ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Schule in Bewegung

Jahresbericht des Schuljahres 2018/2019

Schule: Volksschule Fresach
KoordinatorIn: VD OSR Wohlmuth Sigrid, BEd
DirektorIn: VD OSR Wohlmuth Sigrid, BEd
Handlungsbereiche:
  • Natur erleben im Schulumfeld
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
  • Kultur des Lehrens und des Lernens
Inhalt
Bewusstsein für die Bedeutsamkeit einer gesunden Lebensführung mit viel Bewegung und Sport bei Kindern, Eltern und LehrerInnen schärfen: Was kann Bewegung bewirken? Wie kann ich sie gezielt einsetzen? Welche Möglichkeiten gibt es?

Bewegte Pause im selbst gestalteten Schulfreiraum (gemeinsame gesunde Jause in ruhiger Atmosphäre, anschließend bewegte Pause)

Bei Regen bewegte Pause am Gang

Erweiterung der Bewegungsinfrastruktur im Außenbereich (Kiste mit Pausenspielen, Basketball, Stelzen…) sowie eine bewegungsfreundliche Innenraumgestaltung (Gleichgewichts- und Kooperationspiele, Gummitwist, Soft-Basketball,..), Öffnen der Klassen, Einbeziehen der Gänge

Professionalisierung bzw. Kompetenzerweiterung der LehrerInnen im Bereich BSP und Bewegtes Lernen durch Fortbildungen, regelmäßigen Austausch und Anlegen einer Stoffsammlung (Bewegungskartei, Kinesiologische Übungen, Rhythmusübungen, Bodypercussion)

Methodenvielfalt im BSP-Unterricht, Kinderyoga, Wirbelsäulengymnastik

Außerschulische Angebote: Hopsi-Hopper-Turneinheiten über das gesamte Schuljahr verteilt, Kooperation mit dem Schiclub (Schitag mit Schulschirennen), dem Tennisclub (Tennisschnuppern), dem Ringerverein (Pflege regionalen Brauchtums) und SchwimmlehrerInnen regionaler Schwimmvereine (Schwimmtage mit Schwimmprüfungen), Bezirksschwimmmeisterschaft, Kindersicherheitsolympiade, Radfahrprüfung

Wandertage in der Gemeinde, Wald- und Orientierungsläufe, Sport- und Spielefest in der letzten Schulwoche, Rodeln, Winterspaziergänge und Bewegung im Schnee

„Bewegter Unterricht“: lernen in und mit Bewegung (1x1 mit Bewegung, Lernen im Rhythmus, Lernen im Gehen, Schleichdiktat usw.)

Bewegungspausen während des Unterrichts (Parcourt am Gang, Rhythmusspiele, Bewegungskartei…)

Bewusstseinsbildung bei den Schülerinnen und Schülern für dynamisches Sitzen, Anbieten unterschiedlicher Sitzgelegenheiten (Gymnastikball, Sitzpölster, unterschiedliche Stühle)

Schwerpunkt „Gesunde Jause“: Appell an die Eltern, eine gesunde Jause einzupacken; regelmäßiges, gemeinsames Zubereiten einer gesunden Jause in der Schule (Ernte aus dem Schulgarten, Mithilfe der Eltern), Schulobstaktion, Bio-Schulmilch
Müllhexe Rosalie: Was kommt in welchen Container? Müllhexe Rosalie: Was kommt in welchen Container?
"Zsammgreifn! Los!" - Das Ringerbrauchtum "Zsammgreifn! Los!" - Das Ringerbrauchtum
Schitag auf der Gerlitzen Schitag auf der Gerlitzen
Schwimmen in der Drautalperle Schwimmen in der Drautalperle
Gemeinsam gesund essen Gemeinsam gesund essen
Kürbisse aus dem Schulgarten Kürbisse aus dem Schulgarten
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 4

