ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Theaterworkshop "Die Rettung der Kristalle"

Jahresbericht des Schuljahres 2018/2019

Schule: Volksschule St. Ulrich in Greith
KoordinatorIn: Dipl. Päd. Pressnitz Georg
DirektorIn: Dir. Malli Walburga
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
  • Schulklima und Partizipation
Inhalt
Im Zuge des mehrjährigen Projektes "Lernen ohne Lärm" haben wir auch heuer wieder einen Theaterworkshop zum Thema "Lärm und Umweltbelastungen" durchgeführt. In Zusammenarbeit mit Frau Sabine Schlick-Kummer und Frau Sabine Wallner (McBee) entstand ein Theaterstück, dessen Inhalt zum Großteil von den Kindern erarbeitet wurde. McBee arbeitete mit den Kindern an pantomimischen Elementen, die ins Stück eingebaut wurden. Frau Schlick-Kummer hatte die Gesamtleitung und führte die intensive Probenarbeit durch. Die Kinder sollten dazu angehalten werden, möglichst rücksichtsvoll und leise miteinander umzugehen. Das Bühnenbild und die Requisiten wurden von den Kindern der beiden Klassen selbst hergestellt. Bei der Aufführung war unser Turnsaal sehr gut gefüllt. Das Publikum dankte den Kindern mit tosendem Applaus.
Beim anschließenden Buffet halfen die Elternvertreter mit und es wurden ausschließlich regionale Säfte in Gläsern ausgeschenkt, dadurch entstand kein Abfall. Die Mehlspeisen wurden von den Eltern selbst zubereitet.
McBee - Pantomime mit Kindern McBee - Pantomime mit Kindern
Die Rettung der Kristalle Die Rettung der Kristalle
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 2

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Weiterführung der gesunden Jause; Pausengetränke möglichst ohne Zucker; selbst hergestellte Säfte (Apfelsaft, Holundersaft) für die Pause; Kartoffelpyramide gebaut und bepflanzt - Ernte im Sommer 2019; Theaterprojekt "Die Rettung der Kristalle" - Lernen ohne Lärm (Schwerpunkt Lärmvermeidung); Mülltrennworkshop - Vermeidung und Trennung; Nepalprojekt - Unterstützung des Vereins "Roots for Life"

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Im Zuge des mehrjährigen Projektes "Lernen ohne Lärm" haben wir auch heuer wieder einen Theaterworkshop zum Thema "Lärm und Umweltbelastungen" durchgeführt. In Zusammenarbeit mit Frau Sabine Schlick-Kummer und Frau Sabine Wallner (McBee) entstand ein Theaterstück, dessen Inhalt zum Großteil von den Kindern erarbeitet wurde. McBee arbeitete mit den Kindern an pantomimischen Elementen, die ins Stück eingebaut wurden. Frau Schlick-Kummer hatte die Gesamtleitung und führte die intensive Probenarbeit durch. Die Kinder sollten dazu angehalten werden, möglichst rücksichtsvoll und leise miteinander umzugehen. Das Bühnenbild und die Requisiten wurden von den Kindern der beiden Klassen selbst hergestellt. Bei der Aufführung war unser Turnsaal sehr gut gefüllt. Das Publikum dankte den Kindern mit tosendem Applaus.
Beim anschließenden Buffet halfen die Elternvertreter mit und es wurden ausschließlich regionale Säfte in Gläsern ausgeschenkt, dadurch entstand kein Abfall. Die Mehlspeisen wurden von den Eltern selbst zubereitet.

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung, Schulklima und Partizipation

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
36

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Jedes Kind konnte seine Fähigkeiten dem Alter entsprechend einsetzen. Sie durften sich ihre Rolle selbst aussuchen.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Eltern aus dem Schulumfeld; Zusammenarbeit mit den Künstlerinnen Sabine Schlick-Kummer und Sabine Wallner (McBee)

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Aufführung vor Publikum im Turnsaal der Schule; Aufführung für die Kinder des Kindergartens St. Ulrich i. G.; Artikel in der Gemeindezeitung; Projektpräsentation im November 2019 - Abschluss Projekt "Lernen ohne Lärm"

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Nachbesprechung mit den Kindern im Unterricht; kreative Bericht bzw. Gestaltung einer Mindmap bzw. eines Plakates zum Thema

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Gesundheitsförderung

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Spaß der Kinder am Theaterspielen; Rückmeldungen der Kinder; einzelne Kinder wurden sensibler gegenüber Lärm - machten sich gegenseitig aufmerksam

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Einige Kinder wurden aufmerksamer gegenüber den Schwerpunkten des Projektes. Sie achten vermehrt auf das richtige Trennen von Müll bzw. das mögliche Reduzieren von Emissionen.

Wo liegen unsere Stärken?
Die überschaubare Größe der Schule bzw. die SchülerInnenanzahl erleichtert es uns, jede einzelne Schülerin bzw. jeden einzelnen Schüler zu erreichen. Durch die gute Gemeinschaft im Schulumfeld ist es für uns möglich, viele Dinge auf die Beine zu stellen, die im kleinen Lehrerteam sonst nur beschränkt durchführbar wären. Die Schule liegt "mitten in der Natur" - die Kinder können die Natur noch hautnah erleben.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Das Österreichische Umweltzeichen