ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Hand in Hand

Jahresbericht des Schuljahres 2018/2019

Schule: Regenbogenschule VS 9 Fellach
KoordinatorIn: VD OSR Mag. Metzler-Samonig Margarete, MA
DirektorIn: VD OSR Mag. Metzler-Samonig Margarete, MA
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Reduzieren von Emissionen
  • Mobilität und Verkehr
Inhalt
Das interreligiöse Projekt an der Regenbogenschule VS 9 Fellach zum Thema „Hand in Hand“ verdeutlichte die gemeinsame Verantwortung für die Welt, auf der wir leben. Nur in gegenseitiger Verantwortung und der Stärkung des Verbindenden und Gemeinsamen werden wir dem Schöpfungsauftrag aus dem Glauben in jeder Religion gerecht. Im Zeitraum über drei Wochen wurde in den Religionsstunden die Gemeinsamkeit einer Verantwortung gegenüber der Welt, in der wir leben, herausgearbeitet. Unabhängig vom Glauben in den Religionen gilt die Hinführung zur Kostbarkeit, die diese Erde gleichermaßen für alle bietet. Wir sind gemeinsam verantwortlich dafür, dass der Lebensraum Erde erhalten bleibt.
Diese Religionsstunden waren gemeinsame Unterrichtseinheiten der Kinder aus den evangelischen, röm. katholischen und islamischen Religionszugehörigkeiten in den Klassen. Ausgehend von der bunten Klassengemeinschaft mit verschiedenen Religionsbekenntnissen haben wir manches gemeinsam: Wir sind eine Klasse, eine Schule, eine Welt und sprechen von einem Gott!
Schulfeier Schulfeier
Hand in Hand Hand in Hand
Unsere Erde! Unsere Erde!
Unsere Erde! Unsere Erde!
Globale Verantwortung! Globale Verantwortung!
Schulfeier Schulfeier
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im Schuljahr 2019/2020 im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Ein wesentlicher Bereich unserer Arbeit im Schuljahr 2018/19 bezog sich auf die Zertifizierung zur Fairtrade-Schule und der zweiten Re-Zertifizierung als Umweltzeichenschule im April und Mai dieses Jahres. Themen wie Abfallvermeidung, Nachhaltigkeit, Ressourcenschonung fließen täglich in den Unterricht ein. In enger Zusammenarbeit mit der Abfallberaterin des Abfallwirtschaftsverbandes Villach, Frau Ramona Sterbenz, wurden Projekte durchgeführt. Dazu gehörten Workshops zu den Themen "Richtige Mülltrennung" und "Lebensmittel sind kostbar: Bioabfall und Kompost", sowie auch der Besuch der Kläranlage in Villach. Mit besonderer Begeisterung machten die Schülerinnen und Schüler der zweiten Schulstufe beim Schokolade-Workshop mit . Frau Susanne Zimmermann (Welt Laden, Villach) berichtete über den fairen Anbau von Kakaobohnen und die Herstellung dieser Fairtrade Schokolade. Gemeinsam wurde dann selbst Schokolade hergestellt und verköstigt. Zu allem gehörten natürlich auch Ausflüge in den Naturpark Dobratsch unter der professionellen Begleitung von Naturpark-Rangern. Großer Wert wird auf das Soziale Lernen gelegt. Stetig wird mit den Schülerinnen und Schülern daran gearbeitet, Konflikte positiv zu lösen. Die Gewaltfreie Kommunikation nach M. Rosenberg und das Programm der Suchtprävention Kärnten "Gemeinsam stark werden dienen u.a. als Basis dafür. Zusätzlich fanden Workshops zu den Themen "Saferinternet" und "Lärm" statt.

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Das interreligiöse Projekt an der Regenbogenschule VS 9 Fellach zum Thema „Hand in Hand“ verdeutlichte die gemeinsame Verantwortung für die Welt, auf der wir leben. Nur in gegenseitiger Verantwortung und der Stärkung des Verbindenden und Gemeinsamen werden wir dem Schöpfungsauftrag aus dem Glauben in jeder Religion gerecht. Im Zeitraum über drei Wochen wurde in den Religionsstunden die Gemeinsamkeit einer Verantwortung gegenüber der Welt, in der wir leben, herausgearbeitet. Unabhängig vom Glauben in den Religionen gilt die Hinführung zur Kostbarkeit, die diese Erde gleichermaßen für alle bietet. Wir sind gemeinsam verantwortlich dafür, dass der Lebensraum Erde erhalten bleibt.
Diese Religionsstunden waren gemeinsame Unterrichtseinheiten der Kinder aus den evangelischen, röm. katholischen und islamischen Religionszugehörigkeiten in den Klassen. Ausgehend von der bunten Klassengemeinschaft mit verschiedenen Religionsbekenntnissen haben wir manches gemeinsam: Wir sind eine Klasse, eine Schule, eine Welt und sprechen von einem Gott!

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Reduzieren von Emissionen, Mobilität und Verkehr

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
95

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
keine

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Keine!

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Fairtrade-Blog / regionale Medien

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Reflektion mit den Schülerinnen und Schülern, im Lehrerinnenteam, mit Eltern: Ziel war es, den Kindern zu vermitteln, dass das Leben und die Natur etwas sehr Wertvolles ist. Wir sind gemeinsam verantwortlich dafür, dass der Lebensraum Erde erhalten bleibt.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Globale Verantwortung

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Zunehmendes Bewusstsein im gesamten schulischen Umfeld; die Elternschaft und die Stadt Villach engagieren sich gemeinsam mit der Schule.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Gute Zusammenarbeit innerhalb der Schulgemeinschaft: Lehrerinnen, Eltern, Schülerinnen und Schüler und nicht lehrendem Personal, positive Unterstützung durch den Schulerhalter, die Stadt Villach. Das Engagement der Schule in Hinblick auf Nachhaltigkeit, Umweltbewusstsein und Fairtrade wird mittlerweile bestens angenommen und anerkannt.

Wo liegen unsere Stärken?
Klare Haltung aller Beteiligten in Bezug auf gelebte Werte; Teamarbeit;

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Das Österreichische Umweltzeichen

Weitere Netzwerke
Fairtrade-Schule