ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Du bist, was du isst

Jahresbericht des Schuljahres 2018/2019

Schule: Mary Ward Privatgymnasium und ORG
KoordinatorIn: Mag. Gruber Martina
DirektorIn: Dr. Pfiel Ulrike
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Einsparen von Ressourcen
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
Inhalt
Wenn jeder Lehrplan in der Welt die SDGs enthält, wenn jede Schule sie unterrichtet und jeder junge Mensch auf dem Planeten sich ihrer bewusst ist (…), dann hat die Welt eine gute Chance auf Verwirklichung der SDGs bis zum Jahr 2030.“
Gemäß dieser Aussage von Peter Thomson, Präsident der UN-Generalversammlung, haben wir im Rahmen von ÖKOLOG dieses Jahr einen Schwerpunkt auf die Erarbeitung des Themas Sustainable Development Goals gelegt.

Die Schülerinnen und Schüler der 6B und 6AO haben sich im Fach „FFL – Ernährung“ Gedanken über die Zusammensetzung unserer Nahrung und die Auswirkungen unseres Nahrungskonsums auf die eigene Gesundheit und auf die Umwelt gemacht. Dabei sind viele tolle Beiträge wie Kurzfilme, Blogs, Geschichten und Bilder entstanden, die laufend auf der Homepage des „Lebensart Verlages“ unter der Rubrik „So denkt die Jugend“ veröffentlicht wurden. Besonderes Augenmerk wurde auf den Fleischverzicht gelegt, woraus Blogs zum Thema "Vegan Leben" oder vegetarische Kochrezepte entstanden sind. Ein wichtiges Argument war auch die Reduktion von Verpackungsmaterial. Einge Schülerinnen haben sich mit der Kamera auf die Suche nach Geschäften gemacht, die verpackungsfreie Alternativen anbieten. Auch auf die Problematik der Klimaveränderung und auf Artenverlust und Lebensraumzerstörung z.B. durch Palmölplantagen wurde eingegangen. Besonders wichtig war es im Unterricht nicht nur die Misstände aufzuzeigen, sondern bewußt gemeinsam nach Lösungsvorschlägen zu suchen. So wurde auch über die richtige Lagerung von Lebensmitteln gesprochen und "Restelkochrezepte" ausprobiert, um Lebensmittel im Müll zu vermeiden.
Filmworkshop in FFL Filmworkshop in FFL
Verteilung der DOPPER Flaschen Verteilung der DOPPER Flaschen
Spaß beim regionalen und saisonalen Kochen Spaß beim regionalen und saisonalen Kochen
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 3

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Im Projekten der 6. Klassen zum Thema SDGs und Ernährung im Fach "Fit for Life" haben sich die SchülerInnen mit den Auswirkungen ihres täglichen Nahrungskonsums auf ihre Gesundheit und die gesamte Umwelt auseinandergesetzt.

Auch die Zusammenarbeit mit SIPCAN wurde mit dem „Gesunde Jause Führerschein“ fortgesetzt und durch eine Projektwoche zum Thema Ernährung in der Projektklasse vertieft.

In diesem Schuljahr konnten wieder DOPPER Flaschen erworben werden, die mit ihren bunten Farben aus dem Schulalltag nicht mehr wegzudenken sind und zum gesunden Wassertrinken und zur Reduktion des Plastikmülls einladen.

Am Freitag haben die Schülerinnen und Schüler klassenweise die „Gesunde Jause“ vorbereitet und viele tolle Pausensnacks wie Gemüsewraps, Obstspieße oder Müslimischungen angeboten. Ein Teil der Einnahmen konnte für ein Brunnenprojekt in Dimbale gespendet werden, das von unserer Schule unterstützt wird.

Auch in der neuen, unverbindlichen Übung Kreatives Kochen (KEK) haben wir uns davon überzeugen können, dass gesunde Gerichte schmecken können und es Spaß macht regional und saisonal zu kochen.

Beim schon traditionellen Kleiderkreisel haben wieder viele, tolle Stücke neue Besitzerinnen gefunden und dadurch konnte der Ressourcenverbrauch reduziert werden.

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Wenn jeder Lehrplan in der Welt die SDGs enthält, wenn jede Schule sie unterrichtet und jeder junge Mensch auf dem Planeten sich ihrer bewusst ist (…), dann hat die Welt eine gute Chance auf Verwirklichung der SDGs bis zum Jahr 2030.“
Gemäß dieser Aussage von Peter Thomson, Präsident der UN-Generalversammlung, haben wir im Rahmen von ÖKOLOG dieses Jahr einen Schwerpunkt auf die Erarbeitung des Themas Sustainable Development Goals gelegt.

Die Schülerinnen und Schüler der 6B und 6AO haben sich im Fach „FFL – Ernährung“ Gedanken über die Zusammensetzung unserer Nahrung und die Auswirkungen unseres Nahrungskonsums auf die eigene Gesundheit und auf die Umwelt gemacht. Dabei sind viele tolle Beiträge wie Kurzfilme, Blogs, Geschichten und Bilder entstanden, die laufend auf der Homepage des „Lebensart Verlages“ unter der Rubrik „So denkt die Jugend“ veröffentlicht wurden. Besonderes Augenmerk wurde auf den Fleischverzicht gelegt, woraus Blogs zum Thema "Vegan Leben" oder vegetarische Kochrezepte entstanden sind. Ein wichtiges Argument war auch die Reduktion von Verpackungsmaterial. Einge Schülerinnen haben sich mit der Kamera auf die Suche nach Geschäften gemacht, die verpackungsfreie Alternativen anbieten. Auch auf die Problematik der Klimaveränderung und auf Artenverlust und Lebensraumzerstörung z.B. durch Palmölplantagen wurde eingegangen. Besonders wichtig war es im Unterricht nicht nur die Misstände aufzuzeigen, sondern bewußt gemeinsam nach Lösungsvorschlägen zu suchen. So wurde auch über die richtige Lagerung von Lebensmitteln gesprochen und "Restelkochrezepte" ausprobiert, um Lebensmittel im Müll zu vermeiden.

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Einsparen von Ressourcen, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
32

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Am Unterricht und den einzelnen Projekten waren Mädchen und Burschen gleichermaßen beteiligt.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Lebensart Verlag, Umwelt.Wissen Netzwerk

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Abschlusspräsentation mit Projektbetreuern und Direktion
Plakate im Pausenraum beim "Gesunde Jause" Verkauf
Link auf der Schulhomepage
Veröffentlichung auf der Hompepage des "Lebensart" Verlages

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Rückmeldung bei der Präsentation und durch externe Projektpartner.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
SDGs und gesunde Ernährung

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Positive Rückmeldungen durch externe Personen, aber auch aus dem Kollegium.
Interesse der SchülerInnen und starker persönlicher Bezug zur Thematik.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Das Thema SDGs wurde bekannter gemacht und der Umgang mit Nahrungsmittel ist bewusster geworden. Die weitere Zusammenarbeit mit externen Institutionen ist positiv angenommen worden und soll weiter ausgebaut werden um die Schule noch stärker im wirtschaftlichen und beruflichen Umfeld zu verankern.

Wo liegen unsere Stärken?
Einsatzbereitschaft von SchülerInnen und LehrerInnen, Motivation und Wissensvermittlung verbunden mit kreativer Umsetzung.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Klimabündnis-Schule

Zusatzfrage für Klimabündnis-Schulen
D, E, RK, SP, GWK, BIUK, FFL, KEK, Wirtschaftethik

Weitere Netzwerke
Vereinigung von Ordensschulen Österreichs