ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

The 17 SDGs at an Exhibition & A Poetry Dance" (2019/20)

Jahresbericht des Schuljahres 2019/2020

Schule: Mittelschule Laßnitzhöhe
KoordinatorIn: Scheibelhofer-Schroll Eva, MA BEd
DirektorIn: OSR HDir Zebedin Waltraude, BEd
Handlungsbereiche:
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
  • Kultur des Lehrens und des Lernens
  • Schulklima und Partizipation
Inhalt
Die Mittelschule Laßnitzhöhe, eine ÖKOLOG und UNESCO Schule, beschäftigt sich aktiv künstlerisch-kreativ mit Umwelt-, und Menschenrechtsthemen, denn
"Nichts ist im Verstand, was nicht vorher in der sinnlichen Wahrnehmung gewesen wäre!" John Locke
In diesem Projekt geht es um die 17 nachhaltigen Entwicklungsziele - Agenda 2030. Jugendliche werden zu BotschafterInnen für die Sustainable Development Goals der UN (SDGs). Um die 17 SDGs zu dokumentieren und aufzuzeigen, wird in den Unterrichtseinheiten ein ganzheitlicher Ansatz verfolgt. Texte werden im Englisch- und Theaterunterricht (auch im distance learning) verfasst und dann mittels Sprach-Skulpturen sichtbar, hörbar, spürbar gemacht.
A Poetry Dance: In künstlerischen Prozessen entwickeln die Jugendlichen auch (Tanz-) Choreografien und eine Radiosendung (Audio-Clips) entsteht. Redaktionelle Gruppen / Eine Making of Gruppe (Dokuteam), Entwickeln der Sendungsideen: SchülerInnen arbeiten an der Sendung: Dramatik, Rollen, Schreiben,...Die Entwicklung der Geschichte: dramatische Elemente. Detaillierung und Spannungsbögen. Making of Produktion im Radio Helsinki Studio: SchülerInnen werden vertraut mit dem Medium Radio. (Walther Moser: Redakteur, Moderator).
Stimmen der SchülerInnen werden hörbar - Podcast!
SchülerInnen beschäftigen sich mit den 17 Zielen für eine bessere Welt und kreieren eine Ausstellung der besonderen Art. Aktive SchülerInnenbeteiligung bedeutet, dass junge Menschen in alle Entscheidungen eingebunden sind, sie recherchieren und planen, gestalten und setzen ihre "Sprach- Kunstwerke" in Szene.
Bei der Vernissage präsentieren SchülerInnen ihre "Works of Art" und man hört die Radiosendung (Audio – Clips).
Eva Scheibelhofer-Schroll Idee/Konzeption/Regie/Dramaturgie
Dance on Screen Festival im Kunsthaus Graz Dance on Screen Festival im Kunsthaus Graz
TRACES - Tanzperformance TRACES - Tanzperformance
Equality Equality
A Poetry Dance A Poetry Dance
UPCYCLING UPCYCLING
The 17 SDGs at an Exhibition The 17 SDGs at an Exhibition
The 17 SDGs - Goal 2 The 17 SDGs - Goal 2
Lesung im Schulwald - Vorbereitung des Podcast Lesung im Schulwald - Vorbereitung des Podcast
SDGs Texttraining auf der Schulwiese SDGs Texttraining auf der Schulwiese
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
SUPER:KIDS im TALENTE:LABOR der Mittelschule Laßnitzhöhe

WOW! COOL! Die Mittelschule Laßnitzhöhe ist ÖKOLOG & UNESCO Schule und bereits zum 10. Mal beim Laßnitzhöher Faschingsumzug und beim Faschingsumzug der Kleinen Zeitung in Graz dabei – also ein schönes Jubiläum.

"Es gibt keinen Planeten B."

Dieses immer stärker werdende Bewusstsein zeigt sich in der aktuellen Kollektion der Mittelschule Laßnitzhöhe - wo Upcycling die Grundidee für das Konzept ist. So werden Kostüme aus den vergangenen Jahren NEU designt und präsentiert.

Hereinspaziert! Ins Talente:Labor der Mittelschule Laßnitzhöhe. Hier forschen unsere Kids in DreamTeams.

Unser Motto: "Man ist schon alles, was man sein möchte - man muss es nur entdecken!"

Unsere Mission: "SuperKids achten auf die Umwelt. Unser junges, engagiertes ForscherInnenteam - die Drama & Dance Group - zeichnet sich vor allem durch ihre SKILLS wie z.B. Menschlichkeit/ Achtsamkeit/ UPCYCLING/ Kreativität/ Naturverbundenheit/ Teamwork/ Fairness… aus."

