ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Diplomarbeit „Umweltschutz - Es ist Zeit für eine Veränderung!“

Jahresbericht des Schuljahres 2019/2020

Schule: BHAK/BHAS Oberwart
KoordinatorIn: MMag. Mager Marlene
DirektorIn: MMag. Lonyai Andreas
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Reduzieren von Emissionen
  • Mobilität und Verkehr
Inhalt
Die Diplomarbeit mit dem Titel „Umweltschutz - Es ist Zeit für eine Veränderung!“ besteht aus drei verschiedenen Teilbereichen.
Das Jahr 2019 war von Naturkatastrophen geprägt. Fast keine Region der Erde blieb heuer vom Klimawandel verschont.
Anhand dieser Diplomarbeit werden die Geschichte der Umweltverschmutzung und deren Auswirkungen auf die Biodiversität und die Ökosysteme der Erde dargestellt. Dazu wird auf die SDGs 14, „Leben am Land“, und 15, „Leben unter Wasser“, Bezug genommen und auf deren Wichtigkeit hingewiesen.
Mithilfe dieser Diplomarbeit wird auf die klimatischen Veränderungen und deren Auswirkungen eingegangen. Des Weiteren wird aufgezeigt, welchen Anteil der Mensch an diesen Entwicklungen hat. Darüber hinaus werden die Vor- und Nachteile von Regionalität und Globalisierung erwähnt und miteinander verglichen.
Ein weiterer Teilbereich von dieser Arbeit beschäftigt sich mit der Bedeutung des Ökologischen Wirtschaftens und geht genauer auf die Nachhaltigkeit ein. „Verantwortungsvolle Konsum- und Produktionsmuster“ ist ein weiteres Thema, das hier bearbeitet wird. Ergänzend werden die Wichtigkeit der Verpackung und die richtige Beseitigung des Abfalls näher erläutert.
Der letzte Bereich der Diplomarbeit beschäftigt sich mit der Energiewirtschaft, der Agenda 2030 und mit dem Naturschutz und deren Schutzgebieten. Anschließend wird das SDG 7 „Bezahlbare und saubere Energie“ und das SDG 3 „Gesundheit und Wohlergehen“ thematisiert.
Um auf das große Problem der Wegwerfgesellschaft aufmerksam zu machen, wurde am 18. Dezember 2019 eine Veranstaltung mit tatkräftiger Unterstützung des Roten Kreuzes und der „Team Österreich Tafel“ durchgeführt. Diese Veranstaltung veranschaulichte, dass auch in einem wohlhabenden Land wie Österreich Menschen leben, die tagtäglich hungern, obwohl riesige Mengen an noch genießbaren Lebensmitteln entsorgt werden.
„Umweltschutz -Es ist Zeit für eine Veränderung" „Umweltschutz -Es ist Zeit für eine Veränderung"
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Die Diplomarbeit mit dem Titel „Umweltschutz - Es ist Zeit für eine Veränderung!“ besteht aus vier verschiedenen Teilbereichen.
Das Jahr 2019 war von Naturkatastrophen geprägt. Fast keine Region der Erde blieb heuer vom Klimawandel verschont.
Anhand dieser Diplomarbeit werden die Geschichte der Umweltverschmutzung und deren Auswirkungen auf die Biodiversität und die Ökosysteme der Erde dargestellt. Dazu wird auf die SDGs 14, „Leben am Land“, und 15, „Leben unter Wasser“, Bezug genommen und auf deren Wichtigkeit hingewiesen.
Mithilfe dieser Diplomarbeit wird auf die klimatischen Veränderungen und deren Auswirkungen eingegangen. Darüber hinaus werden die Vor- und Nachteile von Regionalität und Globalisierung erwähnt und miteinander verglichen.
Ein weiterer Teilbereich von dieser Arbeit beschäftigt sich mit der Bedeutung des Ökologischen Wirtschaftens und geht genauer auf die Nachhaltigkeit ein. „Verantwortungsvolle Konsum- und Produktionsmuster“ ist ein weiteres Thema, das hier bearbeitet wird.
Der letzte Bereich der Diplomarbeit beschäftigt sich mit der Energiewirtschaft, der Agenda 2030 und mit dem Naturschutz und deren Schutzgebieten. Anschließend wird das SDG 7 „Bezahlbare und saubere Energie“ und das SDG 3 „Gesundheit und Wohlergehen“ thematisiert.
Um auf das große Problem der Wegwerfgesellschaft aufmerksam zu machen, wurde am 18. Dezember 2019 eine Veranstaltung mit tatkräftiger Unterstützung des Roten Kreuzes und der „Team Österreich Tafel“ durchgeführt.

