ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Sanfte Mobiltätswoche

Jahresbericht des Schuljahres 2019/2020

Schule: BG/BRG Klosterneuburg
KoordinatorIn: MMag. Hitter-Fertl Susanne
DirektorIn: Mag. Poledna Hemma
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Reduzieren von Emissionen
  • Mobilität und Verkehr
Inhalt
Schon im Jänner 2020 begannen die Erasmus-Schüler und Schülerinnen mit der Planung und Organisation einer “sanften Mobilitätswoche”, die alle Schüler und Schülerinnen sowie Lehrer und Lehrerinnen des BG Klosterneuburg motivieren sollte, zumindest für eine Woche im April 2020 umweltfreundlich zur Schule zu kommen.

Im Februar 2020 wurde in Ethik und Religion das Projekt „Autofasten“ vorgestellt, um die Schülerinnen und Schüler für nachhaltige Mobilität zu sensibilisieren. Die Schüler und Schülerinnen bereiteten eine Umfrage vor, in der erhoben werden sollte, wie die SchülerInnen und LehrerInnen derzeit ihre Wege zurücklegen.

Ein Hintergrundpapier wurde erstellt und es wurde eine Postkarte entworfen, die mit einem Comic auf die Treibhausgasemissionen des Verkehrs hinweist. Außerdem wurde begonnen, einen kurzen Videofilm zur derzeitigen Verkehrssituaton vor der Schule zu drehen. Es wurde ein Gewinnspiel organisiert, denn für die umweltfreundlichen Pendlerinnen und Pendler sollten auch tolle, nachhaltige Preise verlost werden. Die Schüler hatten bereits mit vielen Betrieben in Klosterneuburg Kontakt aufgenommen und Preise organisiert. Diese sanfte Mobilitäts-Woche war für Ende April 2020 geplant, musste aber leider wegen Corona auf unbestimmte Zeit verschoben werden.
Die Multivisionsschau zum Thema "ÜBERLEBEN" Die Multivisionsschau zum Thema "ÜBERLEBEN"
Besuch der Nachhaltigkeitstagung des Lionsclubs Besuch der Nachhaltigkeitstagung des Lionsclubs
Präsentation zu „Ecolabels“ Erasmuswoche in Ungarn Präsentation zu „Ecolabels“ Erasmuswoche in Ungarn
Wir erhöhen die Biodiversität rund um die Schule Wir erhöhen die Biodiversität rund um die Schule
Teilnahme am Earth strike September 2019 Teilnahme am Earth strike September 2019
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 2

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
„Ein Jahr für die Umwelt“ am BG/BRG Klosterneuburg
Was kann jeder und jede Einzelne zum Schutz von Umwelt und Klima konkret machen? Auf Wunsch der Schülerinnen und Schüler widmete das BG/BRG Klosterneuburg seinen Jahresschwerpunkt 2019/20 dem Thema Umwelt.

Multivisionsschau "ÜBER LEBEN"
Die Multivisionsschau und Podiumsdiskussion von Global 2000 am 19. September 2019 im Dr. Koch-Saal bildete den Auftakt für unseren Jahresschwerpunkt "Umweltschutz". 350 Schülerinnen und Schüler wurden durch einen interaktiven Vortrag und einen kurzen Film darauf aufmerksam gemacht, dass viele Tier- und Pflanzenarten auf unserer Erde Gefahr laufen, für immer von diesem Planeten zu verschwinden. Am Ende der Veranstaltung erfolgte eine Diskussion, an der auch der Vizebürgermeister von Klosterneuburg, Mag. Roland Honeder, teilnahm. Die Jugendlichen diskutierten mit ihm, wie die Stadtgemeinde Klosterneuburg zur Biodiversität beitragen kann. Bei der Diskussion wurde den Jugendlichen auch Anleitung gegeben, wie sie selbst aktiv und zu einem Teil der Lösung des Problems werden können.

Sträucher und Bäume für ein gutes Klima!
Um auch die Biodiversität rund um unsere Schule zu erhöhen, nahmen wir im November 2019 an Österreichs größter Biodiversitätsbepflanzung für Schulen teil: Himbeeren, Schlehdorn und Weingartenpfirsich ... wir haben viele Sträucher eingesetzt, deren Früchte wir naschen können, die Kohlendioxid binden und den Insekten und Vögeln als Nahrung dienen. Außerdem verschönern sie unseren Schulgarten und die Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen hatten erdige Naturerlebnisse und großen Spaß bei der Pflanzaktion.

Wir wollen Plastikmüll reduzieren!
Ein Schwerpunktthema war: weg von Plastik und Wasser trinken! Den ersten Schritt dahin ging die Schule mit eigenen Trinkbehältern, 500ml-Thermosflaschen aus Edelstahl mit Bambusdeckel, verziert mit dem Schullogo. Gemeinsam mit Werklehrern konnten die Schüler und Schülerinnen ihre Namen kunstvoll in die Flaschen ritzen. Zwei Trinkbrunnen werden wir im nächsten Schuljahr bekommen, einen davon sponsert der Elternverein. Die Automaten mit den Plastiktrinkflaschen werden aus dem Schulhaus ab Herbst 2020 verbannt. Diese Aktion ist ein großer Erfolg, da viel Plastikmüll eingespart werden kann.

Auch künstlerisch haben sich die Schüler und Schülerinnen sowohl in Werken als auch im Fach Bildnerischer Erziehung mit dem Thema „Plastikmüll“ auseinandergesetzt. Die Kunstwerke, die dabei entstanden sind, sind im Schulhaus ausgestellt.

„Earth Strike“
Auch beim großen „Earth Strike“ im September 2019, organisiert von „Fridays for Future” haben wir uns mit etwa 400 Schülerinnen und Schülern beteiligt.

