ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Bewusst einkaufen - gesund und nachhaltig essen und einkaufen und Müll vermeiden

Jahresbericht des Schuljahres 2018/2019

Schule: Landwirtschaftliche Fachschule, Fachrichtung Ländliches Betriebs- und Haushaltsmanagement
KoordinatorIn: Dipl.-Päd. Ing. Meissl Christa
DirektorIn: Ing. Neuhold Rosina
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Einsparen von Ressourcen
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
Inhalt
Bewusste Haushaltsführung ist die Basis für einen nachhaltigen Lebensstil, deshalb sollen sich unsere Schüler und Schülerinnen ihres Handelns bewusst werden und zu verantwortungsbewusstem Konsum und somit zur Schonung von Ressourcen hingeführt werden.
Das Thema Lebensmittelverschwendung steht seit einiger Zeit im Fokus der Medien, was uns dazu veranlasst hat, in der Schule bzw. in der Region ein Zeichen zu setzen und zu handeln. Der Einkauf ist wichtiger Schritt, wo wir Konsumenten den Grundstein für viele nachfolgende Bereiche legen. Wenn wir alle bewusster einkaufen, dann entscheiden wir was in den Regalen angeboten wird. Produkte die nicht gekauft werden, werden nicht mehr produziert und landen somit nicht im Müll.
Im Rahmen unseres Projektes haben wir folgende Maßnahmen gesetzt:
o Gestaltung eines Plakates welches in Kooperation mit dem GVU Melk an alle Gemeinden des
Bezirkes verteilt wurde (Tipps für den bewussten und nachhaltigen Einkauf von Lebensmitteln)
o Erstellung eines Fragebogens um das Einkaufsverhalten zu analysieren
o Befragung am Wochenmarkt St. Pölten und in den Heimatgemeinden der Schülerinnen, um das Einkaufs-
verhalten zu erheben
o Informationen zu Inhaltsstoffen in Lebensmitteln
o Anwendung der Code Check App zum Beurteilen der Inhaltsstoffe am Infostand in St. Pölten
o Erstellung eines Speiseplanes unter Berücksichtigung der Inhaltsstoffe und des regionalen Einkaufs
 Hinweise zur Vermeidung von Verpackungsmüll
o Installation zum Thema Lebensmittel – und Getränkeverpackungen
o Kreatives Upcycling im praktischen Unterricht Floristik – Dekoration mit Paletten und Kräutern am Infostand
o Präsentation der Ergebnisse der Befragung und ein Vortrag zum Thema Aluminium vom Referenten Bert
Ehgartner am Weltumwelttag in der Fachschule Sooß
Food waste im Englischunterricht Food waste im Englischunterricht
Dekoration am Wochenmarkt in St. Pölten Dekoration am Wochenmarkt in St. Pölten
Abschlusspräsentation Abschlusspräsentation
Projekt "Gesund einkaufen" am Wochenmarkt Projekt "Gesund einkaufen" am Wochenmarkt
Appetizer Schulstunde Appetizer Schulstunde
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 7

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im Schuljahr 2019/2020 im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Maßnahmen zum Klimaschutz - Energiesparen, Nachhaltiger Konsum - Abfalltrennung und -vermeidung, Projekt Food waste und Hauswirtschaft kreativ und ideenreich für eine nachhaltige Entwicklung, Appetizer Schulstunde, Workshop Abfall Gesundheit und Wohlergehen - Erste Hilfe Kurs, Teambuilding, Klasse gegen Cybermobbing Leben an Land - Baumpflanzung, Pflanzenmarkt, Naturdekoration Keine Armut - Hilfsprojekt Sammlung für Rumänien, Versteigerung von Lebkuchenhäusern für Licht ins Dunkel

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Bewusste Haushaltsführung ist die Basis für einen nachhaltigen Lebensstil, deshalb sollen sich unsere Schüler und Schülerinnen ihres Handelns bewusst werden und zu verantwortungsbewusstem Konsum und somit zur Schonung von Ressourcen hingeführt werden.
Das Thema Lebensmittelverschwendung steht seit einiger Zeit im Fokus der Medien, was uns dazu veranlasst hat, in der Schule bzw. in der Region ein Zeichen zu setzen und zu handeln. Der Einkauf ist wichtiger Schritt, wo wir Konsumenten den Grundstein für viele nachfolgende Bereiche legen. Wenn wir alle bewusster einkaufen, dann entscheiden wir was in den Regalen angeboten wird. Produkte die nicht gekauft werden, werden nicht mehr produziert und landen somit nicht im Müll.
Im Rahmen unseres Projektes haben wir folgende Maßnahmen gesetzt:
o Gestaltung eines Plakates welches in Kooperation mit dem GVU Melk an alle Gemeinden des
Bezirkes verteilt wurde (Tipps für den bewussten und nachhaltigen Einkauf von Lebensmitteln)
o Erstellung eines Fragebogens um das Einkaufsverhalten zu analysieren
o Befragung am Wochenmarkt St. Pölten und in den Heimatgemeinden der Schülerinnen, um das Einkaufs-
verhalten zu erheben
o Informationen zu Inhaltsstoffen in Lebensmitteln
o Anwendung der Code Check App zum Beurteilen der Inhaltsstoffe am Infostand in St. Pölten
o Erstellung eines Speiseplanes unter Berücksichtigung der Inhaltsstoffe und des regionalen Einkaufs
 Hinweise zur Vermeidung von Verpackungsmüll
o Installation zum Thema Lebensmittel – und Getränkeverpackungen
o Kreatives Upcycling im praktischen Unterricht Floristik – Dekoration mit Paletten und Kräutern am Infostand
o Präsentation der Ergebnisse der Befragung und ein Vortrag zum Thema Aluminium vom Referenten Bert
Ehgartner am Weltumwelttag in der Fachschule Sooß

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Einsparen von Ressourcen, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
24

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Gruppenarbeiten, gestalterische Überlegungen, Befragung

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
GVU Melk, Nö Umweltverband, Gemeinden im Bezirk Melk, Lako, Eltern der Schülerinnen

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Information und Befragung am Wochenmarkt, Focus Bildung Veranstaltung, Homepage, Printmedien

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Fragebogen ausgewertet und bei Focus Bildung Veranstaltung Ergebnisse präsentiert, Ergebnisse im Unterricht besprochen und diskutiert, um zu einer Verhaltensänderung beizutragen

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Abfallvermeidung durch richtigen Einkauf

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Interesse der Bevölkerung, guter Besuch der öffentlichen Veranstaltung

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
bewusster Umgang mit Lebensmitteln, weniger Abfallaufkommen, durch den Projektunterricht bessere Klassengemeinschaft

Wo liegen unsere Stärken?
praxisnaher und projektorientierter Unterricht, interessierte und motivierte Schülerinnen und Lehrerinnen

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Das Österreichische Umweltzeichen
Zertifizierte Gesunde Schule
Klimabündnis-Schule

Zusatzfrage für Klimabündnis-Schulen
Ökologie, Politische Bildung, Ernährungslehre, Haushaltsmanagement, Gesundheitslehre

Weitere Netzwerke
Genussschule