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Die Diplomarbeit mit dem Titel „Umweltschutz - Es ist Zeit für eine Veränderung!“ besteht aus drei verschiedenen Teilbereichen.
Das Jahr 2019 war von Naturkatastrophen geprägt. Fast keine Region der Erde blieb heuer vom Klimawandel verschont.
Anhand dieser Diplomarbeit werden die Geschichte der Umweltverschmutzung und deren Auswirkungen auf die Biodiversität und die Ökosysteme der Erde dargestellt. Dazu wird auf die SDGs 14, „Leben am Land“, und 15, „Leben unter Wasser“, Bezug genommen und auf deren Wichtigkeit hingewiesen.
Mithilfe dieser Diplomarbeit wird auf die klimatischen Veränderungen und deren Auswirkungen eingegangen. Des Weiteren wird aufgezeigt, welchen Anteil der Mensch an diesen Entwicklungen hat. Darüber hinaus werden die Vor- und Nachteile von Regionalität und Globalisierung erwähnt und miteinander verglichen.
Ein weiterer Teilbereich von dieser Arbeit beschäftigt sich mit der Bedeutung des Ökologischen Wirtschaftens und geht genauer auf die Nachhaltigkeit ein. „Verantwortungsvolle Konsum- und Produktionsmuster“ ist ein weiteres Thema, das hier bearbeitet wird. Ergänzend werden die Wichtigkeit der Verpackung und die richtige Beseitigung des Abfalls näher erläutert.
Der letzte Bereich der Diplomarbeit beschäftigt sich mit der Energiewirtschaft, der Agenda 2030 und mit dem Naturschutz und deren Schutzgebieten. Anschließend wird das SDG 7 „Bezahlbare und saubere Energie“ und das SDG 3 „Gesundheit und Wohlergehen“ thematisiert.
Um auf das große Problem der Wegwerfgesellschaft aufmerksam zu machen, wurde am 18. Dezember 2019 eine Veranstaltung mit tatkräftiger Unterstützung des Roten Kreuzes und der „Team Österreich Tafel“ durchgeführt. Diese Veranstaltung veranschaulichte, dass auch in einem wohlhabenden Land wie Österreich Menschen leben, die tagtäglich hungern, obwohl riesige Mengen an noch genießbaren Lebensmitteln entsorgt werden.

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Reduzieren von Emissionen, Mobilität und Verkehr

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
4

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
...

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
1) Analyse des Konsumentenbewusstseins von Schülerinnen und Schüler der HAK Oberwart anhand einer digitalen Umfrage

2) Am 18. Dezember 2019 wurde eine Veranstaltung mit tatkräftiger Unterstützung des Roten Kreuzes und der „Team Österreich Tafel“ in der BHAK/BHAS Oberwart durchgeführt

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Erstellung einer Diplomarbeit unter dem Titel „Umweltschutz -Es ist Zeit für eine Veränderung!“


Am 18. Dezember 2019 wurde eine Veranstaltung mit tatkräftiger Unterstützung des Roten Kreuzes und der „Team Österreich Tafel“ in der BHAK/BHAS Oberwart durchgeführt

Analyse des Konsumentenbewusstseins von Schülerinnen und Schüler der HAK Oberwart anhand einer digitalen Umfrage.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Reflexion und Evaluation erfolgen im Zuge der Diplomarbeit Diplomarbeit „Umweltschutz - Es ist Zeit für eine Veränderung!“.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
"Umweltschutz – Es ist Zeit für eine Veränderung!"

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Hohe Motivation aller Beteiligten und Projektpartner von Beginn der Planungsphase bis zur Evaluation.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
... Diplomarbeit "Umweltschutz – Es ist Zeit für eine Veränderung!" als Impuls zur Reflexion und Evaluation des Konsumverhaltens/Konsumbewusstseins der Schulgemeinschaft der BHAK/BHAS Oberwart.

Wo liegen unsere Stärken?
Eine Schulleitung, die unsere Ideen voll mit trägt. Ein Schulentwicklungskonzept, welches dem Thema Nachhaltigkeit in Zukunft großen Raum gibt Ü(inkl. Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld und Partner/Kooperationsschulen); Flexibilität – kleine Schule; sukzessive Verankerung des Nachhaltigkeitsgedankens im Unterricht.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Erasmus+