ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Naturvielfalt-Kalender - 100 Arten im Naturpark Blockheide

Jahresbericht des Schuljahres 2019/2020

Schule: MS für Musik und Ökologie Gmünd
KoordinatorIn: Brei Daniela, BEd
DirektorIn: SR Gratzl Josef
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Natur erleben im Schulumfeld
Inhalt
Gemeinsam mit Experten der Niederösterreichischen Naturschutzakademie starteten die Schüler und Schülerinnen unseres Ökologie-Zweiges das klassen- und schulstufenübergreifende Projekt "Naturvielfalt-Kalender", welches im Zeitraum von März - Oktober 2020 stattfand. In einer mehrmonatigen Entdeckungsreise durchkämmten wir immer wieder den nahegelegenen Naturpark "Blockheide" auf der Suche nach unterschiedlichen Pflanzen- und Tierarten. Ziel dieses Projektes war es, mindestens 100 verschiedene Arten zu entdecken, zu bestimmen und mit Hilfe von Fotos zu dokumentieren. Um nicht nur bei den Schülern und Schülerinnen ein Bewusstsein für Naturvielfalt zu schaffen, waren auch Eltern, Freunde und Verwandte eingeladen, mitzuhelfen. Sie konnten die bisherigen Erfolge auf dem extra dafür eingerichteten Barometer auf der Internetseite www.naturschutzakademie.at sowie auf Facebook mitverfolgen.
Zum Auftakt des Projektes erhielten wir zusätzlich ein "Puppenhaus" gefüllt mit verschiedenen Schmetterlingskokons. Abwechselnd wurde es liebevoll von den verschiedenen Klassen umsorgt, die Schmetterlinge beim Schlüpfen beobachtet, bestimmt und anschließend im Schulgarten freigelassen.
Bei den diversen Ausflügen in die Blockheide wurde das Leben zu Land, Luft und Wasser in mehreren Stationen und unter der Betreuung von Experten und Expertinnen erforscht und fotografiert. So erlernten wir unter anderem die richtige Technik um Frösche zu fangen und zu bestimmen, erhielten eine Anleitung zum Bau eines Schmetterlingfangnetzes und erfuhren Tipps und Tricks zur Bestimmung von Pflanzen und Tieren.
Im Laufe des Projektes erhielten wir außerdem eine Einladung des mit der Blockheide kooperierenden Geoparks Vysocina in Tschechien. Während eines Tagesausfluges, gemeinsam mit Gemeindevertretern, trafen wir auf eine tschechische Schulklasse, welcher wir unser Projekt vorstellen durften.
Im Rahmen der Nacht der Naturparke konnten die Schülerinnen und Schüler ihre Ergebnisse in Form eines gelungenen Abschlussfestes der Öffentlichkeit präsentieren und erhielten den im Rahmen des Projektes entstandenen Naturvielfalt-Kalender.
100 Arten in der Blockheide 100 Arten in der Blockheide
Projektpräsentation Projektpräsentation
Bestimmen von Insekten Bestimmen von Insekten
seltene Kamelhalsfliege seltene Kamelhalsfliege
Bestimmen von Pflanzen Bestimmen von Pflanzen
Kennenlernen der Schmetterlingsvielfalt Kennenlernen der Schmetterlingsvielfalt
Zauneidechse Zauneidechse
Schmetterlinge freilassen im Schulgarten Schmetterlinge freilassen im Schulgarten
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 6

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Alle Klassen und somit alle Schülerinnen und Schüler wurden für die Aktion "Klimafit zum Radlhit" angemeldet. Die Schülerinnen und Schüler der 2. Klasse nahmen an einem Kurs zum sicheren Umgang mit dem Fahrrad im Straßenverkehr teil. Erneut gestalteten wir einen Erlebnistag für Volksschulkinder aus den umliegenden Gemeinden mit einem Quiz zu Themen wie Energie, Umwelt- und Klimaschutz. Im Rahmen dieser Veranstaltung durften die Kinder unter der Anleitung unserer Schüler und Schülerinnen Saatkugeln herstellen. In Kooperation mit "Waldviertel eingekocht" wurden wir eingeladen, Äpfel aus dem Schulgarten zu sammeln und bei den Obstpresstagen in Gmünd zu Apfelsaft pressen zu lassen. Dieser wurde anschließend zur Verkostung auf die Klassen aufgeteilt. Weiters wurde dieser auch beim Tag der offenen Tür an interessierte Besucher verteilt. Anlässlich dieser Aktion wurden Themen wie Nachhaltigkeit und Lebensmittelverschwendung im Unterricht erarbeitet. Auch dieses Jahr besuchten wir die diesjährige Sonderausstellung "Stechen.Kratzen.Beißen - die Waffen der Natur" im Landesmuseum St. Pölten. Im Rahmen eines Workshops lernten die SchülerInnen die Vielfalt unserer Natur kennen. Erneut nahmen wir an den "Umwelt Wissen Tagen für Kids" in Tulln teil, wo auf spannende Art Umwelt-, Klima und Energiethemen erforscht werden konnten. In einem interessanten Workshop von Bio Austria erfuhren die SchülerInnen der 3. Klassen Interessantes zum Thema biologische Landwirtschaft und lernten dabei die unterschiedlichen Gütesiegel und deren Bedeutung kennen.
Weitere geplante Workshops und Exkursionen konnten aufgrund der Covid-19 Maßnahmen leider nicht durchgeführt werden, werden aber voraussichtlich im kommenden Schuljahr stattfinden.

