ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Pro Holz Workshop: Holz macht Schule

Jahresbericht des Schuljahres 2019/2020

Schule: VS Nestelbach bei Graz
KoordinatorIn: VL DiplPäd. Philadelphy Claudia
DirektorIn: VD Dipl.Päd. Knabl Martin, M.A.
Handlungsbereiche:
  • Natur erleben im Schulumfeld
  • Reduzieren von Emissionen
Inhalt
• Geplant war seitens des pro Holz Vereins im Wintersemester ein Workshop mit den Schüler/Innen in den Klassen und im Sommersemester ein Lehrausgang in den Wald. Der Workshop fand statt, dauerte 4 UE und Schüler/Innen arbeiteten zum Thema „Wunder Wald“. Es wurde die Vielfältigkeit im Wald besprochen, und auch welche Arbeitsgeräte gebraucht werden, um Holz zu „ernten“.
• Der Lehrausgang im 2.Semester konnte aufgrund Corona nicht stattfinden.
• In den Klassen wurde seitens der Lehrerinnen ein Waldprojekt durchgeführt, bei dem in Jenaplanarbeit die verschiedenen Baumarten erarbeitet wurden.
• Der Verein pro Holz stellte uns eine Schulbox „Holz mit allen Sinnen“ zur Verfügung.

Es wurden keine Bilder hochgeladen.

Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 2

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
- Milchbestellung abgeschafft ( Müllvermeidung, Zuckerkonsumreduktion)
- Trinkbrunnen neu (regionaler Künstler, Spendenlauf, Steigerung des Wasserkonsums - Wertschätzung des Trinkwassers)
- Tag der Landwirtschaft ( regional einkaufen, Transportwege und Verpackungen vermeiden)
- gesunde Buchstabenjause der 1. Klassen und gesunde, monatliche Jause in den anderen Klassen
- Patenklasse (Peerfunktion der Schüler - respektvoller, unterstützender Umgang miteinander)
- Luftwertemessung nach Umbau der Schule
- Waldprojekt der 3.Klassen mit "pro Holz" (zum Teil durchgeführt)

Maßnahme im Detail

Beschreibung der Maßnahme
• Geplant war seitens des pro Holz Vereins im Wintersemester ein Workshop mit den Schüler/Innen in den Klassen und im Sommersemester ein Lehrausgang in den Wald. Der Workshop fand statt, dauerte 4 UE und Schüler/Innen arbeiteten zum Thema „Wunder Wald“. Es wurde die Vielfältigkeit im Wald besprochen, und auch welche Arbeitsgeräte gebraucht werden, um Holz zu „ernten“.
• Der Lehrausgang im 2.Semester konnte aufgrund Corona nicht stattfinden.
• In den Klassen wurde seitens der Lehrerinnen ein Waldprojekt durchgeführt, bei dem in Jenaplanarbeit die verschiedenen Baumarten erarbeitet wurden.
• Der Verein pro Holz stellte uns eine Schulbox „Holz mit allen Sinnen“ zur Verfügung.

Handlungsbereiche
Natur erleben im Schulumfeld, Reduzieren von Emissionen

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
36

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
• SCHÜLF: Der Waldverband Steiermark stellte sich uns Lehrer/Innen an einem Nachmittag im Oktober vor. Gemeinsam ging man in den Wald und wir erfuhren z. Bsp. einiges über die Aufforstung und die Aufgaben der Förster. Weiters wurden wir informiert über Pläne und Maßnahmen des Vereines „pro Holz“.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
• Das Projekt hat den Schüler/Innen viel Spaß gemacht.
• Sie hätten gerne noch mehr Workshops mit den „Profis“ erlebt.
Leider konnte der 2.Teil nicht stattfinden.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?

Wo liegen unsere Stärken?
- Wald- und bachnahe Lage der Schule
- Offenheit für verschiedenen externen Organisationen und Bereitschaft für Zusammenarbeit

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Erasmus+