ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Kleidertauschbörse mit der Fortsetzung Refurb-IT

Jahresbericht des Schuljahres 2019/2020

Schule: SOB Waiern
KoordinatorIn: Mag.a Dr.in Lissy Susanne, MAS
DirektorIn: Mag.a Dr.in Lissy Susanne, MAS
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
  • Schulklima und Partizipation
Inhalt
Unsere Schulgemeinschaft besteht aus über 300 Personen im Alter zwischen 18 und 61 Jahren. Im Zuge der Gespräche im Umweltteam und in der folgenden Diskussion in den Klassen, wurde nach einem sofort umsetzbaren Projekt gesucht. Die Wahl fiel auf die Kleidertauschbörse, da es der gesamten Schulgemeinschaft wichtig war/ist, nachhaltig mit Ressourcen umzugehen.
„Für mich ALT, für Dich NEU“ lautete das Motto.
Es waren sich rasch alle einig, dass gebrauchte Kleidung, die daheim ungenützt herumliegt, nicht unbedingt unbrauchbar sein muss.
Fast alle Schüler*innen und Lehrer*innen haben sich an der Tauschbörse beteiligt.
Ursprünglich war für die Tauschbörse zwei Wochen im Jänner als Aktionszeitraum geplant. Wegen des Erfolgs wurde sie bis zum Lockdown 1.0 im März dieses Jahres weitergeführt.
Ein kleiner Überblick zu unseren Aktivitäten. Ein kleiner Überblick zu unseren Aktivitäten.
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 8

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im Schuljahr 2019/2020 im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Folgende Aktivitäten wurden im Schuljahr 2019/20 gesetzt um Bewusstsein, Nachhaltigkeit und Gemeinschaft zu fördern:
• Schaffung eines Umweltteams, bestehend aus der Direktorin, Lehrpersonen,
Vertreter und Vertreterinnen aus den Klassen
• Ideensammlung für nachhaltige Projekte in allen Klassen
• Bestandsaufnahme des Außenbereiches und der Grünflächen um deren
Nutzung zu optimieren
• Einbeziehung der Geschäftsführung für eine bessere Energienutzung und
Einsparungsmöglichkeiten bei zukünftigen Investitionen
• Einbeziehung der Bereiche Technik, Reinigung, Beschaffung um einen Ist-
Stand bei den verwendeten Materialien sowie dem Energieverbrauch zu
erheben
• Mobilitätsbefragung, um Fahrgemeinschaften zu bilden bzw. die
Inanspruchnahme von öffentlichen Verkehrsmitteln zu fördern
• Befragung zum Angebot des Schulbuffets sowie die Umsetzung von
Anregungen (frische Säfte, Hafermilch, gesunde Jause)
• Umstieg von Plastikbechern beim Kaffeeautomaten auf Tassen. Jede Person
verwendet eine Tasse den ganzen Tag
• Bewusster Umgang mit Papier – Einsparungsmöglichkeiten beim Kopieren
aufzeigen sowie Umstellung auf doppelseitiges Kopieren
• Hygieneschulung einer Lehrerin
• Anbringen in allen Räumen der Schule von „Licht-aus“- Markierungen bei
den Lichtschaltern
• Tauschbörse von Kleidung und Büchern vom 6. bis 20. Dezember 2019
• Öffentlichkeitsarbeit über Facebook und Instagram

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Unsere Schulgemeinschaft besteht aus über 300 Personen im Alter zwischen 18 und 61 Jahren. Im Zuge der Gespräche im Umweltteam und in der folgenden Diskussion in den Klassen, wurde nach einem sofort umsetzbaren Projekt gesucht. Die Wahl fiel auf die Kleidertauschbörse, da es der gesamten Schulgemeinschaft wichtig war/ist, nachhaltig mit Ressourcen umzugehen.
„Für mich ALT, für Dich NEU“ lautete das Motto.
Es waren sich rasch alle einig, dass gebrauchte Kleidung, die daheim ungenützt herumliegt, nicht unbedingt unbrauchbar sein muss.
Fast alle Schüler*innen und Lehrer*innen haben sich an der Tauschbörse beteiligt.
Ursprünglich war für die Tauschbörse zwei Wochen im Jänner als Aktionszeitraum geplant. Wegen des Erfolgs wurde sie bis zum Lockdown 1.0 im März dieses Jahres weitergeführt.

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Gestalten von Schul- und Freiräumen, Schulklima und Partizipation

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
300

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Die SOB Waiern ist mit allen Schulen der Diakonie in Verbindung und Austausch.
Im März 2020 war eine Konferenz mit diesen Schulen zum Thema Nachhaltigkeit geplant, die nicht mehr durchgeführt werden konnte.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Die Öffentlichkeitsarbeit erfolgte vor allem über Facebook und Instagram.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Eine genaue Evaluierung war durch die Schulschließung nicht mehr möglich.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel „Nachhaltigkeit und Achtsamkeit“

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Als Erfolgskriterien wurden folgende Kennzahlen definiert und erreicht:

erreicht
Mindestens 80% der Klassen beteiligen sich. ja
Mindestens 80% der Lehrer*innen beteiligen sich. ja
Der Kleiderständer der Tauschbörse ist innerhalb einer Woche
nach Ankündigung des Projekts voll. ja
Es werden gleich viele Kleidungsstücke mitgenommen wie gebracht werden. ja
Nachfrage nach Verlängerung der Aktion kommt 14 Tage nach Beginn der Tauschbörse. ja

Der größte Erfolg ist, dass diese Aktion in veränderter Form auch während der COVID-19-Pandemie fortgesetzt werden konnte.
Refurb-IT
Da wir als Privatschule keinen Zugang zu Laptops vom BMBWF für Schüler*innen haben, wurde sehr schnell eine Börse für Laptops und Tablets eingerichtet.
Es ist gelungen, viele, von Schüler*innen und Lehrpersonen gespendete Altgeräte, direkt in der Schule einem Refurbishing zu unterziehen und an Personen weiterzugeben, die sie während der Phase des distance learnings brauchen.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Durch dieses Projekt wurde der Blick aller Beteiligten für nachhaltige Verwendung von Ressourcen geschärft. Ein Perspektivenwechsel wurde erreicht, indem sehr schnell allen Beteiligten bewusst wurde, dass „abgelegte“ Kleidungsstücke nicht zwangsläufig für andere Personen auch wertlos sind.
Im zweiten Schritt des Projekts (Refurb IT) wurde den beteiligten Personen bewusst, dass gebrauchte Laptops und Tablets durchaus weiterzuverwenden sind, wenn sie einem refurbishing unterzogen werden. Das Interesse für diese Kompetenz ist deutlich gestiegen.

Wo liegen unsere Stärken?
Unsere Stärken liegen sicher in dem sehr respektvollen und wertschätzenden Umgang miteinander, in der Transparenz von Vorgaben und Entscheidungen der Schulleitung unter Einbeziehung des Kollegiums.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken

Weitere Netzwerke
• Umweltzeichen • Europaschule