ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Feuer und Oxidation im Alltag

Jahresbericht des Schuljahres 2018/2019

Schule: Mittelschule Himberg
KoordinatorIn: Dipl.Päd. Kalteis Nicole
DirektorIn: Specht Simone, BEd
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Kultur des Lehrens und des Lernens
Inhalt
Feuer und Oxidation im Alltag
Bei unserem Projekt, an dem alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule teilgenommen haben, war es wichtig, möglichst viele Querverbindungen zu mehreren Gegenständen herzustellen.
Unser Ziel war es, das Thema und die daraus resultierenden Zusammenhänge und naturwissenschaftlichen Strukturen aus möglichst vielen Blickwinkeln zu betrachten und so für die Lernenden begreifbar zu machen.
Die Schülerinnen und Schüler wählten ihre Themen nach Interesse und erstellten in ihrem persönlichen Ermessen Plakate, Puzzle, Infoblätter und Rätsel. Viele technisch sehr interessierte Mädchen, konnten ihr Können im Umgang mit elektrischen und technischen Werkzeugen unter Beweis stellen.
Die gewählten Themen waren unter anderem:
Feuer und Oxidation, brennbare Stoffe, Löschmittel, richtiger Umgang mit Chemikalien, Bau von Flashoverboxen
Rückstoßprinzip, Verbrennungsmotoren, Erste Hilfe
Waldbrände, Brandrodung, Australischer Feuerkäfer
Atmungs- und Verdauungssystem
Geschichte der Feuerwehr in Österreich
Sehr wichtig war uns auch das Einbeziehen jener Schülerinnen und Schüler, die in Himberg und den umliegenden Orten Jugendmitglieder einer Freiwilligen Feuerwehr sind. Ihre Unterstützung war besonders wichtig und wertvoll am Sicherheitstag in Zusammenarbeit mit den Feuerwehren aus Himberg, Velm und Pellendorf, an dem auch andere Blaulichtorganisationen, wie Polizei und Rettung und auch der Zivilschutzverband teilgenommen haben.
Dipl.Päd. Nicole Kalteis
Öffentliche Präsentation Öffentliche Präsentation
Schadstoffanzug Schadstoffanzug
Unsere Polizei Unsere Polizei
Ausstellung in der Aula der NMS Ausstellung in der Aula der NMS
physikalische und chemische Versuche physikalische und chemische Versuche
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 2

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Es fand ein Projekt zum Thema "Gesunde Luft - Gesunde Gemeinde" statt.

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Feuer und Oxidation im Alltag
Bei unserem Projekt, an dem alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule teilgenommen haben, war es wichtig, möglichst viele Querverbindungen zu mehreren Gegenständen herzustellen.
Unser Ziel war es, das Thema und die daraus resultierenden Zusammenhänge und naturwissenschaftlichen Strukturen aus möglichst vielen Blickwinkeln zu betrachten und so für die Lernenden begreifbar zu machen.
Die Schülerinnen und Schüler wählten ihre Themen nach Interesse und erstellten in ihrem persönlichen Ermessen Plakate, Puzzle, Infoblätter und Rätsel. Viele technisch sehr interessierte Mädchen, konnten ihr Können im Umgang mit elektrischen und technischen Werkzeugen unter Beweis stellen.
Die gewählten Themen waren unter anderem:
Feuer und Oxidation, brennbare Stoffe, Löschmittel, richtiger Umgang mit Chemikalien, Bau von Flashoverboxen
Rückstoßprinzip, Verbrennungsmotoren, Erste Hilfe
Waldbrände, Brandrodung, Australischer Feuerkäfer
Atmungs- und Verdauungssystem
Geschichte der Feuerwehr in Österreich
Sehr wichtig war uns auch das Einbeziehen jener Schülerinnen und Schüler, die in Himberg und den umliegenden Orten Jugendmitglieder einer Freiwilligen Feuerwehr sind. Ihre Unterstützung war besonders wichtig und wertvoll am Sicherheitstag in Zusammenarbeit mit den Feuerwehren aus Himberg, Velm und Pellendorf, an dem auch andere Blaulichtorganisationen, wie Polizei und Rettung und auch der Zivilschutzverband teilgenommen haben.
Dipl.Päd. Nicole Kalteis

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Kultur des Lehrens und des Lernens

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
131

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Alle Schülerinnen und Schüler durften ihr Thema zum Projekt frei wählen, es gab in der Umsetzung keine Einschränkungen. Es wurden zusätzlich auf die jeweilige Alters - und Leistungsstufe abgestimmte Materialien angeboten.Die Jugendlichen gestalteten unter anderem Plakate, Portfolios, Rätsel, physikalische und chemische Versuche zum Thema.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Zusammenarbeit mit der Gemeinde Himberg, Freiwillige Feuerwehr Himberg, Polizei und Rettung, Zivilschutzverband

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Wir gestalteten eine öffentliche Ausstellung zum Thema und einen Sicherheitstag mit allen Blaulichtorganisationen. Weiters wurde das Projekt beim Projektwettbewerb des Verbandes der Chemielehrer Österreichs eingereicht und mit einem Sonderpreis prämiert.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Es folgte eine Nachbesprechung mit allen Blaulichtorganisationen und der Beschluss, jährlich einen Sicherheitstag zu gestalten und diesen gemeinsam mit der Volksschule und der Polytechnischen Schule durchzuführen.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Nein

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Zahlreiche Besucher am Sicherheitstag und deren positives Feedback

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Durch den erzielten Erfolg und das positive Feedback steigt die Motivation für neue Projekte.

Wo liegen unsere Stärken?
Wir Lehrerinnen und Lehrer gestalten stets ein Lernumfeld, das den Jugendlichen eigenverantwortliches Lernen ermöglicht.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Erasmus+