäften bei Schulveranstaltungen; Ernährung und Haushalt: Verwendung regionaler und saisonaler Produkte; BO-Gütesiegel; jahrgangsübergreifendes Lernkarussell; Safer Internet; IT-Generationenprojekt: SchülerInnen zeigen ihren Großeltern den Umgang mit dem Computer; Vollversammlung; Schulrat;

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Am Freitagnachmittag fuhren die SchülerInnen der 1. und 2. Klasse und zwei Begleitpersonen mit dem Rad zum Minigolfplatz nach Seitenstetten. Nach einer Partie Minigolf wurde zum Spielplatz weitergeradelt, wo sich die Kinder austoben durften. Zurück in der Schule wurde gemeinsam das Abendessen zubereitet und das Schlaflager aufgebaut. Das Abendprogramm leitete ein Trainer des Fußballvereins Wolfsbach.
Nach dem gemeinsamen Frühstück fand ein Geländelauf statt. In Teams mussten mit Hilfe einer Karte die Stationen gefunden und verschiedene Aufgaben durchgeführt werden. Die Stationen betreuten SchülerInnen der 4. Klasse und Absolventen der Schule. Nach der Siegerehrung wurden die Kinder nach Hause entlassen.

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Natur erleben im Schulumfeld, Reduzieren von Emissionen

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
16

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
war nicht nötig

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Sportunion Wolfsbach Sektion Fußball

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Dokumentation in der Portfolio-Mappe; Schulhomepage

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Im Sozialen Lernen wurde das Aktiv-Wochende noch einmal thematisiert.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
-

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Klassengemeinschaft, Eigenverantwortung und Teamfähigkeit wurden gestärkt

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Freundlicheres Miteinander

Wo liegen unsere Stärken?
Durch die geringe Schülerzahl ist ein sehr familiärer Umgang möglich - jeder kennt jeden lund man kennt auch die persönlichen Hintergründe der SchülerInnen. Eine besondere Stärke ist auch die Durchmischung allter Alterstufen, einerseits im Unterricht (Lernkarussell, Zweistufenklasse, Unvewrbindliche Übungen), aber auch in der Pausengstaltung.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Klimabündnis-Schule

Zusatzfrage für Klimabündnis-Schulen
Biologie, Geografie, Englisch, Deutsch, Religion, Werken, Ernährung und Haushalt