Schulfest “There is no Planet B” am 9.10.2019
Change is always possible, cause we are unstoppable”… Mit diesen Worten begann das diesjährige Schulfest ganz im Zeichen des Jahresthemas Umweltschutz. Nachdem zuerst nur einige mutige Stimmen den „Earth Song“ anstimmten, erklangen die Stimmen aller Gäste beim Refrain im gesamten Gebäude. Über mehrere Stunden wurden allerlei Stationen, größtenteils von Schülern und Schülerinnen organisiert sowie fleißig besucht.
Folgende Stationen boten verschiedene Aktivitäten zum Thema an: Green Stories, Your carbon footprint, nachhaltige, alkoholfreie Cocktails in Altglas, Nature-Memory, Spiel zur Mülltrennung, Orientierungslauf durch die Schule, Haarspende für einen guten Zweck (Friseur Thomas Müller sammelt Haarspenden für Kinder, die z.B. wegen einer Chemotherapie eine Echthaarperücke brauchen). An einem Stand haben Schüler und Schülerinnen selbstgemachte Freundschaftsarmbänder aus recyceltem Müll verkauft. Der Erlös kam der Organisation „4ocean“ zu Gute, die für 20 Dollar einen Pfund Müll aus dem Meer zieht.
Unsere Schule unterstützt seit mehreren Jahren eine Schule in Ghana. Beim diesjährigem Ghana-Stand wurden selbstgemachte Seifen, Topfpflanzen in upgecycleten Behältern, Tücher und Schmuck aus Ghana verkauft.
Beim „Erasmus+-Stand“ wurden die besten Ideen gesammelt, wie wir unsere eigene Schule umweltfreundlicher gestalten können – die Gewinner erhielten unsere umweltfreundlichen Wasserflaschen mit dem Schullogo.
Die Einnahmen aus vielen Ständen konnten wieder an den Sozialfonds des Elternvereins gespendet werden, um vielen Familien finanzielle Unterstützung zu ermöglichen.
Außerdem wurde beim Schulfest eine Schülerzeitung verkauft, die dem Thema „Nachhaltigkeit“ gewidmet war.

T-Shirt-Tauschprojekt
„Willst du der Natur helfen, indem du Rohstoffe sparst? Komm ab Dienstag, 5.10.2019, in die Bibliothek, um dein Traum-TShirt zu finden!“ Mit dieser Werbung wurden die Schülerinnen und Schüler zu einem T-Shirt-Tauschprojekt eingeladen. Kleidung, die sie nicht mehr tragen, können sie auf einen Kleiderständer in der Bibliothek aufhängen und sich eventuell gleich ein anderes schönes Stück mitzunehmen. Diese Aktion findet regen Anklang!

Umweltsymposium des Lions Club International
Am 20. Februar 2020 besuchten einige unsere Schüler und Schülerinnen das erste Umwelt-Symposium des Lions Club International auf der Wiener Universität für Bodenkultur. Dort gab es die Möglichkeit mit der Klimawandelexpertin Dr. Helga Kromp-Kolb und Dr. Wolfram Tertschnig vom Umweltministerium zu diskutieren.

Mehrjähriges Erasmusprojekt zum Thema „Nachhaltigkeit“
An unserer Schule gibt es seit September 2019 ein Erasmus-Projekt zu dem Thema – Local and global approaches to livable lifestyles – also – lokale und globale Ansätze für einen nachhaltigen Lebensstil. Gemeinsam mit unseren Partnerschulen aus Wales, Finnland, Ungarn und Italien werden in den nächsten drei Jahren bei Projektwochen in den jeweiligen Ländern zu diesem Thema diskutieren, forschen und Vorzeige-Projekte besichtigen. Insgesamt nehmen an unserer Schule 19 Schüler und Schülerinnn aus der Oberstufe sowie 5 Lehrer und Lehrerinnen daran teil.

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Schon im Jänner 2020 begannen die Erasmus-Schüler und Schülerinnen mit der Planung und Organisation einer “sanften Mobilitätswoche”, die alle Schüler und Schülerinnen sowie Lehrer und Lehrerinnen des BG Klosterneuburg motivieren sollte, zumindest für eine Woche im April 2020 umweltfreundlich zur Schule zu kommen.

Im Februar 2020 wurde in Ethik und Religion das Projekt „Autofasten“ vorgestellt, um die Schülerinnen und Schüler für nachhaltige Mobilität zu sensibilisieren. Die Schüler und Schülerinnen bereiteten eine Umfrage vor, in der erhoben werden sollte, wie die SchülerInnen und LehrerInnen derzeit ihre Wege zurücklegen.

Ein Hintergrundpapier wurde erstellt und es wurde eine Postkarte entworfen, die mit einem Comic auf die Treibhausgasemissionen des Verkehrs hinweist. Außerdem wurde begonnen, einen kurzen Videofilm zur derzeitigen Verkehrssituaton vor der Schule zu drehen. Es wurde ein Gewinnspiel organisiert, denn für die umweltfreundlichen Pendlerinnen und Pendler sollten auch tolle, nachhaltige Preise verlost werden. Die Schüler hatten bereits mit vielen Betrieben in Klosterneuburg Kontakt aufgenommen und Preise organisiert. Diese sanfte Mobilitäts-Woche war für Ende April 2020 geplant, musste aber leider wegen Corona auf unbestimmte Zeit verschoben werden.

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Reduzieren von Emissionen, Mobilität und Verkehr

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
15

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Kontakt der Schüler zu Betrieben, Vorgespräche mit Gemeinde zur Verkehrssituation, Kontaktaufnahme mit Medien durch die Schülervertreter etc.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."

Woran haben wir den Erfolg erkannt?

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?

Wo liegen unsere Stärken?

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Erasmus+