ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

World-Cafe Nachhaltigkeit

Jahresbericht des Schuljahres 2019/2020

Schule: Bischöfliches Gymnasium Graz
KoordinatorIn: Mag. Kröll Gertrude
DirektorIn: Mag. Höck Renate
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Mobilität und Verkehr
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
Inhalt
Am 3. und 6. März 2020 fand im Bischöflichen Gymnasium ein Workshop zum Thema Nachhaltigkeit in Form eines World-Cafés statt.

Man verbraucht mehr, als man denkt...

Es waren dazu unterschiedliche ReferentInnen zu folgenden Themen eingeladen:

Globales Lernen:

Herr Direktor Mag. Wilhelm Pichler/Abteigymnasium Seckau

Frau Mag. Merle Weber/Südwind: Handykonsum in Hinblick auf Umweltauswirkungen

Herr Moritz Kompass/Zivildiener Welthaus Graz: Das Weltspiel

Konsum:

Frau Beatrix Altendorfer/Nachhaltig in Graz: Informationen zu Verschenkladen/Ressourcenschonung/Sharing/Tauschen/Teilen

Ernährung:

Frau Elke Traguth/Leitung Gastraonomie im Augustinum: Erfahrungen über nachhaltiges Handeln im Haus

Frau Margareta Moser/Welthaus-Projektreferentin Brasilien, Bildung, Schule: Soja und Fleischkonsum

Abfallwirtschaft:

Herr Dr. Christian Schreyer/Geschäftsführer des Dachverbandes der steir. Abfallwirtschaftsverbände: Erfahrungen und Beispiele aus der Praxis

Waschmittel:

Mag. Elisabeth Medowitsch / Bischöfliches Gymnasium

Mag. Ricarda Ringdorfer / Bischöfliches Gymnasium: Erfahrungen und Beispiele aus der Praxis

Die SchülerInnen der 4.- 7. Klassen waren begeistert dabei, diskutierten, stellten Fragen und versuchten am Ende jeder Runde mit Hilfe der ReferentInnen heraus zu finden, was sie in Zukunft zu Hause und in der Schule umsetzen können. Aber auch was sie bereits jetzt umsetzen.

Die Ergebnisse wurden gesammelt und werden in weiterer Folge im Unterricht verschiedener Fächer eingebaut bzw. behandelt und diskutiert.
Das World-Cafe Das World-Cafe
Eine Station beim World-Cafe Eine Station beim World-Cafe
Schülergruppe zum Thema Ressourcenaufteilung Schülergruppe zum Thema Ressourcenaufteilung
Schülergruppe zum Thema Handykonsum Schülergruppe zum Thema Handykonsum
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Ausgewählte Nachhaltigkeitsziele in Form eines World-Cafes den SchülerInnen näher gebracht, geplanter Nachhaltigkeitstag und Workshops Mobilitätsmanagement leider coronabedingt entfallen.
Weiters wurden Workshops, Exkursionen mit einzelnen Klassen durchgeführt, wie etwa der Trink-und Jausenführerschein, Klimastadtrundgang, BOKU-Tag zum Thema Klimawandel und zu Trinkautomaten

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Am 3. und 6. März 2020 fand im Bischöflichen Gymnasium ein Workshop zum Thema Nachhaltigkeit in Form eines World-Cafés statt.

Man verbraucht mehr, als man denkt...

Es waren dazu unterschiedliche ReferentInnen zu folgenden Themen eingeladen:

Globales Lernen:

Herr Direktor Mag. Wilhelm Pichler/Abteigymnasium Seckau

Frau Mag. Merle Weber/Südwind: Handykonsum in Hinblick auf Umweltauswirkungen

Herr Moritz Kompass/Zivildiener Welthaus Graz: Das Weltspiel

Konsum:

Frau Beatrix Altendorfer/Nachhaltig in Graz: Informationen zu Verschenkladen/Ressourcenschonung/Sharing/Tauschen/Teilen

Ernährung:

Frau Elke Traguth/Leitung Gastraonomie im Augustinum: Erfahrungen über nachhaltiges Handeln im Haus

Frau Margareta Moser/Welthaus-Projektreferentin Brasilien, Bildung, Schule: Soja und Fleischkonsum

Abfallwirtschaft:

Herr Dr. Christian Schreyer/Geschäftsführer des Dachverbandes der steir. Abfallwirtschaftsverbände: Erfahrungen und Beispiele aus der Praxis

Waschmittel:

Mag. Elisabeth Medowitsch / Bischöfliches Gymnasium

Mag. Ricarda Ringdorfer / Bischöfliches Gymnasium: Erfahrungen und Beispiele aus der Praxis

Die SchülerInnen der 4.- 7. Klassen waren begeistert dabei, diskutierten, stellten Fragen und versuchten am Ende jeder Runde mit Hilfe der ReferentInnen heraus zu finden, was sie in Zukunft zu Hause und in der Schule umsetzen können. Aber auch was sie bereits jetzt umsetzen.

Die Ergebnisse wurden gesammelt und werden in weiterer Folge im Unterricht verschiedener Fächer eingebaut bzw. behandelt und diskutiert.

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Mobilität und Verkehr, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
320

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Gar nicht

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
verschiedene ReferentInnen, siehe oben!

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
In Form des World-Cafes an zwei Vormittagen

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Im Unterricht wurde der Workshop nachbearbeitet in Form von Gruppenarbeit, Diskussionen, Vorbereitung und Gestaltung von Plakaten, Präsentationen für den Nachhaltigkeitstag (konnte leider aufgrund des Lockdown nicht fertiggestellt bzw. nicht präsentiert werden)

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Ausgewählte Nachhaltigkeitsziele so vielen SchülerInnen wie möglich näher zu bringen

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Die SchülerInnen gaben durchwegs positive Rückmeldungen, waren interessiert dabei und waren begeistert von den ReferentInnen und deren Vorträgen

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Die SchülerInnen sind kritischer beim Umgang mit Lebensmitteln, Einkauf, öffentlicher Verkehr, Müll....

Wo liegen unsere Stärken?
Die SchülerInnen sind durchwegs leicht zu begeistern, sind kritische junge Menschen, stellen Fragen und setzen ihr neues Wissen auch im Alltag um.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
IMST (Innovationen Machen Schulen Top)
Erasmus+