ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Zeit für Klimaschutz: Gemeinsam mehr bewegen - AKTIV werden und HANDELN

Jahresbericht des Schuljahres 2018/2019

Schule: Prof. Aduatz Sport Mittelschule Voitsberg
KoordinatorIn: Direktorin Höfler Silvia, BEd
DirektorIn: Direktorin Höfler Silvia, BEd
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Natur erleben im Schulumfeld
  • Schulklima und Partizipation
Inhalt
Der Auftrag der Schule ist es, Jugendliche für die Folgen, die unser achtloses Agieren verursacht zu sensibilisieren und aufzuzeigen, was Veränderungen bewirken. Ganz im Sinne unseres ÖKOLOG-Jahresschwerpunktthemas "Gemeinsam mehr bewegen - AKTIV werden und HANDELN" wurde ein Projekt initiiert und durchgeführt, bei dem es um Bewusstseinsbildung geht! "Klimawandel" als große Herausforderung unserer Zeit. Es ist unsere Pflicht zu handeln und gemeinsam für den Klimaschutz einzutreten und Wissen an andere weiterzugeben! Um die Erwärmung der Erde zu stoppen, braucht es eine Gesellschaft, die behutsam mit ihren Ressourcen umgeht.
Themenbereiche:
"Ursachen des Klimawandels"
"Folgen des Klimawandels"
"Klimaschutz und Auswege aus der Klimakrise"
In Unterrichtseinheiten wird aufgezeigt, wie der Klimawandel durch den Anstieg der Temperatur auf der Erde (die globale Erwärmung) verursacht wird, wie Tiere und Pflanzen mit extremer Hitze oder Kälte umgehen, wie unser eigenes Verhalten zum Klimawandel beiträgt, bzw. was jede/r einzelne/r zum Klimaschutz beitragen kann.
Der Planet Erde ist unser gemeinsamer Lebensraum und unser Handeln entscheidet darüber, wie die Welt, in der wir leben, in Zukunft aussehen wird.

Es wurden keine Bilder hochgeladen.

Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Wertschätzender Umgang miteinander und ein verantwortungsvoller Umgang mit unseren Ressourcen - das sind die Schwerpunkte in Schuljahr 2018/19.
Unser Motto: Gemeinsam mehr bewegen - AKTIV werden und HANDELN. Unsere ÖKOLOG Schule ist bestrebt bei jungen Menschen Natur erleben zu ermöglichen sowie die Wertschätzung der Natur und Bewegung in der Natur zu fördern. So stehen die Kennenlerntage ganz im Zeichen von Natur erleben. Auch die Herbstwanderungen
dienten dazu, unseren Bezirk besser kennen zu lernen. Natur entdecken - Spielen, Spaß, Freude auf einer Almhütte - Zusammenarbeit mit dem Alpenverein und mit BiologInnen – Natur erkunden!

Schule ohne Rassismus!
Am 26. Juni 2019 wurde uns als eine von 25 steirischen Schulen im Beisein der Bildungsdirektorin Elisabeth Meixner und vielen anderen Ehrengästen die europäische Auszeichnung „Schule ohne Rassismus“ verliehen. Mit einer Kleingruppe von Schülerinnen und Schülern der Streitschlichter besuchten wir diese feierliche Veranstaltung, die von der ARGE Jugend gegen Gewalt und Rassismus im Grazer Steiermarkhof durchgeführt wurde. Die Veranstaltung beinhaltete die Prämierung der Schulen und Projektpräsentationen.

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Der Auftrag der Schule ist es, Jugendliche für die Folgen, die unser achtloses Agieren verursacht zu sensibilisieren und aufzuzeigen, was Veränderungen bewirken. Ganz im Sinne unseres ÖKOLOG-Jahresschwerpunktthemas "Gemeinsam mehr bewegen - AKTIV werden und HANDELN" wurde ein Projekt initiiert und durchgeführt, bei dem es um Bewusstseinsbildung geht! "Klimawandel" als große Herausforderung unserer Zeit. Es ist unsere Pflicht zu handeln und gemeinsam für den Klimaschutz einzutreten und Wissen an andere weiterzugeben! Um die Erwärmung der Erde zu stoppen, braucht es eine Gesellschaft, die behutsam mit ihren Ressourcen umgeht.
Themenbereiche:
"Ursachen des Klimawandels"
"Folgen des Klimawandels"
"Klimaschutz und Auswege aus der Klimakrise"
In Unterrichtseinheiten wird aufgezeigt, wie der Klimawandel durch den Anstieg der Temperatur auf der Erde (die globale Erwärmung) verursacht wird, wie Tiere und Pflanzen mit extremer Hitze oder Kälte umgehen, wie unser eigenes Verhalten zum Klimawandel beiträgt, bzw. was jede/r einzelne/r zum Klimaschutz beitragen kann.
Der Planet Erde ist unser gemeinsamer Lebensraum und unser Handeln entscheidet darüber, wie die Welt, in der wir leben, in Zukunft aussehen wird.

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Natur erleben im Schulumfeld, Schulklima und Partizipation

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
70

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Burschen und Mädchen sind an allen Aktionen gemeinsam beteiligt - sie arbeiten in Teams

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Klimabündnis-Gemeinde Voitsberg, Klimabündnis Steiermark

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
In Form von Projektpräsentationen

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
SchülerInnen gestalten Interviews zu diesen Themen

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Auswirkungen des Klimawandels

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Erfolgreiche Kommunikation im Schul-Team

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
SchülerInnen fungieren als ExpertInnen

Wo liegen unsere Stärken?
Gemeinsam AKTIV werden und HANDELN/ Sensibilisierung für soziales und ökologisches Verhalten

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Zertifizierte Gesunde Schule
Klimabündnis-Schule

Zusatzfrage für Klimabündnis-Schulen
Biologie und Umweltkunde; Geografie und Wirtschaftskunde

Weitere Netzwerke
Glücksschule