ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

SDG Garten

Jahresbericht des Schuljahres 2019/2020

Schule: HBLFA Tirol Höhere Bundeslehr- und Forschungsanstalt für Landwirtschaft und Ernährung, Lebensmittel- und Biotechnologie Tirol
KoordinatorIn: Mag.a Pallua Gabriele
DirektorIn: Mag. Zecha Ronald
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Einsparen von Ressourcen
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
Inhalt
Ziel des Projektes "SDG Garten" ist es eine Informationsplattform über die SDGs und unsere breitgefächerte Arbeit an und mit den nachhaltigen Entwicklungszielen (SDGs) für unsere Schule, deren SchülerInnen sowie auch interessierte PassantInnen am neuen Standort der HBLFA Tirol in Rotholz zu schaffen.

Ausgehend von unserem GLOBAL GOALS DESIGN JAM (GGDJ) im Zuge der Alpine Research Week (k.i.d.Z.21) im Juni 2019 haben die SchülerInnen des damaligen 1A Aufbaulehrganges Ideen entwickelt, wie sie ihre Lebenswelt zur weltweit nachhaltigsten Lebenswelt machen könnten. Dabei kristallisierten sich bei einer Evaluation gemeinsam mit Helga Mayr und Anna Oberrauch (design. 2030) zwei Projekte ("Insektenweg" und "Wie können wir die Flachdächer in Rotholz innovativ nutzen?") als die Favoriten heraus. Die SchülerInnen entwickelten die beiden Ideen weiter und wollten ursprünglich den Außenraum der Schule sowie auch die großzügigen Gänge und Flächen in der Schule gestalten und dadurch die SchülerInnen sowie PassantInnen des neuen Schulgebäudes durch Installationen und Informationen zu den SDGs zum Nachdenken anregen.

Im Laufe des Unterrichtsjahres verlagerte sich der Fokus - nicht zuletzt coronabedingt - aber auf eine interaktive, nachhaltige und ausbaufähige Informationsplattform, um bei BesucherInnen unserer Schule sowie auch den SchülerInnen und LehrerInnen selbst Bewusstsein für die SDGs zu schaffen. Dafür wurden 18 wetterfeste und folierte Aufsteller aus verzinktem Glattblech konzipiert, die die 17 Ziele für eine bessere Welt präsentieren und diese über QR Codes mit unserer Schulhomepage verlinken. Diese Aufsteller sollen über die gesamte restliche Gültigkeitsdauer der SDGs bis 2030 rund um unsere Schule einerseits über die Nachhaltigkeitsziele informieren aber auch die vergangenen und zukünftigen vielfältigen Aktivitäten unserer SchülerInnen in unterschiedlichen Unterrichtsgegenständen präsentieren.

Die feierliche Einweihung des SDG Gartens im Rahmen der Eröffnungsfeier in Rotholz muss in diesem Schuljahr leider coronabedingt abgesagt werden – was wir aber so bald wie möglich nachholen werden.
Die Schülerinnen des 3A präsentiere ihre SDG Tafel Die Schülerinnen des 3A präsentiere ihre SDG Tafel
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 4

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
- Regelmäßige Information durch die ÖKOLOG Koordinatorin an das gesamte Kollegium (mail, Konferenzen) über das SDG Fortbildungsangebot der PHT und Südwind
- Umsetzung der im schulautunomen Lehrplan im Rahmen der Wahlpflichtfächer Angewandte Biologie (SDG 13, 14, 15) und Angewandte Physik und Chemie (SDG 6, 7, 13)
- Einbetten der allgemeinen Information auf der homepage unserer Schule
- Planung und (coronabedingte) reduzierte Umsetzung des SDG Gartens - finanziert durch design.2030
- Koordination des Umzuges nach Rotholz - die geplanten Aktivitäten (z.Bsp. Wanderung der Schulgemeinschaft nach Rotholz, Schulbesichtigung des neuen Gebäudes, Abschiedsfeier vom alten Standort für die Schulgemeinschaft) waren leider coronabedingt nicht umsetzbar

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Ziel des Projektes "SDG Garten" ist es eine Informationsplattform über die SDGs und unsere breitgefächerte Arbeit an und mit den nachhaltigen Entwicklungszielen (SDGs) für unsere Schule, deren SchülerInnen sowie auch interessierte PassantInnen am neuen Standort der HBLFA Tirol in Rotholz zu schaffen.

