ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Wir lassen Bäume wachsen

Jahresbericht des Schuljahres 2019/2020

Schule: Volksschule Dürnbach
KoordinatorIn: Varga Marlen
DirektorIn: Varga Marlen
Handlungsbereiche:
  • Reduzieren von Emissionen
  • Mobilität und Verkehr
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
Inhalt
Die Kinder tragen in einem Säulendiagramm ein, wie oft in der Woche sie den Schulweg "ökologisch" absolviert haben. (zu Fuß, mit dem Schulbus, mit dem Fahrrad, mit dem Roller...)
Sobald eine Säule aufgefüllt ist, darf auf einem großen Holz-Baum in der Aula ein Herbstblatt im Herbst, eine Schneeflocke im Winter, eine Blüte im Frühling und grüne Blätter im Sommer angepinnt werden.
Für jeden vollen Baum bekommen wir von der Gemeinde einen Jungbaum geschenkt, den wir in unseren Dörfern gemeinsam pflanzen.
Wir sammeln Blätter Wir sammeln Blätter
Säulendiagramm füllen-Blatt aufhängen Säulendiagramm füllen-Blatt aufhängen
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 5

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im Schuljahr 2019/2020 im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Wir versuchen unseren Schulweg so ökologisch als möglich zurückzulegen.

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Die Kinder tragen in einem Säulendiagramm ein, wie oft in der Woche sie den Schulweg "ökologisch" absolviert haben. (zu Fuß, mit dem Schulbus, mit dem Fahrrad, mit dem Roller...)
Sobald eine Säule aufgefüllt ist, darf auf einem großen Holz-Baum in der Aula ein Herbstblatt im Herbst, eine Schneeflocke im Winter, eine Blüte im Frühling und grüne Blätter im Sommer angepinnt werden.
Für jeden vollen Baum bekommen wir von der Gemeinde einen Jungbaum geschenkt, den wir in unseren Dörfern gemeinsam pflanzen.

Handlungsbereiche
Reduzieren von Emissionen, Mobilität und Verkehr, Gestalten von Schul- und Freiräumen

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
34

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Alle Schüler und Schülerinnen waren gleichermaßen am Projekt beteiligt.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Die Bäume werden vom Schulerhalter, ergo Gemeinde bezahlt. Die Gemeindearbeiter helfen beim Pflanzen der Bäume.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Die gepflanzten Bäume werden mit einem Schild versehen, auf dem auf das Schulprojekt verwiesen wird.
Außerdem gibt es einen Beitrag über die Aktion in der Gemeindezeitung bzw auf der Homepage.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Der Baumbestand unserer Gemeinde und die Notwendigkeit, Wichtigkeit und der Nutzen der Menschen von gesunden Bäumen wurden im Unterricht auf vielfältige Weise thematisiert.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Bewusster Umgang mit meiner Umgebung

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Viele Kinder haben auf das "Elterntaxi" verzichtet und sind zu Fuß oder mit öffentlichen Mitteln in die Schule gekommen.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Die Zahl der Elterntaxis hat ein wenig abgenommen.
Mit Beginn des Unterrichts während der Corona Pandemie aber, wurden viele Kinder wieder privat gebracht bzw abgeholt.

Wo liegen unsere Stärken?
Wir können die Kinder motivieren und sie in ihren Willen bestärken, nachhaltig zu handeln.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken