ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Schüler*innen erzählen Geschichten für dich

Jahresbericht des Schuljahres 2019/2020

Schule: Fachschulen für wirtschaftliche Berufe der Schwestern Oblatinnen d. hl. Franz v. Sales
KoordinatorIn: Lehner-Ramadani Susanne, MEd., MSc.
DirektorIn: Dr. Waxenegger Wolfgang
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Kultur des Lehrens und des Lernens
  • Schulklima und Partizipation
Inhalt
Schüler*innen einer kleinen privaten Fachschule in Linz-Urfahr haben sich mit ihrer Lehrkraft ein ganz besonderes Projekt überlegt. Sie lesen eine Geschichte vor, nehmen sie auf und machen sie so Kindern, Menschen im Alter und allen, die gerne lauschen zugänglich. So sind sieben kurze Videogeschichten entstanden, die hoffentlich den aktuell etwas anderen Alltag bereichern.
https://www.diakoniewerk.at/schuelerinnen-erzaehlen-geschichten-fuer-dich

Es wurden keine Bilder hochgeladen.

Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Förderkonzept/Lernfrühstück: Das Lernfrühstück bietet den SchülerInnen die Möglichkeit, in der Peer Gruppe Lerninhalte aus dem laufenden Unterricht zu vertiefen. Die betreuenden Lehrpersonen fungieren als Lerncoaches. Obst und „Klostertee“ werden zur Verfügung gestellt. Ein Plan über das gesamte Semester mit Angabe der betreuenden Lehrperson wird erstellt

Geplante Maßnahmen zur Umsetzung:
Montag 1-EH (nur 1EF) und Mittwoch 4.EH sind für die 1EF, 1DFW und 2DFW als „Lernstunden“ im Stundenplan definiert und geeignete Lehrer haben Freistunden
Vorstellen des Förderkonzeptes bei der Eröffnungskonferenz; Verstärkte Information der SchülerInnen und Eltern über das Lernfrühstück durch einen Elternbrief und nochmalige Information am Elternabend; Gut wahrnehmbarer (=auffälliger) Aushang zum Lernfrühstück mit Zeit, Ort und betreuenden Lehrkräften; Bekanntgabe auf der Schulwebseite;Durchführung der Diagnosechecks in den 1. Klassen und Umsetzung der Ergebnisse in Fördermaßnahmen; SchülerInnen werden von den LehrerInnen auf die Möglichkeit des Lernfrühstücks im Unterricht hingewiesen; Übungsmaterial wird im Unterricht vorgestellt, das dann im Lernfrühstück bearbeitet wird

"Gesunde Schule": 40% der Schülerinnen und Schüler nehmen im SJ 2019/20 das Mittagessen in Anspruch; Geplante Maßnahmen zur Umsetzung:
Infoblätter an Eltern; Schuleingangsphase- Besuch eines Mittagessens; Werbung für das Mittagessen durch den ernährungswirtschaftlichen Unterricht; Umgestaltung des Speisesaals- Attraktivierung der Umgebung

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Schüler*innen einer kleinen privaten Fachschule in Linz-Urfahr haben sich mit ihrer Lehrkraft ein ganz besonderes Projekt überlegt. Sie lesen eine Geschichte vor, nehmen sie auf und machen sie so Kindern, Menschen im Alter und allen, die gerne lauschen zugänglich. So sind sieben kurze Videogeschichten entstanden, die hoffentlich den aktuell etwas anderen Alltag bereichern.
https://www.diakoniewerk.at/schuelerinnen-erzaehlen-geschichten-fuer-dich

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Kultur des Lehrens und des Lernens, Schulklima und Partizipation

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
60

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Mädchen und Burschen konnten in gleicher Weise entscheiden, welche Geschichten sie vortragen möchten

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Diakoniewerk OÖ, Seniorenwohnheim der Kreuzschwestern Linz

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Das Projekt wurde in der Zeit des Distance Learnings durchgeführt und auf der Homepage des Diakoniewerks präsentiert; im Anschluss auch im Seniorenwohnheim der Kreuzschwestern
https://www.diakoniewerk.at/schuelerinnen-erzaehlen-geschichten-fuer-dich
Auch im Seniorenwohnheim der Kreuzschwestern in Linz werden die Geschichten präsentiert

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Durch die Zeit des Distance Learnings war eine Evaluierung nur schwer möglich; Gespräche mit den SchülerInnen, Feedback der BetreuerInnen im Seniorenheim und im Diakoniewerk durch eine Regionalbetreuerin

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Rückmeldungen der SchülerInnen und der MitarbeiterInnen von Diakoniewerk und Seniorenheim

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Sprachförderung, digitale und soziale Kompetenz, Förderung der Selbständigkeit und des Selbstbewusstseins treten in den Vordergrund; Durch Distance Learning hat sich der Umgang miteinander verändert, Familienstrukturen, soziale Besonderheiten wurden besonders erkennbar; Der Kontakt/die Beziehung Lehrer/in - Schüler/in hat sich auch durch dieses Projekt verändert,

Wo liegen unsere Stärken?
Stärkung der Sozialkomptenz und der sozialen Interaktion; Der Mensch steht im Mittelpunkt nach unserem Slogan: Hauptfach Mensch - Viel mehr als nur Schule

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Zertifizierte Gesunde Schule

Weitere Netzwerke
NAWI Netzwerk OÖ