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Gemeinsam mit Experten der Niederösterreichischen Naturschutzakademie starteten die Schüler und Schülerinnen unseres Ökologie-Zweiges das klassen- und schulstufenübergreifende Projekt "Naturvielfalt-Kalender", welches im Zeitraum von März - Oktober 2020 stattfand. In einer mehrmonatigen Entdeckungsreise durchkämmten wir immer wieder den nahegelegenen Naturpark "Blockheide" auf der Suche nach unterschiedlichen Pflanzen- und Tierarten. Ziel dieses Projektes war es, mindestens 100 verschiedene Arten zu entdecken, zu bestimmen und mit Hilfe von Fotos zu dokumentieren. Um nicht nur bei den Schülern und Schülerinnen ein Bewusstsein für Naturvielfalt zu schaffen, waren auch Eltern, Freunde und Verwandte eingeladen, mitzuhelfen. Sie konnten die bisherigen Erfolge auf dem extra dafür eingerichteten Barometer auf der Internetseite www.naturschutzakademie.at sowie auf Facebook mitverfolgen.
Zum Auftakt des Projektes erhielten wir zusätzlich ein "Puppenhaus" gefüllt mit verschiedenen Schmetterlingskokons. Abwechselnd wurde es liebevoll von den verschiedenen Klassen umsorgt, die Schmetterlinge beim Schlüpfen beobachtet, bestimmt und anschließend im Schulgarten freigelassen.
Bei den diversen Ausflügen in die Blockheide wurde das Leben zu Land, Luft und Wasser in mehreren Stationen und unter der Betreuung von Experten und Expertinnen erforscht und fotografiert. So erlernten wir unter anderem die richtige Technik um Frösche zu fangen und zu bestimmen, erhielten eine Anleitung zum Bau eines Schmetterlingfangnetzes und erfuhren Tipps und Tricks zur Bestimmung von Pflanzen und Tieren.
Im Laufe des Projektes erhielten wir außerdem eine Einladung des mit der Blockheide kooperierenden Geoparks Vysocina in Tschechien. Während eines Tagesausfluges, gemeinsam mit Gemeindevertretern, trafen wir auf eine tschechische Schulklasse, welcher wir unser Projekt vorstellen durften.
Im Rahmen der Nacht der Naturparke konnten die Schülerinnen und Schüler ihre Ergebnisse in Form eines gelungenen Abschlussfestes der Öffentlichkeit präsentieren und erhielten den im Rahmen des Projektes entstandenen Naturvielfalt-Kalender.

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Natur erleben im Schulumfeld

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
45

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Mädchen und Buben konnten sich gleichermaßen an den Aktivitäten beteiligen.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Zusammenarbeit mit dem Expertenteam der NÖ Naturschutzakademie (naturschutzakademie.at), Gemeindevertretern sowie dem Naturparkverein Blockheide und Vertretern des Geoparks Vysocina.
Da das Projekt ein Pilotprojekt im Rahmen der Initiative „Naturland-Schätze: Beratungs- und Bildungsangebote für Gemeinden im NÖ Schutzgebietsnetzwerk“ war, wurde es finanziell vom Land Niederösterreich und der Europäischen Union unterstützt.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Mehrere Berichte mit Fotos auf der Internetseite www.naturschutzakademie.at, auf der Facebook-Seite der Naturschutzakademie und auf unserer Schulhomepage www.nmsgmuend.ac.at sowie in regionalen Zeitungen. Öffentliche Projektpräsentation in Form eines Abschlussfestes im Rahmen der Nacht der Naturparke beim Blockheideturm. Verteilung des entstandenen Naturvielfaltkalenders an alle Besucher. Kennenlernen einer tschechischen Schulklasse mit gegenseitigen Projektpräsentationen auf der Burg Rosenstein nahe Telc.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Durch interne Lehrer- und Schülerbefragungen sowie durch eine Abschlussbefragung von Seiten der Naturschutzakademie

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Nein, da sich das Projekt erst im Laufe des Schuljahres ergab.

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Positive Rückmeldungen von Seiten aller Beteiligten, positives Echo in der Öffentlichkeit, Zeitungsartikel, großes Lob für die Präsentation und Erhalt einer Urkunde sowie an der Begeisterung und am Engagement unserer Schüler und Schülerinnen.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Den Schülerinnen und Schülern ist nun viel bewusster welch große Vielfalt an verschiedenen Tier- und Pflanzenarten sie direkt vor ihrer Haustüre entdecken können und vor allem auch wie schützenswert unsere Umgebung ist.

Wo liegen unsere Stärken?
Die Zusammenarbeit zwischen Eltern, Schülern, Lehrern und Gemeindevertretern funktioniert sehr gut. Durch die Begeisterungsfähigkeit und das riesige Engagement des Lehrkörpers und der Eltern motivieren wir die Schüler und Schülerinnen zu selbstständigem, sozialem, einsatzbereitem, kritischem und umweltbewusstem Denken und Handeln.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Klimabündnis-Schule

Zusatzfrage für Klimabündnis-Schulen
Geographie, Deutsch, Geschichte, Biologie, Hauswirtschaft, Religion,......

Weitere Netzwerke
Umwelt.Wissen