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Manche Aktivitäten wiederholen sich jährlich, da sie bereits zur "Schultradition" geworden sind:
Klassenübergreifende, alters- und geschlechtergemischte Gruppenarbeit: Formulieren, Dokumentieren und kreatives Gestalten positiv formulierter Schul- und Klassenregeln
Fortsetzung des sozialen Schwerpunktthemas "Von der Wolfssprache zur Giraffensprache" (Konfliktfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg)
"Wir starten gemeinsam in die neue Woche": wöchentliche klassenübergreifende Aktion zur Verbesserung des Schulklimas: Treffpunkt Aula, Inhalte: saisonale und/oder soziale Themen
Regelmäßige Einheiten zur Stärkung sozialer Kompetenzen
Willkommensfest für die SchulanfängerInnen
"Schulschlussfrühstück" mit wertschätzender Verabschiedung der Schülerinnen und Schüler der 4. Schulstufe
Zusammenarbeit mit dem Kindergarten: Elternabende für die Eltern der Schulanfänger durch die Schulleiterin (Information und Beratung zum Thema Schulreife/Schulfähigkeit), gegenseitige Besuche während des Schuljahres zum Kennenlernen, "Gesunder Leseschmaus" - Schulkinder lesen Kindergartenkindern vor, anschließend gibt es eine gesunde Jause im Schulgarten, Schnuppervormittag für die Schulanfänger, regelmäßige Besprechungen und Austausch der Schulleiterin und der Kindergartenleiterin zu gemeinsamen Aktionen, aber auch zum Entwicklungsstand der Kinder (Einverständnis der Eltern!)
Kooperation mit außerschulischen Institutionen: Bienenzuchtverein Fresach mit vertiefenden Informationen zur Biene, Schaubienenstock, Lehrfilm und Honigverkostung,
Besuch eines Bauernhofes anlässlich des Welternährungstages (Aktion der Landwirtschaftskammer), Schwerpunktthema: "Der Weg der Milch"
Wie bleibe ich gesund: gesunde Ernährung (regelmäßige gemeinsame gesunde Jause, aber auch Bewusstseinsbildung bei den Eltern), Bewegungsschwerpunkte, Zahnprophylaxe (BFI, GKK), seelische Gesundheit,
Arbeiten mit und im Schulgarten: Säen, Anpflanzen, Ernten und Essen von Gemüse und Beeren (Kartoffeln, Kürbisse, Kohlrabi, Tomaten, Schnittlauch, Beeren...) Klima und Umwelt: Regelmäßige Flurreinigung, Müllhexe Rosalie (Müll, Mülltrennung, Alu, Papier, Kunststoff, Glas, Recycling, Stärken des Umweltbewusstseins, Vorteile beim Kauf regionaler Produkte, Müllvermeidung), Klima, Klimawandel, Veränderungen in der Umwelt, welchen Beitrag kann jeder Einzelne leisten
Sportliche Aktivitäten: Bewegte Pause, wenn möglich immer im Freien (im selbst gestalteten Schulgarten) und mit attraktiven Pausenspielen (Stelzen, Pedalos...), Schulschitag mit Schulschirennen, Teilnahme an Bezirksschwimmmeisterschaften und an der Kindersicherheitsolympiade,
Wandertag in der Heimatgemeinde, Tennisschnuppern, Schwimmtag, Turneinheiten mit "Hopsi Hopper" (ASKÖ)
Schulchor: Umrahmung der Eröffnungsfeier der Krebsenwandermeile 02, Weihnachtskonzert, Beitrag zur Einweihungsfeier der Toleranzgespräche Fresach zum Thema "Heimat Fremde Erde", Umrahmung diverser Schulveranstaltungen, Urkunde "Singende Klingende Schule"
Besuch kultureller Veranstaltungen: Stadttheater Klagenfurt "Jannik und der Sonnendieb", Musical "Prof. Dr. Gugelhupf", Lesevormittage im Museum, Erlebnisvormittag mit Stationenbetrieb im Museum als Abschluss unseres Lesejahres, Besuch der Ausstellung "ERschöpfung" im Museum, Schulfilm, Instrumentenvorstellung durch die Musikschule Feistritz/Drau: Akkordeon
Thema Digitalisierung: Computerraum mit 10 Standgeräten und einigen Lernprogrammen für die VS, verstärktes Arbeiten am PC im Unterricht aller Schulstufen

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Bewusstsein für die Bedeutsamkeit einer gesunden Lebensführung mit viel Bewegung und Sport bei Kindern, Eltern und LehrerInnen schärfen: Was kann Bewegung bewirken? Wie kann ich sie gezielt einsetzen? Welche Möglichkeiten gibt es?

