ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Der ökologische Garten als Lebensraum für Mensch und Tier

Jahresbericht des Schuljahres 2018/2019

Schule: Fachschule für Land- und Ernährungswirtschaft Naas
KoordinatorIn: Ing. Flicker Margareta
DirektorIn: Ing. Flicker Margareta
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
  • Natur erleben im Schulumfeld
Inhalt
Das Naturmaterial Holz wurde zum Bau einer Kompostanlagen, von Sitzmöbeln, zur Erstellung des Insektenhotels und zur Dekoration verwendet.
Von Schülern gebautes Insektenhotel Von Schülern gebautes Insektenhotel
Schülerinnen bauten ihre eigenen Sitzmöbel Schülerinnen bauten ihre eigenen Sitzmöbel
Lebensraum für Bienen Lebensraum für Bienen
Kompostieren als Beitrag zur Kreislaufwirtschaft Kompostieren als Beitrag zur Kreislaufwirtschaft
Gartendekoration aus Holz Gartendekoration aus Holz
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 10

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im Schuljahr 2019/2020 im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Garten als zusätzlicher Lebensraum - Verwendung von Holz für selbstgebaute Sitzmöbel.

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Das Naturmaterial Holz wurde zum Bau einer Kompostanlagen, von Sitzmöbeln, zur Erstellung des Insektenhotels und zur Dekoration verwendet.

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung, Natur erleben im Schulumfeld

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
29

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Wir haben versucht, dass sowohl Mädchen als auch Burschen in gleichem Maße beim Bau beteiligt waren.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Das ortsansässige Sägewerk lieferte das Holz für die Kompostanlage, Paletten für die Sitzmöbel stammen vom Altstoffsammelzentrum, Bestandteile für das Insektenhotel wurden in der Natur gesammelt. Zusammenarbeit mit Gemeinde und Volksschule.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Beim gemeinsamen Sommerfest Fachschule - Volksschule und in den regionalen Zeitungen wurde unser Projekt vorgestellt.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Die Entwicklung des Kompostes wird ständig beobachtet. Beim Insektenhotel beobachten wir, wie sich die Vielfalt der Tiere verändert.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Der ökologische Garten

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Die Freude der Jugendlichen beim gemeinsamen Tun, die positive Veränderung der Bodenbeschaffenheit durch die Kompostgaben.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Der sorgsame Umgang mit der Natur und auch mit kleinsten Lebewesen.

Wo liegen unsere Stärken?
In der Möglichkeit, mit den Schülerinnen und Schüler im praktischen Unterricht zu arbeiten und das Erstellte auch in der Freizeit zu nutzen.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken

Weitere Netzwerke
Grüne Küche von Styria Vitalis, Natur im Garten, Mitglied bei Bio Ernte Steiermark