ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

„So köstlich schmeckt die Lipizzanerheimat“

Jahresbericht des Schuljahres 2019/2020

Schule: FS für Land- und Ernährungswirtschaft Maria Lankowitz
KoordinatorIn: Ing. Flecker Frieda
DirektorIn: Dipl.-Päd. Ing. Langmann Margit
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Einsparen von Ressourcen
  • Reduzieren von Emissionen
Inhalt
In Kooperation mit der Steirischen Milchstraße, den Dorfwirten, der LAG Lipizzanerheimat wurde von der Fachschule ein Galadinner veranstaltet.
Das vordergründige Projektziel war, die Lebensmittel Milch und Käse, im Galamenü verstärkt einzuplanen. Weiteren Ziele:
+ Bewusstseinsbildung für die Region Lipizzanerheimat
+ Auswahl und Promotion regionaler Lieferbetriebe
+ Projektorientierter, lebensnaher Unterricht
+ Öffentlichkeitsarbeit
Serviceteam der 3.Klasse Serviceteam der 3.Klasse
Gedeck Gedeck
Speisesaal für die Gäste des Galadinner Speisesaal für die Gäste des Galadinner
Vorspeise Vorspeise
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Hochbeete wurden, wie oben beschrieben umgesetzt.

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
In Kooperation mit der Steirischen Milchstraße, den Dorfwirten, der LAG Lipizzanerheimat wurde von der Fachschule ein Galadinner veranstaltet.
Das vordergründige Projektziel war, die Lebensmittel Milch und Käse, im Galamenü verstärkt einzuplanen. Weiteren Ziele:
+ Bewusstseinsbildung für die Region Lipizzanerheimat
+ Auswahl und Promotion regionaler Lieferbetriebe
+ Projektorientierter, lebensnaher Unterricht
+ Öffentlichkeitsarbeit

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Einsparen von Ressourcen, Reduzieren von Emissionen

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
74

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Alle Schüler wurden gleichberechtigt eingebunden

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Steirischen Milchstraße, Dorfwirte, der LAG Lipizzanerheimat, regionale Lieferbetriebe

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Pressekonferenz, Lokale Medien

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Reflexion mit Schülern, Lehrern und Projektpartnern

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Zahlreiche Teilnehmer und sehr reges Interesse der Öffentlichkeit

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Kooperation und Teamzusammenhalt wurden gestärkt

Wo liegen unsere Stärken?
Fachliche Umsetzung, Einsatzbereitschaft

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken

Weitere Netzwerke
Bäuerinnenorganisation des Bezirkes, Steirische Milchstraße