Bewegte Pause im selbst gestalteten Schulfreiraum (gemeinsame gesunde Jause in ruhiger Atmosphäre, anschließend bewegte Pause)

Bei Regen bewegte Pause am Gang

Erweiterung der Bewegungsinfrastruktur im Außenbereich (Kiste mit Pausenspielen, Basketball, Stelzen…) sowie eine bewegungsfreundliche Innenraumgestaltung (Gleichgewichts- und Kooperationspiele, Gummitwist, Soft-Basketball,..), Öffnen der Klassen, Einbeziehen der Gänge

Professionalisierung bzw. Kompetenzerweiterung der LehrerInnen im Bereich BSP und Bewegtes Lernen durch Fortbildungen, regelmäßigen Austausch und Anlegen einer Stoffsammlung (Bewegungskartei, Kinesiologische Übungen, Rhythmusübungen, Bodypercussion)

Methodenvielfalt im BSP-Unterricht, Kinderyoga, Wirbelsäulengymnastik

Außerschulische Angebote: Hopsi-Hopper-Turneinheiten über das gesamte Schuljahr verteilt, Kooperation mit dem Schiclub (Schitag mit Schulschirennen), dem Tennisclub (Tennisschnuppern), dem Ringerverein (Pflege regionalen Brauchtums) und SchwimmlehrerInnen regionaler Schwimmvereine (Schwimmtage mit Schwimmprüfungen), Bezirksschwimmmeisterschaft, Kindersicherheitsolympiade, Radfahrprüfung

Wandertage in der Gemeinde, Wald- und Orientierungsläufe, Sport- und Spielefest in der letzten Schulwoche, Rodeln, Winterspaziergänge und Bewegung im Schnee

„Bewegter Unterricht“: lernen in und mit Bewegung (1x1 mit Bewegung, Lernen im Rhythmus, Lernen im Gehen, Schleichdiktat usw.)

Bewegungspausen während des Unterrichts (Parcourt am Gang, Rhythmusspiele, Bewegungskartei…)

Bewusstseinsbildung bei den Schülerinnen und Schülern für dynamisches Sitzen, Anbieten unterschiedlicher Sitzgelegenheiten (Gymnastikball, Sitzpölster, unterschiedliche Stühle)

Schwerpunkt „Gesunde Jause“: Appell an die Eltern, eine gesunde Jause einzupacken; regelmäßiges, gemeinsames Zubereiten einer gesunden Jause in der Schule (Ernte aus dem Schulgarten, Mithilfe der Eltern), Schulobstaktion, Bio-Schulmilch

Handlungsbereiche
Natur erleben im Schulumfeld, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung, Kultur des Lehrens und des Lernens

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
42

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Arbeiten in gemischten Gruppen
Differenzierung hinsichtlich geschlechterspezifischer Interessen
Interesse wecken

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
ASKÖ (Hospi Hopper), AUVA, örtliche Vereine

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Gemeindezeitung, Schulveranstaltung, Elterninformation

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Reflexion in Konferenzen und Teambesprechungen
Reflexion mit den SchüelrInnen

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Gesundheitsförderung

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Tägliche Bewegungspausen während des Unterrichts
Bewegte Pausen bei jeder Witterung
Freude der Schülerinnen an der Bewegung

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Ausgeglichene SchülerInnen auch im 2. Teil des Unterrichts-Vormittages
Gesteigerte Konzentration durch regelmäßige Bewegungspausen
Positives Schulklima - weniger Konflikte

Wo liegen unsere Stärken?
Flexibilität durch die geringe Größe unserer Schule
Planung und Kommunikation sind gut möglich
Mithilfe der Eltern, gute Kooperation mit diversen außerschulischen Partnern und der Gemeinde
Ländliche Region - Schule in und mit der Natur

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken