ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Qualitätserhalt in umweltrelevanten Bereichen

Jahresbericht des Schuljahres 2019/2020

Schule: GTVS Rosa Jochmann Fuchsröhrenstraße
KoordinatorIn: BEd Eichberger Armin, BSc
DirektorIn: Dir. Dostal Alexandra
Handlungsbereiche:
  • Natur erleben im Schulumfeld
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
  • Schulklima und Partizipation
Inhalt
Gartenarbeit:
Im Herbst 2019 konnte ein üppiger Garten in der GTVS Rosa Jochmann bestaunt werden. Popcorn-Mais, Sonnenblumen, Kürbisse, Tomaten uvm. wurde gemeinsam mit den Schülern und Schülerinnen geerntet und verkocht. Ein besonderes Highlight war der Filmenachmittag mit eigenem Schulpopcorn. Im Winter wurde es naturgemäß etwas ruhiger und die Kinder freuten sich schon auf die Aussaat im Jahr 2020. Leider machte uns Corona einen Strich durch die Rechnung. In einer Woche im Mai wurden Samen ausgesetzt und von dort an wurde der Garten nur noch sehr sporadisch besucht.

Forscher-Raum:
Wie schon im Bericht 2018/19 erwähnt wurde am Standort ein Forscherraum für alle Schulstufen erstellt. Leider konnte dieser noch immer nicht in Betrieb genommen werden, da der Raum so konzipiert ist, dass in Kleingruppen geforscht wird und das ist derzeit leider unerwünscht.
Schulgarten 1 Schulgarten 1
Kartoffelernte im Schulgarten Kartoffelernte im Schulgarten
Kartoffeln in der Erde Kartoffeln in der Erde
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Wie in so vielen Bereichen, war auch im Bereich Umwelt und Schule, der Qualitätserhalt an oberster Stelle. Da unsere Schule nach wie vor eine Umweltzeichenschule ist, wird ein umweltbewusster Umgang gelehrt und gelebt. Hier ist besonders hervorzuheben, das zahlreiche Projekte im Bereich Forschung, Wasser, Verkehr und Klima durchgeführt wurden.
Leider wurde die Gartenarbeit heuer im Minimalbetrieb fortgesetzt. Immerhin konnte eine Ernte von zahlreichen Kräutern, einem Kilogramm Erdäpfel und zwei Hokkaido-Kürbissen eingefahren werden. Aufgrund der geltenden Maßnahmen in Schulen war die Bewirtschaftung problematisch.

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Gartenarbeit:
Im Herbst 2019 konnte ein üppiger Garten in der GTVS Rosa Jochmann bestaunt werden. Popcorn-Mais, Sonnenblumen, Kürbisse, Tomaten uvm. wurde gemeinsam mit den Schülern und Schülerinnen geerntet und verkocht. Ein besonderes Highlight war der Filmenachmittag mit eigenem Schulpopcorn. Im Winter wurde es naturgemäß etwas ruhiger und die Kinder freuten sich schon auf die Aussaat im Jahr 2020. Leider machte uns Corona einen Strich durch die Rechnung. In einer Woche im Mai wurden Samen ausgesetzt und von dort an wurde der Garten nur noch sehr sporadisch besucht.

Forscher-Raum:
Wie schon im Bericht 2018/19 erwähnt wurde am Standort ein Forscherraum für alle Schulstufen erstellt. Leider konnte dieser noch immer nicht in Betrieb genommen werden, da der Raum so konzipiert ist, dass in Kleingruppen geforscht wird und das ist derzeit leider unerwünscht.

Handlungsbereiche
Natur erleben im Schulumfeld, Gestalten von Schul- und Freiräumen, Schulklima und Partizipation

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
25

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
-

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
-

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
-

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
-

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Der Schulgarten ist ein zentraler Bestandteil unseres Umweltprogramms, daher war der Erhalt besonders wichtig

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
… trotz erschwerter Bedingungen (Rahmenbedingungen) haben wir es geschafft den Garten zu erhalten. Der ForscherInnenraum ist fertig gestellt und wartet auf den Normalbetrieb (21/22/23). Wir werden sehen :)

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Wenn überhaupt, gab es eine Veränderung in die falsche Richtung. Es wurde weniger Zeit für den Schulgarten aufgewendet, da die LehrerInnen- und SchülerInnenanzahl doch stark begrenzt war.

Wo liegen unsere Stärken?
Wir werden nicht aufgeben und blicken optimistisch in die Zukunft. Nächstes Jahr ist ein weiteres Gemüsebeet geplant.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Das Österreichische Umweltzeichen
Klimabündnis-Schule

Weitere Netzwerke
Wasserschule, PUMA, Schulsport Gütesiegel, Bobby Bottle