ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Sammeltaschen für Plastikmüll etabliert

Jahresbericht des Schuljahres 2019/2020

Schule: BG 13, Bundesgymnasium Fichtnergasse
KoordinatorIn: Mag. Aichinger Doris
DirektorIn: Mag. Reinold Rudolf
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Schulklima und Partizipation
Inhalt
In allen Klassen und im LehrerInnenzimmer wurden Sammeltaschen für die Plastikflaschen aufgestellt. Die korrekte Nutzung wurde erklärt und besprochen.
Es gibt Überlegungen, die Plastikflaschen und den Plastikmüll an der Schule weiter zu reduzieren und weitere Maßnahmen zu setzen. Es wurde beispielsweise angedacht, die Getränkeautomaten auf ein System zur Abfüllung eigener, von den SchülerInnen mitgebrachter Getränkebehälter, umzustellen. Dies wurde aufgrund des aktuellen Pandemiegeschehens momentan nicht weiterverfolgt.

Eine Klasse bastelte selbständig tolle Plakate mit Bezug zu Plastikmüll und der Problematik der Meeresverschmutzung für die FFF- Demonstration.

Weitere Klassen erstellten projektunabhängig im BE Unterricht auf Eigeninitiative der BE-Lehrer tolle Collagen und Kunstwerke mit teils starkem Bezug zur Thematik, die in der Schule ausgestellt wurden.

Es wurden keine Bilder hochgeladen.

Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 3

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Es wurden in jeder Klasse orange Sammeltaschen für Plastikflaschen etabliert. Diese wurden gut angenommen und werden inzwischen fleissig genutzt.

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
In allen Klassen und im LehrerInnenzimmer wurden Sammeltaschen für die Plastikflaschen aufgestellt. Die korrekte Nutzung wurde erklärt und besprochen.
Es gibt Überlegungen, die Plastikflaschen und den Plastikmüll an der Schule weiter zu reduzieren und weitere Maßnahmen zu setzen. Es wurde beispielsweise angedacht, die Getränkeautomaten auf ein System zur Abfüllung eigener, von den SchülerInnen mitgebrachter Getränkebehälter, umzustellen. Dies wurde aufgrund des aktuellen Pandemiegeschehens momentan nicht weiterverfolgt.

Eine Klasse bastelte selbständig tolle Plakate mit Bezug zu Plastikmüll und der Problematik der Meeresverschmutzung für die FFF- Demonstration.

Weitere Klassen erstellten projektunabhängig im BE Unterricht auf Eigeninitiative der BE-Lehrer tolle Collagen und Kunstwerke mit teils starkem Bezug zur Thematik, die in der Schule ausgestellt wurden.

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Schulklima und Partizipation

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
0

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Fridays for Future Teilnahme mit thematischem Bezug hierzu.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Im Jahresbericht der Schule. Als Plakate bei der Demonstration.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Es wurden weitere Verbesserungen angedacht und die Fortsetzung und Erweiterung der momentanen Maßnahmen wird angestrebt. Auf den Ersatz von beschädigten Sammeltaschen wird geachtet.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Die Sammeltaschen werden gut angenommen und wirklich verwendet. SchülerInnen machen sich teils bereits gegenseitig auf deren Verwendung aufmerksam.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Stärkeres Bewusstsein für Recycling und Wertstoffnutzung.

Wo liegen unsere Stärken?
Eine gute und engagierte Schulgemeinschaft.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken