ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Gutes tun mit unserem „verkehrten Adventkalender“

Jahresbericht des Schuljahres 2019/2020

Schule: NNÖMS Hohenau
KoordinatorIn: Zwanziger Katrin, BEd MSc
DirektorIn: Seidl Michaela
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
  • Schulklima und Partizipation
Inhalt
Jeden Tag Freude schenken
Weihnachten ist die Zeit der Ruhe und Besinnung, leider sind gerade die Feiertag für manche Familien alles andere als ruhig und besinnlich. Häusliche Gewalt ist ein aktuelles Thema, das leider für viel zu viele Menschen hinter verschlossenen Türen präsent ist. Mit unserem Projekt wollten wir auf die Notwendigkeit für Frauenhäuser aufmerksam machen und mit Spenden ein Frauenhaus in unserer Umgebung unterstützen.

Jeden Tag im Advent hatten Schüler/innen der NNÖMS Hohenau die Möglichkeit, mit kleinen Spenden eine karitative Einrichtung zu unterstützen. Gesammelt wurden haltbare Lebensmittel, Hygieneartikel und ungebrauchte Spielsachen. Abschließend wurden diese Sachspenden der Vertreterin des Frauenhauses Mistelbach übergeben.
SchülerInnen mit einer Mitarbeiterin (Frauenhaus) SchülerInnen mit einer Mitarbeiterin (Frauenhaus)
Verkehrter Adventkalender Verkehrter Adventkalender
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Aufgrund der Covid-19 Maßnahmen mussten wir unsere ÖKOLOG-Aktivitäten verändern und der Situation anpassen, daher konnten wir unser vorgenommenes Projekt nicht umsetzen.

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Jeden Tag Freude schenken
Weihnachten ist die Zeit der Ruhe und Besinnung, leider sind gerade die Feiertag für manche Familien alles andere als ruhig und besinnlich. Häusliche Gewalt ist ein aktuelles Thema, das leider für viel zu viele Menschen hinter verschlossenen Türen präsent ist. Mit unserem Projekt wollten wir auf die Notwendigkeit für Frauenhäuser aufmerksam machen und mit Spenden ein Frauenhaus in unserer Umgebung unterstützen.

Jeden Tag im Advent hatten Schüler/innen der NNÖMS Hohenau die Möglichkeit, mit kleinen Spenden eine karitative Einrichtung zu unterstützen. Gesammelt wurden haltbare Lebensmittel, Hygieneartikel und ungebrauchte Spielsachen. Abschließend wurden diese Sachspenden der Vertreterin des Frauenhauses Mistelbach übergeben.

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung, Schulklima und Partizipation

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
60

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Wir haben bewusst ein Frauenhaus gewählt, um mit den Schülerinnen und Schülern die Notwendigkeit von Frauenhäusern in Österreich zu besprechen. Dabei wurden vor allem Themen wie Gewalt in Partnerschaften und Gewalt gegen Kinder im Unterricht thematisiert. Hierbei haben wir geschlechterunterschiedliche Lernzugänge gewählt, da dies für dieses sensible Thema sehr wichtig ist.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Wir haben mit dem Frauenhaus Mistelbach zusammengearbeitet, die uns auch vor Weihnachten besucht haben.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Homepage und Facebook
Auch Bewohnerinnen und Bewohner der Gemeinde wurden in das Projekt eingebunden. Jeden Samstag bestand die Möglichkeit Sachspenden in der Schule abzugeben.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Gespräche mit den Schülerinnen und Schülern.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
An der unglaublichen Menge an Spenden.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Ein größeres Bewusstsein für die vorhanden Probleme in unserer Gesellschaft und die Erarbeitung von möglichen Lösungswege, um mit diesen Problemen umzugehen und selbst einen Beitrag zu leisten.

Wo liegen unsere Stärken?
Die gesamte Schule hat zusammen an dem Projekt gearbeitet.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken

Weitere Netzwerke
Plus Schule