ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Gesunde Jause selbst gemacht

Schule: VS Oetz
KoordinatorIn: Fiegl Raffaela
DirektorIn: Bernhart Franz
Inhalt
Durch die große Küche, die die Schule mitbenützen darf, haben wir beschlossen, die monatliche gesunde Jause mit den Kindern selbst herzustellen und jeweils eine Gruppe des Kindergartens miteinzubeziehen. Die erfolgreichen ersten Versuche, die schon im Vorjahr stattfanden, halfen uns die Vorgänge zu optimieren.
So konnten wir unsere Ziele, den Kindern einen verantwortungsvollen Umgang mit Lebensmitteln zu vermitteln, Gesundes von Ungesundem zu unterscheiden und Hygiene und erste Arbeitsschritte in der Küche kennenzulernen, erreichen. Auch der Kontakt mit dem Kindergarten wurde erfolgreich hergestellt - die Zubereitung wurde teils gemeinsam erledigt, darauf erfolgte die gemeinsame Jause und meist noch gemeinsames Singen. So konnte der Kontakt zwischen den Kindern gefestigt werden und die Kindergartenkinder lernten die Schule, sowie die Lehrer in zwanglosen Situationen kennen.
Unsere ersten leckeren Spießchen im heurigen Jahr.

Unsere ersten leckeren Spießchen im heurigen Jahr.

Uns schmeckt´s!

Uns schmeckt´s!

So wird unsere gesunde Jause gemacht!

So wird unsere gesunde Jause gemacht!

Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 7

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Das Ziel 2 "Weiterführung der gesunden Jause mit dem Kindergarten" wurde (bis zu den Covid-Einschränkungen) erreicht. Es wurde ein Plan erstellt, in dem klar ersichtlich war, welche Klasse zu welchem Zeitpunkt für die Herstellung der gesunden Jause verantwortlich ist und welche Klasse zu welchem Termin an der gesunden Jause in der Begegnungszone mit dem Kindergarten dabei sein kann. Die Umsetzung funktionierte gut und kann mit kleinen organisatorischen Änderungen so beibehalten werden.
Das Ziel 2 "Bewegte Schule" wurde in Angriff genommen. Auch hier wurde ein Plan erstellt, welche Klasse an welchem Tag den Bewegungsraum in der Pause nutzen darf. Außerdem wurden die Lehrer dazu angeregt, sich zu überlegen, wie die Pausen im Winter (wenn der Schulhof nicht benützbar ist) gestaltet werden können. Leider ist die Umsetzung noch nicht zufriedenstellend erfolgt.

Maßnahme im Detail
Beschreibung der Maßnahme
Durch die große Küche, die die Schule mitbenützen darf, haben wir beschlossen, die monatliche gesunde Jause mit den Kindern selbst herzustellen und jeweils eine Gruppe des Kindergartens miteinzubeziehen. Die erfolgreichen ersten Versuche, die schon im Vorjahr stattfanden, halfen uns die Vorgänge zu optimieren.
So konnten wir unsere Ziele, den Kindern einen verantwortungsvollen Umgang mit Lebensmitteln zu vermitteln, Gesundes von Ungesundem zu unterscheiden und Hygiene und erste Arbeitsschritte in der Küche kennenzulernen, erreichen. Auch der Kontakt mit dem Kindergarten wurde erfolgreich hergestellt - die Zubereitung wurde teils gemeinsam erledigt, darauf erfolgte die gemeinsame Jause und meist noch gemeinsames Singen. So konnte der Kontakt zwischen den Kindern gefestigt werden und die Kindergartenkinder lernten die Schule, sowie die Lehrer in zwanglosen Situationen kennen.
Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
90
Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Geschlechterspezifische Lernzugänge mussten in diesem Fall nicht berücksichtigt werden.
Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Die Zusammenarbeit mit dem Kindergarten wurde erfolgreich durchgeführt.
Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Öffentlich präsentiert wurde diese Maßnahme nur über Fotos der Schulhomepage.
Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
In Konferenzen wurde besprochen, wie gut ein Rezept / die Zubereitung / die Zusammenarbeit funktioniert hat. Gutes wurde notiert und soll wieder verwendet bzw. gemacht werden. Dinge, die nicht so gut funktioniert haben, wurden erklärt und mit allen besprochen, um vermieden zu werden. Wünsche an den und vom Kindergarten wurden über den Direktor und die Leiterin des Kindergartens kommuniziert.
Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Das Schreckgespenst "Wir richten die gesunde Jause selbst" hat ihren Schrecken größtenteils verloren. Die Organisation ist nicht mehr so aufwändig. Die Kinder bekommen gleich oft eine gesunde Jause wie vorher, sind aber immer abwechselnd einmal im Klassenverband und einmal in der großen Gruppe mit dem Kindergarten.
Wo liegen unsere Stärken?
Wir kommunizieren die Probleme offen und versuchen im Team eine brauchbare Lösung zu finden.