Dieses Talente:Labor kann sich verwandeln in: Forschungs:Labor, Sprach:Labor und Theater:Labor: "Wir verfassen Klimanews, machen Beobachtungen im Wald/ in der Natur, Luftgütemessungen erfolgen mit Fahrradpumpen und für Wasserproben aus Seen verwenden wir Reagenzgläser und Spritzen - eine alte Duschbrause wird hier umfunktioniert und dient nun zur Wasserbeobachtung. Als Mikroskop sind Röntgenaugen ein wichtiges Accessoire. Umweltbotschaften werden mit unserer fliegenden Untertasse - ganz CO2 neutral - versendet. Die 17 SDGs (Sustainable Development Goals) sind zu einer Molekülkette verarbeitet. Zu sehen sind auch Maßbänder zur Messung der Zeit, die uns noch bleibt, um zu handeln. Plötzlich kann man auch eine rosarote RauchWolke entdecken. Und - wie ich meine - noch ein liebevolles Detail: Der Klang des Grazer Kulturjahres 2020 wird eingefangen und von der Drama & Dance Group tänzerisch in Szene gesetzt."
Teilnahme an der EARTH HOUR 2020!
The 17 SDGs at an Exhibition & A Poetry Dance" (2019/20)
Idee/Konzeption/Regie/Dramaturgie Eva Scheibelhofer-Schroll

Die Mittelschule Laßnitzhöhe, eine ÖKOLOG und UNESCO Schule, beschäftigt sich aktiv künstlerisch-kreativ mit Umwelt-, und Menschenrechtsthemen, denn
"Nichts ist im Verstand, was nicht vorher in der sinnlichen Wahrnehmung gewesen wäre!" John Locke
In diesem Projekt geht es um die 17 nachhaltigen Entwicklungsziele - Agenda 2030. Jugendliche werden zu BotschafterInnen für die Sustainable Development Goals der UN (SDGs). Um die 17 SDGs zu dokumentieren und aufzuzeigen, wird in den Unterrichtseinheiten ein ganzheitlicher Ansatz verfolgt. Texte werden im Englisch- und Theaterunterricht (auch im distance learning) verfasst und dann mittels Sprach-Skulpturen sichtbar, hörbar, spürbar gemacht.
A Poetry Dance: In künstlerischen Prozessen entwickeln die Jugendlichen auch (Tanz-) Choreografien und eine Radiosendung (Audio-Clips) entsteht. Redaktionelle Gruppen / Eine Making of Gruppe (Dokuteam), Entwickeln der Sendungsideen: SchülerInnen arbeiten an der Sendung: Dramatik, Rollen, Schreiben,...Die Entwicklung der Geschichte: dramatische Elemente. Detaillierung und Spannungsbögen. Making of Produktion im Radio Helsinki Studio: SchülerInnen werden vertraut mit dem Medium Radio. (Walther Moser: Redakteur, Moderator).
Stimmen der SchülerInnen werden hörbar - Lesung als Podcast!
SchülerInnen beschäftigen sich mit den 17 Zielen für eine bessere Welt und kreieren eine Ausstellung der besonderen Art. Aktive SchülerInnenbeteiligung bedeutet, dass junge Menschen in alle Entscheidungen eingebunden sind, sie recherchieren und planen, gestalten und setzen ihre "Sprach- Kunstwerke" in Szene.
Aktives, entdeckendes und handlungsorientiertes Lernen bietet die Chance, zusätzlich zur Aneignung von Wissen auch eine Änderung in der Einstellung herbeizuführen. Lernende übernehmen Verantwortung für ihre Umwelt - sie können das in Lernprozessen erworbenes Wissen auf andere Bereiche übertragen wie faires Agieren in der Gruppe, umweltbewusstes Handeln, sorgsamer Umgang mit der Natur – sie zeigen umweltbewusstes Verhalten.
Bei der Vernissage präsentieren SchülerInnen ihre "Works of Art" und man hört die Radiosendung (Audio – Clips).

Drama & Dance Group mit Kurzfilm beim DANCE on SCREEN Festival im Kunsthaus Graz.

Durch die kulturelle Öffnung der Mittelschule Laßnitzhöhe, einer ÖKOLOG und UNESCO Schule, war es möglich, die Tanzproduktion bzw. die Szenenbilder zu “TRACES“ einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.
“Memory of the World" (UNESCO), war Ausgangspunkt für die Überlegungen zu diesem Projekt. Eine intensive Auseinandersetzung mit dem Thema bzw. mit dokumentarischem Textmaterial ermöglicht es, auf verschiedene Aspekte der jeweiligen Figuren in Bezug auf Eigenarten und Beziehung zu anderen Figuren einzugehen und das Gelernte in Szene zu setzen. Durch das selbstständige Gestalten der SchülerInnen sowie die künstlerische Begleitung von Valentina Moar, Leitung Dance on Screen Festival, werden die Szenen tänzerisch an ungewöhnlichen Orten im Schulhaus (alter Dachboden, Heizungsraum,...) realisiert. Die Videoproduktion erfolgte durch Stefan Schmid und Marco Schretter zeichnet für den Schnitt verantwortlich.
Im Rahmen des DANCE on SCREEN Festival im Kunsthaus Graz wurde unser Kurzfilm uraufgeführt.
Ein weiterer künstlerischer Auftritt der Drama & Dance Group erfolgt anlässlich der UNESCO Arts Education Week und der KuBi Tage 2020 (Aktionstage Kultureller Bildung).


