ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Gesunde Ernährung und Bewegung machen fit für die Schule

Jahresbericht des Schuljahres 2019/2020

Schule: Praxismittelschule der Pädagogischen Hochschule Salzburg
KoordinatorIn: Kwik Katharina, B.Ed.
DirektorIn: Kendlbacher Alexander, BEd.
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Einsparen von Ressourcen
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
Inhalt
Die 1A Klasse des Schuljahres 2019/20 hat sich in der Projektwoche vor allem mit einem gesunden Start in den Tag beschäftigt. So wurde unter der Anleitung einer Ernährungsberaterin ein gesundes warmes Frühstück zubereitet, einmal ein süßes, dann ein pikantes. Während eine Gruppe mit der Zubereitung des Frühstücks beschäftigt war, hatte die andere Gruppe eine erste Bewegungseinheit. Am nächsten Tag wurde getauscht. Zum Essen fand sich die ganze Klasse in der Schulküche ein.
Für die Pausen wurde Tee zubereitet, außerdem gab es Karotten, Birnen und Äpfel, die in gedörrter Form von den Kindern mit Begeisterung verzehrt wurden. Die tägliche Turnstunde gehörte die ganze Woche dazu.
An einem Projekttag eruierten die Kinder die Inhaltstoffe von Süßigkeiten, Zerealien, ... Dabei waren sie angehalten, vor allem auf die Menge des enthaltenen Zuckers zu achten.
Nach den Informationen über den ökologischen Fußabdruck sollte den Kindern vor allem bewusst gemacht werden, dass mit den Rohstoffen der Erde bewusster umgegangen werden muss.
Zum Abschluss der Woche besuchte die Klasse die Umweltschutzanlagen in Siggerwiesen, um zu sehen, wo unter anderem der von ihnen verursachte Müll landet und weiterverarbeitet wird.
Frühstück selbst gemacht Frühstück selbst gemacht
Bereit für Bewegung Bereit für Bewegung
Vorbereiten zum Dörren Vorbereiten zum Dörren
In der Abfallbeseitigungsanlage In der Abfallbeseitigungsanlage
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
In der Projektwoche im Feber 2020 haben sich die ersten und zweiten Klassen in verschiedenen Bereichen mit der Vermeidung von Abfall, der gesunden Ernährung, im Speziellen mit einem gesunden Frühstück, dem Zusammenhang von guter Ernährung und Bewegung für eine gesunde Lebensweise.. Weiters wurde im Nahbereich der Schule Müll gesammelt, getrennt und den Kindern bewusst gemacht, welcher Müll vermeidbar wäre, z.B. eine Glasflasche für das Wasser mitnehmen anstatt eine Plastikflasche aus dem Automaten nur ein Mal zu verwenden.

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Die 1A Klasse des Schuljahres 2019/20 hat sich in der Projektwoche vor allem mit einem gesunden Start in den Tag beschäftigt. So wurde unter der Anleitung einer Ernährungsberaterin ein gesundes warmes Frühstück zubereitet, einmal ein süßes, dann ein pikantes. Während eine Gruppe mit der Zubereitung des Frühstücks beschäftigt war, hatte die andere Gruppe eine erste Bewegungseinheit. Am nächsten Tag wurde getauscht. Zum Essen fand sich die ganze Klasse in der Schulküche ein.
Für die Pausen wurde Tee zubereitet, außerdem gab es Karotten, Birnen und Äpfel, die in gedörrter Form von den Kindern mit Begeisterung verzehrt wurden. Die tägliche Turnstunde gehörte die ganze Woche dazu.
An einem Projekttag eruierten die Kinder die Inhaltstoffe von Süßigkeiten, Zerealien, ... Dabei waren sie angehalten, vor allem auf die Menge des enthaltenen Zuckers zu achten.
Nach den Informationen über den ökologischen Fußabdruck sollte den Kindern vor allem bewusst gemacht werden, dass mit den Rohstoffen der Erde bewusster umgegangen werden muss.
Zum Abschluss der Woche besuchte die Klasse die Umweltschutzanlagen in Siggerwiesen, um zu sehen, wo unter anderem der von ihnen verursachte Müll landet und weiterverarbeitet wird.

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Einsparen von Ressourcen, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
25

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Mädchen wie Jungen mussten die gleichen Arbeiten erledigen, was vor allem für Jungen aus Migrantenfamilien teilweise eine starke Überwindung erforderte. "Das ist doch Mädchenarbeit." (Geschirr abwaschen, Obst schneiden)

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Die Kinder erhoben im nahe gelegenen Supermarkt die Inhaltsstoffe von Genussmitteln.
Die Führung durch die Anlage zur Abfallbeseitigung erfolgte durch eine Fachmann.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Die Projektwoche wurde im Schulmagazin in Wort und Bild dokumentiert.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Bis zum Lockdown wegen Corona wurden die gesunde Jause, ein warmes Frühstück, viel Bewegung im Freien immer wieder zum Thema gemacht.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Wir gehen bewusst mit den Rohstoffen um.

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Es wird vermehrt auf ein gesundes Frühstück, gesunde Jause geachtet. Wasser als Getränk wird vermehrt konsumiert.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Stärkung des Selbstbewusstseins

Wo liegen unsere Stärken?
Vorbildwirkung

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
IMST (Innovationen Machen Schulen Top)
Zertifizierte Gesunde Schule

Weitere Netzwerke
UNESCO Schule, ENIS Schule, Expert-Schule: eEducation Austria