Ausgehend von unserem GLOBAL GOALS DESIGN JAM (GGDJ) im Zuge der Alpine Research Week (k.i.d.Z.21) im Juni 2019 haben die SchülerInnen des damaligen 1A Aufbaulehrganges Ideen entwickelt, wie sie ihre Lebenswelt zur weltweit nachhaltigsten Lebenswelt machen könnten. Dabei kristallisierten sich bei einer Evaluation gemeinsam mit Helga Mayr und Anna Oberrauch (design. 2030) zwei Projekte ("Insektenweg" und "Wie können wir die Flachdächer in Rotholz innovativ nutzen?") als die Favoriten heraus. Die SchülerInnen entwickelten die beiden Ideen weiter und wollten ursprünglich den Außenraum der Schule sowie auch die großzügigen Gänge und Flächen in der Schule gestalten und dadurch die SchülerInnen sowie PassantInnen des neuen Schulgebäudes durch Installationen und Informationen zu den SDGs zum Nachdenken anregen.

Im Laufe des Unterrichtsjahres verlagerte sich der Fokus - nicht zuletzt coronabedingt - aber auf eine interaktive, nachhaltige und ausbaufähige Informationsplattform, um bei BesucherInnen unserer Schule sowie auch den SchülerInnen und LehrerInnen selbst Bewusstsein für die SDGs zu schaffen. Dafür wurden 18 wetterfeste und folierte Aufsteller aus verzinktem Glattblech konzipiert, die die 17 Ziele für eine bessere Welt präsentieren und diese über QR Codes mit unserer Schulhomepage verlinken. Diese Aufsteller sollen über die gesamte restliche Gültigkeitsdauer der SDGs bis 2030 rund um unsere Schule einerseits über die Nachhaltigkeitsziele informieren aber auch die vergangenen und zukünftigen vielfältigen Aktivitäten unserer SchülerInnen in unterschiedlichen Unterrichtsgegenständen präsentieren.

Die feierliche Einweihung des SDG Gartens im Rahmen der Eröffnungsfeier in Rotholz muss in diesem Schuljahr leider coronabedingt abgesagt werden – was wir aber so bald wie möglich nachholen werden.

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Einsparen von Ressourcen, Gestalten von Schul- und Freiräumen

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
20

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
im Wahlpflichtgegenstand Spezialgebeit Angewandte Biolgoie haben sich im entsprechendne Unterrichtsjahr nur Mädchen angemeldet

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Institut für Geografie (k.i.d.Z.21 Projekt) - Alpine Research Week
design.2030 (https://ph-tirol.ac.at/sites/default/files/I-4/poster_design_2030_final.pdf)
Sinnbildungsstiftung (https://sinnbildungsstiftung.at/)

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
auf der Schulhomepage

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Erfolgt coronabedingt im Laufe dieses Schuljahres im Rahmen von Befragungen am Schulstandort

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Vom Wissen zum Tun bzw. Auf zu neuen Ufern

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
erfolgreiche Umsetzung der Tafeln
erfolgreiche Erstellung des Kostenplanes und Refundierung
zukünftiges Nutzen der Tafeln und Erweitern der über die QR Codes verlinkten Inhalte auf unserer homepage

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Wir hoffen, dass die Lehrpersonen das Angebot zur Information und auch zur Erweiterung über die nächsten Jahre nutzen.
Als Impuls für alle Beteiligten wird es eine schulinterne Vorstellung in Kleingruppen durch die ausführenden SchülerInnen der mittlerweile 3. Klasse des Aufbaulehrganges geben.

Wo liegen unsere Stärken?
Die SDGs sind mittlerweile allen Lehrpersonen und auch einem Großteil der SchülerInnen ein Begriff. Die Schwerpunkte unserer Schule (Landwirtschaft, Ernährung, Biotechnologie) sind exakt in der Schnittmenge der großen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Das Österreichische Umweltzeichen

Weitere Netzwerke
k.i.d.Z.21 Schule