ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Klimaprojekt

Jahresbericht des Schuljahres 2019/2020

Schule: MS Sinabelkirchen
KoordinatorIn: Dipl.Päd. SR Gerstl Ingrid, BEd, MA
DirektorIn: Gerlitz Lorenz, BEd
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Mobilität und Verkehr
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
Inhalt
Am 14. Jänner fand im Rahmen der Klimaschutzinitiative des Landes Steiermark ein Projekttag zum Thema Klima statt.
Folgende Themen wurde den Schülerinnen und Schülern der 4b – Klasse in vier Unterrichtsstunden vom Umweltbildungszentrum Steiermark praxisnah und handlungsorientiert in Form von kurzen Vorträgen, Diskussionen und anschaulichen Spielen vermittelt:
Wie entsteht Klima und was ist Klima?
Klimazonen der Erde und ihre Besonderheiten
Luft, Gase Treibhausgase und Treibhauseffekt
Klimaprognosen und Klimawandelfolgen global und lokal
Klimaschutz im Bereich Mobilität, Energie und Konsum
Einsparmöglichkeiten in der Schule und im privaten Bereich

Diese Themenbereiche wurden in der Folge auch im Unterricht in den Fachgegenständen Biologie und Chemie, sowie im Wahlpflichtfach Forschen und Experimentieren fächerübergreifend behandelt.
Klimaprojektklasse 4b Klimaprojektklasse 4b
Spiel: Mobilität, Energie, Kosumverhalten Spiel: Mobilität, Energie, Kosumverhalten
Treibhauseffekt: Spielerische Darstellung Treibhauseffekt: Spielerische Darstellung
Vortrag Vortrag
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 4

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Gestaltung des Schulumfeldes - Aussenbereich (Klasssenzimmer im Freien, Lernoasen, Lehrhecke, sportlicher Bereich, ....)

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Am 14. Jänner fand im Rahmen der Klimaschutzinitiative des Landes Steiermark ein Projekttag zum Thema Klima statt.
Folgende Themen wurde den Schülerinnen und Schülern der 4b – Klasse in vier Unterrichtsstunden vom Umweltbildungszentrum Steiermark praxisnah und handlungsorientiert in Form von kurzen Vorträgen, Diskussionen und anschaulichen Spielen vermittelt:
Wie entsteht Klima und was ist Klima?
Klimazonen der Erde und ihre Besonderheiten
Luft, Gase Treibhausgase und Treibhauseffekt
Klimaprognosen und Klimawandelfolgen global und lokal
Klimaschutz im Bereich Mobilität, Energie und Konsum
Einsparmöglichkeiten in der Schule und im privaten Bereich

Diese Themenbereiche wurden in der Folge auch im Unterricht in den Fachgegenständen Biologie und Chemie, sowie im Wahlpflichtfach Forschen und Experimentieren fächerübergreifend behandelt.

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Mobilität und Verkehr, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
19

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Waren bei dieser Thematik nicht erforderlich

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Gestaltung und Durchführung des Projekttages durch das UBZ Steiermark

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
- Präsentation durch anschließende Kurzreferate in Kleingruppen

- Bericht in der Zeitung der Marktgemeinde Sinabelkirchen, die auch in den umliegenden
Gemeinden verteilt wird

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
- Schülerfragebogen
- Diskussionsrunde

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Einsparmöglichkeiten in der Schule und im privaten Bereich

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Reduzierung des Papierverbrauchs (Drucker)
Reduzierung des Stromverbrauchs (Beleuchtung in den Klassenzimmern und Gruppenräumen bei genügend Tageslicht nicht brennen lassen; ausschalten aller technischen Geräte am Ende des Schultages, ....)
Einsatz von Alternativenergien
Bewusstseinsbildung zu Einsparungsmöglichkeiten bei Mobilität, Energie und Konsum als Multiplikatoreffekt durch die SchülerInnen auch auf Personen des ausserschulischen Bereiches durch Kauf von regionalen Produkten (Schuljause, Supermarkt - Änderung des Kaufverhaltens/Qualität statt Quantität, ... Stromsparmaßnahmen, Bildung von Fahrtgemeinschaften, Nutzung der "Füße" beziehungsweise des Fahrrades bei kurzen Strecken, ..... )

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Der Klimaschutzgedanke und die dadurch bedingten Einsparungsmaßnahmen, sowohl im schulischen als auch im privaten Bereich.

Wo liegen unsere Stärken?
Technische Ausstattung der Schule
Integrationsunterricht

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Zertifizierte Gesunde Schule