Eva Scheibelhofer-Schroll MA
Theater - und Tanzpädagogin

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Die Mittelschule Laßnitzhöhe, eine ÖKOLOG und UNESCO Schule, beschäftigt sich aktiv künstlerisch-kreativ mit Umwelt-, und Menschenrechtsthemen, denn
"Nichts ist im Verstand, was nicht vorher in der sinnlichen Wahrnehmung gewesen wäre!" John Locke
In diesem Projekt geht es um die 17 nachhaltigen Entwicklungsziele - Agenda 2030. Jugendliche werden zu BotschafterInnen für die Sustainable Development Goals der UN (SDGs). Um die 17 SDGs zu dokumentieren und aufzuzeigen, wird in den Unterrichtseinheiten ein ganzheitlicher Ansatz verfolgt. Texte werden im Englisch- und Theaterunterricht (auch im distance learning) verfasst und dann mittels Sprach-Skulpturen sichtbar, hörbar, spürbar gemacht.
A Poetry Dance: In künstlerischen Prozessen entwickeln die Jugendlichen auch (Tanz-) Choreografien und eine Radiosendung (Audio-Clips) entsteht. Redaktionelle Gruppen / Eine Making of Gruppe (Dokuteam), Entwickeln der Sendungsideen: SchülerInnen arbeiten an der Sendung: Dramatik, Rollen, Schreiben,...Die Entwicklung der Geschichte: dramatische Elemente. Detaillierung und Spannungsbögen. Making of Produktion im Radio Helsinki Studio: SchülerInnen werden vertraut mit dem Medium Radio. (Walther Moser: Redakteur, Moderator).
Stimmen der SchülerInnen werden hörbar - Podcast!
SchülerInnen beschäftigen sich mit den 17 Zielen für eine bessere Welt und kreieren eine Ausstellung der besonderen Art. Aktive SchülerInnenbeteiligung bedeutet, dass junge Menschen in alle Entscheidungen eingebunden sind, sie recherchieren und planen, gestalten und setzen ihre "Sprach- Kunstwerke" in Szene.
Bei der Vernissage präsentieren SchülerInnen ihre "Works of Art" und man hört die Radiosendung (Audio – Clips).
Eva Scheibelhofer-Schroll Idee/Konzeption/Regie/Dramaturgie

Wurde diese ÖKOLOG-Aktivität als Projekt vom Bildungsförderungsfonds für nachhaltige Entwicklung gefördert und hat die Schule eine Projektdokumentation abgegeben?
Diese ÖKOLOG-Aktivität wurde als Projekt vom Bildungsförderungsfonds für Umwelt und Gesundheit gefördert. Die Schule hat eine Projektdokumentation abgegeben.

Handlungsbereiche
Gestalten von Schul- und Freiräumen, Kultur des Lehrens und des Lernens, Schulklima und Partizipation

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
36

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Alle SchülerInnen haben an der Erstellung der Radiosendung mitgewirkt! Die Lesung der Texte zur Vorbereitung erfolgte u.a. im Schulwald (mit Masken!).

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Kooperation mit Radio Helsinki (Walther Moser: Redakteur, Moderator)

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Podcast ist in Radio Helsinki hörbar!

Anlässlich der International UNESCO Arts Education Week (Mai 2020)/ Tage der Kulturellen Bildung und am Weltumwelttag (Juni 2020) war der Beitrag in der Schule zu hören!

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Feedback der mitwirkenden SchülerInnen; Wertschätzung unserer Aktionen durch Eltern

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Schulklima und Partizipation

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Die SchülerInnen wurden sensibilisiert für Themen aus den 17 SDGs und haben ihre Texte gefühlvoll in Szene gesetzt. Sie übernehmen mit dem Podcast die Botschafterrolle für die Nachhaltigkeitsziele.

Eines der Siegerprojekte im Projekt Europa 2020: wir erhielten eine Auszeichnung vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF).

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Aktives, entdeckendes und handlungsorientiertes Lernen bietet die Chance, zusätzlich zur Aneignung von Wissen auch eine Änderung in der Einstellung herbeizuführen.

Wo liegen unsere Stärken?
Lernende übernehmen Verantwortung für ihre Umwelt - sie können das in Lernprozessen erworbene Wissen auf andere Bereiche übertragen wie faires Agieren in der Gruppe, umweltbewusstes Handeln, sorgsamer Umgang mit der Natur – sie zeigen umweltbewusstes Verhalten.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Zertifizierte Gesunde Schule
Klimabündnis-Schule
Erasmus+

Zusatzfrage für Klimabündnis-Schulen
Englisch, Geografie, Theater

Weitere Netzwerke
Glücksschule, FAIRTRADE School