ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

"No plastic" für die Schulhefte

Jahresbericht des Schuljahres 2019/2020

Schule: VS Sallingberg
KoordinatorIn: VOL Pertzl Rosa
DirektorIn: VD Schierhuber Elfriede
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Reduzieren von Emissionen
  • Kultur des Lehrens und des Lernens
Inhalt
Bereits im Juni 2019 wurde auf der Materialliste für die Eltern darauf hingewiesen, dass keine Plastikumschläge gekauft werden sollen. Die Schule organisierte für alle Kinder weiße Umschläge aus Recyclingpapier (aus Österreich), die schmutzabweisend und reißfest sind. Die einzelnen Hefte unterscheiden sich durch bunte Etiketten und somit wird auf einen Einband in Vollfarbe verzichtet. Durch die Verwendung von plastikfreien, ökologischen Heftschonern werden Themen wie Umweltschutz und Plastikvermeidung auf nachhaltige Weise den Kindern nähergebracht. Um weitere Ressourcen zu sparen, wurden die Bücher gar nicht eingebunden. Durch die schmutzabweisende Beschichtung der Arbeitsbücher hat sich auch diese Maßnahme bewährt.
Alle Kinder besitzen umweltschonende Heftumschläge Alle Kinder besitzen umweltschonende Heftumschläge
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 6

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
* Heftumschläge aus Plastik werden vollkommen vermieden und durch Papierumschläge ersetzt oder die Hefte werden ohne Umschlag verwendet.
* Bücher ohne Plastikeinband
* Es gibt keine Plastikstrohhalme für die Schulmilch mehr

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Bereits im Juni 2019 wurde auf der Materialliste für die Eltern darauf hingewiesen, dass keine Plastikumschläge gekauft werden sollen. Die Schule organisierte für alle Kinder weiße Umschläge aus Recyclingpapier (aus Österreich), die schmutzabweisend und reißfest sind. Die einzelnen Hefte unterscheiden sich durch bunte Etiketten und somit wird auf einen Einband in Vollfarbe verzichtet. Durch die Verwendung von plastikfreien, ökologischen Heftschonern werden Themen wie Umweltschutz und Plastikvermeidung auf nachhaltige Weise den Kindern nähergebracht. Um weitere Ressourcen zu sparen, wurden die Bücher gar nicht eingebunden. Durch die schmutzabweisende Beschichtung der Arbeitsbücher hat sich auch diese Maßnahme bewährt.

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Reduzieren von Emissionen, Kultur des Lehrens und des Lernens

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
54

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
In diesem Fall (Umgang mit Büchern und Heften) haben Mädchen wie Buben den gleichen Zugang.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
In Zusammenarbeit mit der Firma Winkler Schulbedarf wirkten wir bei der Entwicklung der Öko-Heftschoner mit. In der Entwicklungsphase hatten die Pädagoginnen unserer Schule eine beratende Funktion. In der Pilotphase testeten wir die Heftumschläge mit unseren Schülern und Schülerinnen. Das Feedback der Kinder und Lehrerinnen wurde bei der Gestaltung des Endproduktes auch noch umgesetzt.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Bei den Schul- und Klassenforen wurden den Eltern die Umschläge und die Vorgehensweise präsentiert.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Von den Eltern wurden keine Plastikumschläge angekauft. Im Sachunterricht wurde die Thematik "No plastic" besprochen und die Kinder erkannten die Wichtigkeit des Umweltschutzes. Sie freuten sich über die neue ansprechende Form der Umschläge und waren/sind sehr stolz auf ihren aktiven Beitrag.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
"No plastic" gilt auch für die Verwendung von Plastikstrohhalmen - sie wurden einfach weggelassen.

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Die Umschläge aus Karton sind auch nach der Benützung noch in einem guten Zustand und können natürlich im nächsten Schuljahr wieder verwendet werden.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Der Plastikabfall wurde in der Schule und zuhause sicherlich reduziert.

Wo liegen unsere Stärken?
Es fand eine Bewusstseinsbildung bei den Kindern statt. Sie pflegen einen sorgsameren Umgang mit ihren Schulheften und Büchern.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken

Weitere Netzwerke
Vitalküche, Bewegte Schule