ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Biotop für LeoMitte

Jahresbericht des Schuljahres 2019/2020

Schule: GTVS Vereinsgasse
KoordinatorIn: Lener Gabi
DirektorIn: Mag.a Dr.in Lener Gabi
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Natur erleben im Schulumfeld
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
Inhalt
Das Bildungsgrätzl LeoMitte wünscht sich seit Langem einen grünen Ort zum Ausruhen und Beobachten. Der Schulgarten der GTVS Vereinsgasse bietet sich mit seiner Grünoase dafür an, was jedoch fehlte, war ein Biotop. Dieses wurde nun - mit finanzieller Unterstützung des Bildungsförderungsfonds - im Sommersemester mit Beteiligung der zahlreichen Corona-Journaldienst-Kinder geplant und umgesetzt. Ein großer Aushub für den Gartenteich wurde gegraben, eine Folie eingelegt und ein wunderschöner Brunnen mit mehrstufigem Wasserfall gebaut. So bekommt das Wasser im Gartenteich ausreichend Sauerstoff und wird per Filter sogar von eventuellen lästigen Krankheitserregern und/oder Parasiten befreit. Dass die Besiedlung mit Teichpflanzen erst im kommenden Wintersemester stattfinden kann, hat jedoch einen besonderen Grund: unseren wunderschönen Gartenteich in der Grünoase Vereinsgasse entdeckte auch eine Entin, die uns zunächst im April 13 Küken bescherte und - da das Brüten hier so gut klappte - im Juni nochmal zehn Küken nachlegte. Dazwischen zogen auch noch sieben von einer Mastfarm gerettete Entenküken bei uns ein. Nachdem unsere Kinder unsere Küken perfekt umsorgt und bei dieser Gelegenheit so ziemlich alles über Enten gelernt hatten, übersiedelten wir die Enten-Großfamilie Anfang Juli ans Heustadlwasser, wo sie von unseren Kindern jederzeit per Fahrrad besucht werden kann. Im Herbst geht´s dann weiter mit der Bepflanzung des Gartenteichs.
Der Gartenteich wird geflutet Der Gartenteich wird geflutet
unsere Entchen fühlen sich wohl unsere Entchen fühlen sich wohl
die Pumpstation ist fertig - sogar mit Grätzllogo! die Pumpstation ist fertig - sogar mit Grätzllogo!
Eröffnung der Grätzloase (mit Green-Point!) Eröffnung der Grätzloase (mit Green-Point!)
unsere Enten ziehen ins Heustadlwasser unsere Enten ziehen ins Heustadlwasser
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 4

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Umsetzung der Schulstraße (temporäres Fahrverbot vor der Schule zu Unterrichtsbeginn und Schulschluss)
Anlegen eines Biotops als Klimaoase für das Bildungsgrätzl LeoMitte
Bau und Nutzung einer Grätzloase mit Green-Point im öffentlichen Raum (gegenüber der Schule)

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Das Bildungsgrätzl LeoMitte wünscht sich seit Langem einen grünen Ort zum Ausruhen und Beobachten. Der Schulgarten der GTVS Vereinsgasse bietet sich mit seiner Grünoase dafür an, was jedoch fehlte, war ein Biotop. Dieses wurde nun - mit finanzieller Unterstützung des Bildungsförderungsfonds - im Sommersemester mit Beteiligung der zahlreichen Corona-Journaldienst-Kinder geplant und umgesetzt. Ein großer Aushub für den Gartenteich wurde gegraben, eine Folie eingelegt und ein wunderschöner Brunnen mit mehrstufigem Wasserfall gebaut. So bekommt das Wasser im Gartenteich ausreichend Sauerstoff und wird per Filter sogar von eventuellen lästigen Krankheitserregern und/oder Parasiten befreit. Dass die Besiedlung mit Teichpflanzen erst im kommenden Wintersemester stattfinden kann, hat jedoch einen besonderen Grund: unseren wunderschönen Gartenteich in der Grünoase Vereinsgasse entdeckte auch eine Entin, die uns zunächst im April 13 Küken bescherte und - da das Brüten hier so gut klappte - im Juni nochmal zehn Küken nachlegte. Dazwischen zogen auch noch sieben von einer Mastfarm gerettete Entenküken bei uns ein. Nachdem unsere Kinder unsere Küken perfekt umsorgt und bei dieser Gelegenheit so ziemlich alles über Enten gelernt hatten, übersiedelten wir die Enten-Großfamilie Anfang Juli ans Heustadlwasser, wo sie von unseren Kindern jederzeit per Fahrrad besucht werden kann. Im Herbst geht´s dann weiter mit der Bepflanzung des Gartenteichs.

Wurde diese ÖKOLOG-Aktivität als Projekt vom Bildungsförderungsfonds für nachhaltige Entwicklung gefördert und hat die Schule eine Projektdokumentation abgegeben?
Diese ÖKOLOG-Aktivität wurde als Projekt vom Bildungsförderungsfonds für Umwelt und Gesundheit gefördert. Die Schule hat eine Projektdokumentation abgegeben.

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Natur erleben im Schulumfeld, Gestalten von Schul- und Freiräumen

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
235

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
In den Gartengruppen wurde auf das Thematisieren und Reflektieren gendersensibler Zugänge geachtet - bewusst wurden Mädchen ebenso in die technische Planung einbezogen und für diese motiviert, wie Buben bewusst zu "pflegerischen Aufgaben" (Entenaufzucht) angeleitet wurden.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Kontakt mit der Wildtier-Hotline der Stadt Wien, Kooperation mit dem Elternverein, Unterstützung durch den Bildungsförderungsfonds, Austausch mit Partnerschulen in Wien und Berlin (via Erasmus+)

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Newsletter, Hompage, tägliches Email ("Corona-News") mit Updates an Eltern und Kinder; Green-Point in der selbstgebauten Grätzloase gegenüber der Schule im öffentlichen Raum

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Feedback aller Beteiligten, technische einwandfreies Funktionieren des Biotops als "Hard-Fact-Evaluation", Evaluation durch die Entenfamilie / Biotop ist öko-geeignet

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Gestaltung des Schulumfelds

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
sehr umfangreiche und motivierte Beteiligung der Kinder bei der Projektumsetzung, Engagement aller Pädagog*innen und auch des Elternvereins inklusive Entenbewachung an den Wochenenden im Radldienst, großes Interesse des Schulumfelds am Teichprojekt (Anfragen, Besuche, ...)

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Das Leben am und im Wasser kann nun in der Grünoase von den Kindern direkt beobachtet werden, der Zusammenhang von Pflanzen und Tieren in einem Biotop wird klar und die Wichtigkeit von Wasserqualität direkt erlebbar.

Wo liegen unsere Stärken?
Kooperation auch in Krisenzeiten schuf einen sehr starken Zusammenhalt aller Schulpartner*innen

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Erasmus+