ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Klimawandel: Sichtbarmachen=Bewusstmachen

Jahresbericht des Schuljahres 2019/2020

Schule: Fachberufsschule Völkermarkt
KoordinatorIn: Ing. König Alexander, BA MA
DirektorIn: BD Groß Waltraud
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Reduzieren von Emissionen
  • Mobilität und Verkehr
Inhalt
Das Sichtbarmachen des Klimawandels rückt Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft von Leben und Handeln jedes Einzelnen in den Fokus. Wir Lehrer verweben Artikel aus Tageszeitungen, Wissenschaftliche Berichte und Erkenntnisse und Beiträge unserer SchülerInnen in den Unterricht. Konkret beispielsweise die Verwendung von Zement, dessen Herstellung und CO2 Bilanz, Alternativen, Auswirkungen. Das führt zu Diskussionen und Reflexionen, die wiederum ein Bewusstsein hinsichtlich des Klimawandels (oftmals leider zuvor nicht vorhanden) bei jedem Einzelnen schafft.
Sichtbarmachen des Sichtbaren Sichtbarmachen des Sichtbaren
Wo stehen wir? Wo stehen wir?
Sein = Werden Sein = Werden
Schema Klassen Schema Klassen
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Die FBS Völkermarkt hat im gegenwärtigen Schuljahr den Schwerpunkt "Klimawandel: Sichtbarmachen=Bewusstmachen" gesetzt.
Dazu wird die Thematik in den Unterricht eingewoben und eine Politik kleiner Schritte gelebt. Als Entwicklungsziel gilt eine Bewusstseinsbildung der SchülerInnen hinsichtlich der weltweiten Prozesse, die zum Klimawandel führen und auf das damit verbundene eigene Handeln.
Als sichtbare Handlung der Schule wird der Konsum von Einweg-Plastikflaschen eingeschränkt.

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Das Sichtbarmachen des Klimawandels rückt Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft von Leben und Handeln jedes Einzelnen in den Fokus. Wir Lehrer verweben Artikel aus Tageszeitungen, Wissenschaftliche Berichte und Erkenntnisse und Beiträge unserer SchülerInnen in den Unterricht. Konkret beispielsweise die Verwendung von Zement, dessen Herstellung und CO2 Bilanz, Alternativen, Auswirkungen. Das führt zu Diskussionen und Reflexionen, die wiederum ein Bewusstsein hinsichtlich des Klimawandels (oftmals leider zuvor nicht vorhanden) bei jedem Einzelnen schafft.

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Reduzieren von Emissionen, Mobilität und Verkehr

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
50

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."

Woran haben wir den Erfolg erkannt?

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?

Wo liegen unsere Stärken?

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken