ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Hügelbeet und Relaxzone

Jahresbericht des Schuljahres 2018/2019

Schule: Mittelschule Köflach
KoordinatorIn: Dipl.-Pädn. Lettner Christine
DirektorIn: HOL Dipl.-Päd.in /Schulleitung Bauer Edith
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
Inhalt
Da einerseits die Neugestaltung des Pausenhofes ansteht und andererseits die Schülerinnen im Schülerparlament den Wunsch nach einem eigenen Schulgarten geäußert haben, ist die Errichtung eines Hügelbeetes und einer angeschlossenen Begegnungs- und Ruhezone zur Umsetzung bis Juni geplant.
Projektphasen
- Bildung eines Gartenteams ( Lehrkräfte und freiwillige Schülerinnen )
- Planungsphase ( Erstellung eines Gartenplans, Mittelaufwand, Materialaufwand,....)
- Umsetzungsphase
- Eröffnung und Präsentation
Hügelbeet Hügelbeet
Bau des Hügelbeetes Bau des Hügelbeetes
Bepflanztes Hügelbeet Bepflanztes Hügelbeet
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Metamorphose was ist das? Projekt 2. Klassen, Bau eines Hügelbeetes mit Sitzgelegenheit im Rahmen der Schulhofgestaltung.

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Da einerseits die Neugestaltung des Pausenhofes ansteht und andererseits die Schülerinnen im Schülerparlament den Wunsch nach einem eigenen Schulgarten geäußert haben, ist die Errichtung eines Hügelbeetes und einer angeschlossenen Begegnungs- und Ruhezone zur Umsetzung bis Juni geplant.
Projektphasen
- Bildung eines Gartenteams ( Lehrkräfte und freiwillige Schülerinnen )
- Planungsphase ( Erstellung eines Gartenplans, Mittelaufwand, Materialaufwand,....)
- Umsetzungsphase
- Eröffnung und Präsentation

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Gestalten von Schul- und Freiräumen, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
30

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Schülerinnen nahmen an der Planung und Umsetzung des Projektes aktiv teil.
Schüler aus dem Schwerpunktfach "Digitale Fotografie" drehten einen Kurzfilm und hielten die Bauphasen bildlich fest.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Es gab die Kooperation mit dem Gesundheitszentrum Rosental - Jauk Joachim und mit der Landschaftsarchitektin Dipl.-Ing. Phillis Cichy

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Mit diesem Projekt betreuen wir bei der Jugendgesundheitskonferenz am 02.07.2019 in Voitsberg einen Stand.
Berichterstattung in heimischen Zeitungen.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Zusätzlich zur " materiellen" Zielsetzung des Projektes, gesunde und natürliche Lebensmittel für die Schulküche zu produzieren, stehen naturgemäß auch pädagogische Ziele im Vordergrund. Emotionale Einstellung zu Natur und Garten.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Gesundheitserziehung

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Schaffung eines positiven Zugangs zu körperlicher Arbeit beim
" Garteln"
Fördern sogenannter " Soft skills" wie Zuverlässigkeit, Ausdauer,
Geduld, etc.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Die Sinnhaftigkeit von Eigenanbau wird hinterfragt. Verwendung von Eigenprodukten in der Schulküche.

Wo liegen unsere Stärken?
Andere Sichtweisen zu Themen wie Ernährungsgewohnheiten und Essverhalten erlangen.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Das Österreichische Umweltzeichen
IMST (Innovationen Machen Schulen Top)
Zertifizierte Gesunde Schule