ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Sagenhaftes Tannheimer Tal

Jahresbericht des Schuljahres 2019/2020

Schule: VS Grän
KoordinatorIn: Ulseß-Fasser Angelika
DirektorIn: Ulseß-Fasser Angelika
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
  • Kultur des Lehrens und des Lernens
Inhalt
Gemeinsam mit den anderen Lehrern der Volksschulen des Tannheimer Tales wurde nach Sagen geforscht und gesucht. Jede Schule suchte für ihren Ort zwei passende Sagen aus, die schriftliche überarbeitet wurden. Daraus entstand eine Sagensammlung mit 12 Sagen.
An unserer Schule erhielt jedes Kind ein solches Sagenbuch, welches von dem Kind noch individuell ausgestaltet und verschönert wurde. Gemeinsam wurden die Sagen gelesen, besprochen, dazu gezeichnet und teilweise nachgespielt.
Jede Schule des Tales erstellte zu ihren zwei Sagen diverses Material wie Bingospiel, Trimino, Memory, Hörstation, Mundart-Domino, Sudoku, Legematerial, usw.
Dieses Material wurde in einem Sagenkoffer gesammelt und steht nun allen teilnehmenden Schulen des Tales zur Verfügung.
In einer "Sagenwoche" konnte die Kinder in Gruppen das Material bearbeiten und lernten die Sagen noch besser kennen.
Den Abschluss der Sagenwoche bildete ein 1, 2, 3 Spiel über alle Sagen des Tales.
Ein gemeinsames Sagenfest mit einer benachbarten Schule konnte aus COVID19 Gründen nicht durchgeführt werden.
Um die Plätze des Ortes besser kennenzulernen, wurde eine Fotoschnitzeljagd durch das Dorf organisiert und die Kinder konnten unter Beweis stellen, wie ortskundig sie sind.
Arbeiten am Sagenkoffer Arbeiten am Sagenkoffer
Fotoschnitzeljagd durchs Dorf Fotoschnitzeljagd durchs Dorf
Mein Sagenbuch Mein Sagenbuch
Plan für den Sagenkoffer Plan für den Sagenkoffer
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 3

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Sammeln von Sagen über das Tannheimer Tal
Erstellen eines Sagenbuches für die Kinder
Erstellen von Material und Spielen, die zu den Sagen passen
Gemeinsames Sammeln in einem Sagenkoffer
Kennenlernen der Sagen und bearbeiten der Materialien im Sagenkoffer
Abschluss: Sagenfest eventuell auch gemeinsam mit einer Nachbarschule

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Gemeinsam mit den anderen Lehrern der Volksschulen des Tannheimer Tales wurde nach Sagen geforscht und gesucht. Jede Schule suchte für ihren Ort zwei passende Sagen aus, die schriftliche überarbeitet wurden. Daraus entstand eine Sagensammlung mit 12 Sagen.
An unserer Schule erhielt jedes Kind ein solches Sagenbuch, welches von dem Kind noch individuell ausgestaltet und verschönert wurde. Gemeinsam wurden die Sagen gelesen, besprochen, dazu gezeichnet und teilweise nachgespielt.
Jede Schule des Tales erstellte zu ihren zwei Sagen diverses Material wie Bingospiel, Trimino, Memory, Hörstation, Mundart-Domino, Sudoku, Legematerial, usw.
Dieses Material wurde in einem Sagenkoffer gesammelt und steht nun allen teilnehmenden Schulen des Tales zur Verfügung.
In einer "Sagenwoche" konnte die Kinder in Gruppen das Material bearbeiten und lernten die Sagen noch besser kennen.
Den Abschluss der Sagenwoche bildete ein 1, 2, 3 Spiel über alle Sagen des Tales.
Ein gemeinsames Sagenfest mit einer benachbarten Schule konnte aus COVID19 Gründen nicht durchgeführt werden.
Um die Plätze des Ortes besser kennenzulernen, wurde eine Fotoschnitzeljagd durch das Dorf organisiert und die Kinder konnten unter Beweis stellen, wie ortskundig sie sind.

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Gestalten von Schul- und Freiräumen, Kultur des Lehrens und des Lernens

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
22

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Sagen und das eigene Dorf interessieren Mädchen und Buben.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Kooperation mit den Schulen des gesamten Tales

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Für die Schnitzeljagd wurden verschiedene Personen im Dorf eingebunden und sie wurden gefragt, ob etwas rund um ihr Haus fotografiert werden darf bzw. ob Buchstaben zur Lösung aufgehängt werden dürfen.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Den Kindern hat das Bearbeiten der Sagen, die Sagenwoche und die Schnitzeljagd durch das Dorf ausgezeichnet gefallen. Auch von Eltern wurden wir angesprochen, dass es eine ganz tolle Aktion war den Ort und die Sagen des Tales kennenzulernen.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Sagenhaftes Tannheimer Tal

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
An der Begeisterung der Kinder
An den staunenden Blicken der Leute, Gäste im Dorf
Am Feedback der Eltern
Am Sagenkoffer selbst, der jetzt jeder Schule zur Verfügung steht

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Der Sagenkoffer steht den Lehrern des Tales weiterhin zur Verfügung.
Die Kinder gehen aufgrund der Eindrücke der Schnitzeljagd mit offeneren Augen durch den eigenen Ort.
Auch Personen, die nicht im Schulgeschehen eingebunden sind, haben eine andere Beziehung zur Schule im Dorf aufgebaut.

Wo liegen unsere Stärken?
In unserem Lehrerteam in der Schule, im Tal und in unserer kleinen und unkomplizierten Struktur.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken