ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Lebensraum Wald entdecken-erforschen- erleben

Jahresbericht des Schuljahres 2019/2020

Schule: Musikmittelschule Seeboden
KoordinatorIn: Mag. Hartl-Steurer Reinhild, OLMS
DirektorIn: OSR Dir. MMS Casanova-Mörtl Claudia
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Natur erleben im Schulumfeld
  • Kultur des Lehrens und des Lernens
Inhalt
Im Schulumfeld lernen die Schüler und Schülerinnen Bäume, und Pflanzen und Tiere kennen und entdecken und erfahren den Lebensraum Wald. Im Anschluss daran geben sie ihr Wissen anderen Schülern und Schülerinnen anhand eines Stationenplans weiter.
Laubbäume erkennen und beschreiben Laubbäume erkennen und beschreiben
Blätter erkennen und Bäumen zuordnen Blätter erkennen und Bäumen zuordnen
Holzarten erkennen Holzarten erkennen
Tiere des Waldes Tiere des Waldes
Lebensraum Wald Lebensraum Wald
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 7

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Lebensraum Wald entdecken-erforschen-erleben
Im Wald konnten die Schüler und Schülerinnen Bäume, Pflanzen und Tiere kennen lernen.
Anschließend durften sie ihr Wissen an andere Schüler und Schülerinnen weitergeben.
Dazu wurden eigene Stationen erarbeitet, wobei Holzarten bestimmt, die verschiedenen Schichten des Baumstammes erklärt, Blätter und Früchte Bäumen zugeordnet und Pflanzen und Tiere benannt wurden.
Gesunde Ernährung
Im Projekt wurde erarbeitet, wie man sich gesund ernähren kann, und es gab ein Schulbuffet mit selbst zubereiteten gesunden Lebensmitteln.
Im Rahmen des sozialen Lernens gab es Workshops zum Thema "Mobbing".

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Im Schulumfeld lernen die Schüler und Schülerinnen Bäume, und Pflanzen und Tiere kennen und entdecken und erfahren den Lebensraum Wald. Im Anschluss daran geben sie ihr Wissen anderen Schülern und Schülerinnen anhand eines Stationenplans weiter.

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Natur erleben im Schulumfeld, Kultur des Lehrens und des Lernens

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
17

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Die Burschen zeigten eher Interesse für das Kennenlernen der Holzarten, während die Mädchen sich mehr mit den Kräutern beschäftigten.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Bei diesem Thema gab es Kontakte zum Elternverein der Schule und zu anderen Volksschulen.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Am Tag der offenen Tür stellten die Schüler und Schülerinnen das Projekt anhand einer Präsentation und eines Stationenplans vor.
Auf der Hompage der Schule gibt es Bilder von der Präsentation.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Im Anschluss des Projektes gab es einen Fragebogen, wobei die Schüler und Schülerinnen Fragen beantworteten und ihre Gedanken zum Projekt äußerten.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Kennenlernen von heimischen Pflanzen und Tieren

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Daran, dass die Schüler und Schülerinnen ihr Wissen auch anderen Schülern mit Freude weitergeben konnten, haben wir den Erfolg erkannt.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Wir haben bemerkt, dass die Schüler und Schülerinnen großes Interesse für die Arbeit im Freien zeigen. In Zukunft wollen Sequenzen des Biologieunterrichts auch im Schulumfeld abhalten.

Wo liegen unsere Stärken?
Unsere Stärken liegen noch immer in der guten Teamarbeit.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken