ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Ora Projekt "Baby Aktion"

Jahresbericht des Schuljahres 2019/2020

Schule: Landw. Fachschule Andorf
KoordinatorIn: Dir. DI Schwendinger Angelika
DirektorIn: DI Schwendinger Angelika
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Einsparen von Ressourcen
  • Schulklima und Partizipation
Inhalt
FS Andorf zeigt soziale Kompetenz und Ausdauer
Die Schülerinnen und Schüler der 1. Klassen und die 2c Klasse der FS Andorf konnten gemeinsam mit ORA-International ein Sozialprojekt sehr erfolgreich abschließen. Dabei ging es darum, Babyartikel zu sammeln, aus Stoffresten Lätzchen zu machen und Startpakete zu packen. Um auch Geld für Anschaffungen wie Fläschchen, Schnuller und Pflegeprodukte zu haben, wurden in der Vorweihnachtszeit Aktionen gestartet, wie das Produzieren und Verkaufen von Weihnachtskarten oder das Backen und Verzieren von Lebkuchen für die Weihnachtsfeier des Maschinenrings Andorf. Auch Schüler sammelten in ihrem familiären Umfeld für diese gute Sache. So konnte, neben 39 Baby-Start-Paketen, ein namhafter Betrag von 500€ für den Transport und den Ankauf von Windeln und Babynahrung vor Ort in Rumänien übergeben werden.
ORA Babypakete für Mütter in Not in Rumänien ORA Babypakete für Mütter in Not in Rumänien
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 3

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Das Ora Projekt "Babypaket" wurde von den drei ersten Jahrgängen mit Erfolg umgesetzt.
Außerdem haben wir bei der 40 Jahr Feier unserer Schule auf Ressourcenschonung geachtet.
In der Corona Zeit wurden in einem Home Schooling Projekt nach dem Motto "Gemeinsam für andere etwas Gutes tun" Mundnasenschutz-Masken für die NMS Gassergasse in Wien genäht.
Wir sind unserem Entwicklungsziel der gelebten Nachhaltigkeit somit wieder einen Schritt näher gekommen.

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
FS Andorf zeigt soziale Kompetenz und Ausdauer
Die Schülerinnen und Schüler der 1. Klassen und die 2c Klasse der FS Andorf konnten gemeinsam mit ORA-International ein Sozialprojekt sehr erfolgreich abschließen. Dabei ging es darum, Babyartikel zu sammeln, aus Stoffresten Lätzchen zu machen und Startpakete zu packen. Um auch Geld für Anschaffungen wie Fläschchen, Schnuller und Pflegeprodukte zu haben, wurden in der Vorweihnachtszeit Aktionen gestartet, wie das Produzieren und Verkaufen von Weihnachtskarten oder das Backen und Verzieren von Lebkuchen für die Weihnachtsfeier des Maschinenrings Andorf. Auch Schüler sammelten in ihrem familiären Umfeld für diese gute Sache. So konnte, neben 39 Baby-Start-Paketen, ein namhafter Betrag von 500€ für den Transport und den Ankauf von Windeln und Babynahrung vor Ort in Rumänien übergeben werden.

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Einsparen von Ressourcen, Schulklima und Partizipation

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
75

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Unter den teilnehmenden SchülerInnen war ein Junge. Unsere Schule wird hauptsächlich von Mädchen ausgewählt, sie ist aber offen für Mädchen und Jungen. Ob Junge oder Mädchen, sie konnten sich, je nach Interesse, an den beliebigen Arbeiten am Projekt beteiligen.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Die Zusammenarbeit mit Ora International mit Sitz in Andorf sowie deren langjährige Zusammenarbeit mit einer Frauenärztin in Rumänien, die die Babystartpakete als Geschenk an bedürftige Mütter überreicht.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Bericht auf unserer Schulhomepage sowie in den regionalen Zeitungen

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Wir haben das Projekt mit den teilnehmenden Schülern schriftlich evaluiert, nachbesprochen sowie in der Klasse reflektiert. Im Grunde waren alle stolz, dass sie einen wertvollen Beitrag für eine gute Sache geleistet hatten und auch im Sinne der Nachhaltigkeit z.B. aus Stoffresten schöne neuwertige Lätzchen genäht hatten.
Von Katharina Mantler (Ora Andorf) und Beham Helga (Ora Mitarbeiterin aus Gurten) haben wir großes Lob bekommen. Katharina Mantler berichtete uns von der Übergabe der Pakete an Angelika Wenger in Rumänien, die leider aufgrund der Ausgangssperren wegen Corona noch nicht alle Mütter zu Hause besuchen konnte. Einige Babystartpakete müssen noch auf die Verteilung warten, wir haben allerdings von manchen Müttern und Familien Fotos gesehen, als sie unsere Geschenke bekamen.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Nachhaltigkeit und Menschlichkeit

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Die Schüler und deren Eltern haben fleißig gesammelt, genäht, gebacken, gezeichnet, eingekauft, sortiert und Päckchen gepackt. Und die Pakete haben ihr Ziel erreicht und werden an die Mütter in Not verteilt.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Unser Horizont wurde erweitert und der Wert an klassenübergreifender Projektarbeit wurde sichtbar und fühlbar.

Wo liegen unsere Stärken?
Wir sind ein tolles TEAM, das gerne neue Ideen verwirklicht!

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Das Österreichische Umweltzeichen
Klimabündnis-Schule

Zusatzfrage für Klimabündnis-Schulen
Politische Bildung und Rechtskunde, Persönlichkeitsbildung, Wirtschaftskunde, Religion, Deutsch und Kommunikation, Haushaltungsmanagement, Ernährung und Küchenführung, Landwirtschaft und Gartenbau