ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Mülltrennung - alle machen mit!

Jahresbericht des Schuljahres 2019/2020

Schule: BG/BRG 12 Rosasgasse 1-3, 1120 Wien
KoordinatorIn: Mag. Angerer Margit
DirektorIn: Mag. Siegl Renate
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Kultur des Lehrens und des Lernens
  • Schulklima und Partizipation
Inhalt
Für das heurige Schuljahr wurde ein Konzept zur Umsetzung eines Mülltrennungs-Konzepts erarbeitet. Um es nachhaltig zu etablieren, wurden sowohl Schulleitung, LehrerInnen und SchülerInnen aktiv in den Prozess einbezogen.
Die praktische Umsetzung wurde in Konferenzen von einem ÖKOLOG-Team von 10 LehrerInnen in enger Absprache mit den Schulwarten diskutiert.
Es wurden die nötigen Behälter von der Schulleitung angeschafft und Aufkleber der MA48 besorgt, Ziel ist ein durchgängiges Konzept, das auch außerhalb der Schule gut funktionieren kann.
Gemeinsam mit SchülerInnen der 6. Klassen wurde ein Konzept entwickelt, wie alle SchülerInnen des Gymnasiums Rosasgasse über das Mülltrenn-System informiert werden können:
- die 6. Klassen konzipieren, drehen und schneiden einen eigenen Lehrfilm für unsere Schule
- ein Kübel voller "Beispiel-Müll" wird dann vor der Klasse ausgeleert und entsprechend getrennt, dann auch zwei SchülerInnen um die Wette
- die SchülerInnen spielen ein Kahoot-Quizz zur Mülltrennung und deren Bedeutung für den Umweltschutz

Nach dieser Einheit werden Müllordner bestimmt, die einmal in der Woche den Müll getrennt in den Müllraum tragen.
Leider konnten die Einführungsstunden noch nicht durchgeführt werden, weil zum geplanten Zeitpunkt die Schulschließungen einsetzten.
Klassenaushang, entworfen von 6. Klassen Klassenaushang, entworfen von 6. Klassen
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 10

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Das Gymnasium Rosasgasse ist 2019 dem Netzwerk der ÖKOLOG Schulen beigetreten.

In diesem Prozess wurden viele Ideen gesammelt, was an der Schule alles umgesetzt werden sollte. Die Themen waren so zahlreich, dass wir überlegen mussten, welche wir jetzt sofort und welche wir erst in den nächsten Jahren angehen werden.

Eines der drängendsten Themen an unserer Schule ist eine professionelle Mülltrennung. In diesem Zusammenhang sollte das Thema „Ressourcen“ im größeren Umfang mit den SchülerInnen diskutiert werden.

Nachdem wir in den Vorjahren das Thema „Handys“ und „seltene Erden“ im Zusammenhang mit dem ökologischen Fußabdruck unterrichtet hatten, wollten wir mit der Einführung des neuen Mülltrennungs-Systems das Thema Plastik und Recycling genauer diskutieren.

Da die Maßnahmen nachhaltig an der Schule implementiert werden sollen, müssen alle Rahmenbedinungen mit allen Schulpartnern abgeklärt werden. Dazu waren viele Gespräche im Ökolog-Team und mit den Schulwarten nötig.

Es wurde ein Konzept vorbereitet, das zu Ostern an der ganzen Schule mit extra vorbereiteten Unterrichtseinheiten vorgestellt werden sollte. Während der Phase der Erstellung des Materials (Video, Kahoot,…) wurde leider mit dem Lockdown unsere Nachmittags-Module jäh beendet.
Ein Abschluss der Projekts ist für Herbst 2020 geplant.

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Für das heurige Schuljahr wurde ein Konzept zur Umsetzung eines Mülltrennungs-Konzepts erarbeitet. Um es nachhaltig zu etablieren, wurden sowohl Schulleitung, LehrerInnen und SchülerInnen aktiv in den Prozess einbezogen.
Die praktische Umsetzung wurde in Konferenzen von einem ÖKOLOG-Team von 10 LehrerInnen in enger Absprache mit den Schulwarten diskutiert.
Es wurden die nötigen Behälter von der Schulleitung angeschafft und Aufkleber der MA48 besorgt, Ziel ist ein durchgängiges Konzept, das auch außerhalb der Schule gut funktionieren kann.
Gemeinsam mit SchülerInnen der 6. Klassen wurde ein Konzept entwickelt, wie alle SchülerInnen des Gymnasiums Rosasgasse über das Mülltrenn-System informiert werden können:
- die 6. Klassen konzipieren, drehen und schneiden einen eigenen Lehrfilm für unsere Schule
- ein Kübel voller "Beispiel-Müll" wird dann vor der Klasse ausgeleert und entsprechend getrennt, dann auch zwei SchülerInnen um die Wette
- die SchülerInnen spielen ein Kahoot-Quizz zur Mülltrennung und deren Bedeutung für den Umweltschutz

Nach dieser Einheit werden Müllordner bestimmt, die einmal in der Woche den Müll getrennt in den Müllraum tragen.
Leider konnten die Einführungsstunden noch nicht durchgeführt werden, weil zum geplanten Zeitpunkt die Schulschließungen einsetzten.

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Kultur des Lehrens und des Lernens, Schulklima und Partizipation

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
40

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."

Woran haben wir den Erfolg erkannt?

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?

Wo liegen unsere Stärken?

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken

Weitere Netzwerke
MINT Schule, UNESCO Schule