ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Wir interessieren uns, wo unsere Lebensmittel herkommen

Jahresbericht des Schuljahres 2018/2019

Schule: Fachschule Schloß Frauenthal
KoordinatorIn: Bed. Buhrandt Lisa, Bakk.
DirektorIn: Dipl. Päd. Ing. Mag. Gangl - Schriebl Ursula, Bakk.
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Reduzieren von Emissionen
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
Inhalt
Landwirtschaft und Hauswirtschaft sind Begriffe die unbedingt zusammen gehören. Durch beides können wir gesunde LEBENSMITTEL produzieren und mit ihnen (haus-) wirtschaften.
Milchwirtschaft - Besichtigung eines Milchbetrieb

Milchwirtschaft - Besichtigung eines Milchbetrieb

Fleischverarbeitung Praktischer Unterricht

Fleischverarbeitung Praktischer Unterricht

Pressekonferenz Schule am Bauernhof

Pressekonferenz Schule am Bauernhof

selbstgenähter Rucksack, für Schule und Freizeit

selbstgenähter Rucksack, für Schule und Freizeit

Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 2

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Herkunft von Lebensmittel, regionale Produkte

Maßnahme im Detail

Beschreibung der Maßnahme
Landwirtschaft und Hauswirtschaft sind Begriffe die unbedingt zusammen gehören. Durch beides können wir gesunde LEBENSMITTEL produzieren und mit ihnen (haus-) wirtschaften.

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Reduzieren von Emissionen, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
45

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Es wurden beide Geschlechter im selben Maße angesprochen.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
GenussLaden Deutschlandsberg, Genuss Regionen, Haring-Seppbauer, Kooperation mit "Schule am Bauernhof", regionale Lieferanten der Fachschule, Wettbewerb der Genuss Regionen Österreichs: "Plastikfrei"

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Pressekonfernz, Bericht in Rundfunk und Fernsehen, Teilnahme am Wettbewerb "Plastikfrei"

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Teilnahme an Pressekonferenz - "20 Jahre Schule am Bauernhof", Betriebsbesichtungen, PR Maßnahmen in Radio, Print und Online

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Produktionsweisen in der Landwirtschaft

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Die Jungenlichen kenne regionale Produkte und wissen wo es diese zu kaufen gibt.
Jugendliche verwenden beim Einkaufen die selbst genähten Rucksäcke

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Jugendliche erzählen vermehrt von Produzenten in ihrer Region: Der Lernprozess: kennen, testen, wiederholt nutzen wird gestartet.

Wo liegen unsere Stärken?
Der Lehrplan an einer land- und ernährungswirtschaftlichen Fachschule bietet viele Möglichkeiten, Themen sowohl in der Theorie und in der Praxis zu behandeln. Durch den Kontakt zu den regionalen Lieferanten, steigt das Bewusstsein der Jugendlichen für die Saisonalität und Regionalität.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Zertifizierte Gesunde Schule