ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

ATEM IST LEBEN - Atmung und Entspannung

Jahresbericht des Schuljahres 2018/2019

Schule: Landw. Fachschule Bergheim
KoordinatorIn: Dipl. Päd. Oberndorfer Barbara
DirektorIn: Direktorin Allerstorfer Edeltraud
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
Inhalt
Hektik und Stress im Schulalltag nehmen immer mehr zu, Unruhe, Verspannungen, Konzentrations- und Schlafstörungen sind auch bei Schülern keine Seltenheit. Der Atem ist unsere wichtigste Energiequelle, denn er versorgt unseren Körper mit Sauerstoff. Wer tief und bewusst atmet lebt entspannt und gesünder.
Im Gegenstand Persönlichkeitsbildung erkannten die Schülerinnen ihre wichtigsten Stressfaktoren und lernten mit diesen umzugehen.
Im Laufe des Jahres wurden die Schüler über die Bedeutung des richtigen Atmens in Kenntnis gesetzt, Sie sollten dabei erkennen wie Atmung maßgeblich zur Entspannung beiträgt. Dabei wurden die verschiedenen Atem- und Entspannungstechniken praktiziert.

Regelmäßige Atem- und Entspannungsübungen wurden in verschiedenen Unterrichtsgegenständen eingebaut.
Im Gegenstand Bewegung und Sport wurden mit Unterstützung einer Yogalehrerin die Grundlagen des Yogas eingeübt und praktiziert.
In Gesundheitslehre wurden Hausmittel (befreiendes Roll-on)bei Atembeschwerden erzeugt.
Im Musikunterricht wurde durch spezielle Übungen deutlich gemacht wie Atmung und Stimmbildung zusammenhängt.
Es gab an der Schule eine Schwerpunktwoche "ATMEN". Als Abschluss wurde ein gemeinsamer Sonnengruß aller Schülerinen und Schüler im Schlosspark veranstaltet.
Yogaübungen im Unterricht Bewegung und Sport Yogaübungen im Unterricht Bewegung und Sport
Präsentation OÖ GKK in Linz Präsentation OÖ GKK in Linz
Woche des ATMENS  - Praxiseinheit Yoga Woche des ATMENS - Praxiseinheit Yoga
Sonnengruß im  Juni Sonnengruß im Juni
Mit voller Power dabei Mit voller Power dabei
Entspannung im Freien tut gut Entspannung im Freien tut gut
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Schulfreiräume gestalten und nutzen - Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
Projekt "Atem ist Leben" Entspannung im Alltag

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Hektik und Stress im Schulalltag nehmen immer mehr zu, Unruhe, Verspannungen, Konzentrations- und Schlafstörungen sind auch bei Schülern keine Seltenheit. Der Atem ist unsere wichtigste Energiequelle, denn er versorgt unseren Körper mit Sauerstoff. Wer tief und bewusst atmet lebt entspannt und gesünder.
Im Gegenstand Persönlichkeitsbildung erkannten die Schülerinnen ihre wichtigsten Stressfaktoren und lernten mit diesen umzugehen.
Im Laufe des Jahres wurden die Schüler über die Bedeutung des richtigen Atmens in Kenntnis gesetzt, Sie sollten dabei erkennen wie Atmung maßgeblich zur Entspannung beiträgt. Dabei wurden die verschiedenen Atem- und Entspannungstechniken praktiziert.

Regelmäßige Atem- und Entspannungsübungen wurden in verschiedenen Unterrichtsgegenständen eingebaut.
Im Gegenstand Bewegung und Sport wurden mit Unterstützung einer Yogalehrerin die Grundlagen des Yogas eingeübt und praktiziert.
In Gesundheitslehre wurden Hausmittel (befreiendes Roll-on)bei Atembeschwerden erzeugt.
Im Musikunterricht wurde durch spezielle Übungen deutlich gemacht wie Atmung und Stimmbildung zusammenhängt.
Es gab an der Schule eine Schwerpunktwoche "ATMEN". Als Abschluss wurde ein gemeinsamer Sonnengruß aller Schülerinen und Schüler im Schlosspark veranstaltet.

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Gestalten von Schul- und Freiräumen, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
50

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
nein, da nur Mädchen teilgenommen haben.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Yogalehrerin und O.Ö. Gebietskrankenkasse

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Auf der Homepage und Social Medien
Im Rahmen der Projektpräsentation der OÖGKK im ORF

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Ein Schüler Feedback wurde eingeholt.
Nachbesprechung mit der Yogalehrerin und den beteiligten Lehrkräften.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Stressabbau und Entspannung

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Rege Beteiligung der Schülerinnen und der Wunsch nach Wiederholung wurde geäußert.
Gesteigertes Körperbewusstsein

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Atem- und Entspannungsübungen werden weiterhin im Unterricht eingebaut. Yoga wird im Unterricht Bewegung und Sport weiterhin praktiziert.
Die Bibliothek wurde zum Entspannungsraum umgestaltet.

Wo liegen unsere Stärken?
Fächerübergreifenden und kompetenzorientierten Unterricht

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken

Weitere Netzwerke
Guute Schule (Verein Schule und Wirtschaft), Genusslandküche undGesunde Küche (Zertifizierung)