ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Präsentation des Büchleins im Rahmen eines Schulfestes

Jahresbericht des Schuljahres 2019/2020

Schule: NNÖMS Hohenberg
KoordinatorIn: Gugerell Elisabeth
DirektorIn: HD Platzer Theresia
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Kultur des Lehrens und des Lernens
  • Schulklima und Partizipation
Inhalt
Am 24.1.2020 fand die Präsentation der Arbeiten des Kunstprojektes statt. Alle Schüler und Schülerinnen der Schule und ihre Eltern und Verwandten waren eingeladen und auch Ehrengäste von Gemeinde, Elternverein und Schulaufsicht.
Schülerarbeiten waren im Zeichensaal der Schule ausgestellt.
Die fertiggestellten Büchlein zu Familiengeschichten der Kinder waren zur Verteilung vorbereitet.
Die Präsentation im Zeichensaal der NMS war sehr gut besucht.
Nach einer Begrüßung durch die Schulleiterin gab Herr Dr. Nikolaus Matutin allen Anwesenden einen kurzen Überblick über die Entstehung des Büchleins.
Den Höhepunkt bildete die Überreichung der Exemplare an die Kinder. Jedes Kind erzählte kurz seine Familiengeschichte.
Anschließend wurde gefeiert: die Kinder und ihre Familien waren zu einem tollen Buffet geladen, der pikante Anteil wurde von Frau Greif bereitgestellt, für das süße Buffet schlüpften die Kinder und ihre Eltern in die Rolle der Bäcker.
Beim Binden des Büchleins Beim Binden des Büchleins
Alle Büchlein sind fertig Alle Büchlein sind fertig
Übergabe des Büchleins bei der Präsentation Übergabe des Büchleins bei der Präsentation
Bei der Präsentation Bei der Präsentation
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 7

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Im Schuljahr 2019/20 hat die NMS am Projekt von Kulturkontakt Austria im Programm Blick_wechsel zusammen mit dem Tandempartner Neuhauser Kunstmühle weitergearbeitet:
Das geplante Druckwerk, ein Büchlein, welches die Familiengeschichten der Schülerinnen und Schüler in Wort und Bild darstellt, ist fertiggestellt. In den Sommerferien wurden die Seiten in der Neuhauser Kunstmühle gedruckt.
In der letzten Oktoberwoche durften die Kinder ihre Exemplare unter Anleitung eines Fachmanns selbst binden.
Anfang Dezember wurde die Druckerei Berger in Horn besucht, wo die Schülerinnen und Schüler alte und moderne Drucktechniken kennenlernen können.
Parallel dazu wurden die Schüler und Schülerinnen mit der Geschichte der Aufzeichnung des Wortes und des Bildes sowie den Techniken ihrer Verbreitung durch Handschrift, Druck und moderne Medien vertraut gemacht. In der Neuhauser Kunstmühle konnten sie Drucktechniken praktisch kennenlernen.
Auch kreativ wurde zum Thema Schrift fleißig gearbeitet:
Erzeugung von Schrift durch Kartoffeldruck (1. und 2. Klasse - Initialen) bzw. Linoldruck (4. Klasse - Schriftzeichen).
Schönes Gestalten von Schrift: Gotische Schrift (3. und 4. Klasse) Hieroglyphen (2. Klasse).
Die Bedeutung von Emojis kennenlernen (im Englischunterricht der 3. und 4. Klasse).
Schriften in anderen Kulturen kennenlernen: Keilschrift, Hieroglyphen, kyrillisch (2. Klasse)

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Am 24.1.2020 fand die Präsentation der Arbeiten des Kunstprojektes statt. Alle Schüler und Schülerinnen der Schule und ihre Eltern und Verwandten waren eingeladen und auch Ehrengäste von Gemeinde, Elternverein und Schulaufsicht.
Schülerarbeiten waren im Zeichensaal der Schule ausgestellt.
Die fertiggestellten Büchlein zu Familiengeschichten der Kinder waren zur Verteilung vorbereitet.
Die Präsentation im Zeichensaal der NMS war sehr gut besucht.
Nach einer Begrüßung durch die Schulleiterin gab Herr Dr. Nikolaus Matutin allen Anwesenden einen kurzen Überblick über die Entstehung des Büchleins.
Den Höhepunkt bildete die Überreichung der Exemplare an die Kinder. Jedes Kind erzählte kurz seine Familiengeschichte.
Anschließend wurde gefeiert: die Kinder und ihre Familien waren zu einem tollen Buffet geladen, der pikante Anteil wurde von Frau Greif bereitgestellt, für das süße Buffet schlüpften die Kinder und ihre Eltern in die Rolle der Bäcker.

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Kultur des Lehrens und des Lernens, Schulklima und Partizipation

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
23

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Alle durften bei allen Aktivitäten gleichberechtigt teilnehmen

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Zusammenarbeit mit der Neuhauser Kunstmühle (Herr Dr. Nikolaus und Frau Elisabeth Topic-Matutin) in Hohenberg und mit Kulturkontakt Austria im Rahmen des Projektes Blickwechsel

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Das Projekt wurde am 24.1.2020 in der NMS präsentiert.
Es gab mehrmals Berichte in der Gemeindezeitung und in der Bezirkszeitung.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Einmal im Monat gab es Treffen mit unseren Tandempartnern, bei denen Arbeiten besprochen und reflektiert wurden.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Herstellung eines Druckwerkes

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Schüler und Schülerinnen übernahmen ihr Büchlein mit großer Freude und präsentierten stolz ihre Familiengeschichte.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Wenn man den Kindern Kunst näherbringt, wird sowohl Empathie gestärkt, als auch Gewaltbereitschaft verringert.

Wo liegen unsere Stärken?
langfristige Planung, Teamwork

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken