ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Wasser und Gewässerschutz - Wasserwälder heimisch und global

Jahresbericht des Schuljahres 2019/2020

Schule: MS Langenlois
KoordinatorIn: Dipl. Päd. Ilkerl Maria
DirektorIn: Nikisch Gudrun
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Reduzieren von Emissionen
  • Natur erleben im Schulumfeld
Inhalt
Durchgeführt:
Sauerstofferzeugung durch Wasserpflanzen
Kohlenstoffdioxid als Grundlage für den Stoffaufbau von Wasserpflanzen mit Langzeitversuchen
Chemische Wasseranalysen im Labor
Internetrecherchen zum Thema Gewässerschutz, Gewässerverunreinigung, Wasserwälder
Filme zu Pflanzen und Tiere in Wasserwäldern, Zeigerorganismen in Fließgewässern, Störungen im Ökosystem Auwald
Geplant: Besuche von Kläranlagen und Wasserwerk
Gewässer und Uferuntersuchung an Loisbach, Kamp und Donau
Fließgeschwindigkeitsmessung - an der Donau nur im Randbereich,...
Ausstellung an Plakatwänden vor Physik- und Chemiesaal
Durchgeführt:
Bedeutung des Regenwaldes für das Weltklima und für die Dörfer in Brasilien
Tanz-Rhythmus- Performance junger afroindigener KünstlerInnen aus der Gemeinde Cabelo Seco im Amazonasgebiet.
Rivers of Meeting (RoM) in Cabelo Seco, BrasilienRoM befindet sich in der Flussgemeinde Cabelo Seco in Brasilien, an der Schnittstelle zwischen den Flüssen Itacaiúnas, Tocantins und Araguaia - nahe der Stadt Marabá und etwa etwa 600 km westlich von Belem.
Die Region ist stark durch Eisenerzbergbau, Wasserkraftwerke und die Agrarindustrie
bedroht. Für RoM ist die Erhaltung der Flüsse, ihrer Wälder und der Biodiversität untrennbar mit der Erhaltung und Neuerfindung der afroindigenen Kultur in Cabelo Seco verbunden.
Die Arbeit des Projektes wird durch die kommunale Verwaltung unterstützt, da auch die nahe Stadt Marabá sich zu ein integriertes „bem viver“-Projekt (gutes Leben) entwickelt.
Die Gruppe will gesundheitliche, ökonomische, kulturelle und ökologische Versorgung sichern und schützen.
Die Gruppe bot Tanzworkshops, Videos und erzählte unseren Schülern vom Leben in ihrer Heimat - zeitgleich fanden in den Klassen 2 - PTS Internetrecherchen zur Bedeutung des Regenwaldes und der Auswirkungen auf das Weltklima statt.
Ausstellungen im ganzen Schulhaus
Gruppe aus Brasilien Gruppe aus Brasilien
Tanzworkshop der Gruppe aus Brasilien Tanzworkshop der Gruppe aus Brasilien
Sauerstoffproduktion von Wasserpflanzen Sauerstoffproduktion von Wasserpflanzen
Langzeitversuch zum Stoffaufbau Langzeitversuch zum Stoffaufbau
Langzeitversuch Stoffaufbau Langzeitversuch Stoffaufbau
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 3

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Für das Ziel 1: "Abfall ist Wertstoff" wurden die Schüler auf das Problem Mülltrennung und Ressourcenschonung in der Schule vorbereitet. Ein Vortrag von einem Recyclingspezialisten des GV Krems fand noch statt, bevor die SchülerInnen ins Distance learning geschickt wurden.
Für das Ziel 2: "Wasser und Gewässerschutz - Wasserwälder heimisch und global" kam es aufgrund der Covid 19 Beschränkungen im Schulbereich leider nur zu den theoretischen Aspekten. Die SchülerInnen lernten über die chemisch und biologisch relevanten Faktoren die gesunde und verschmutzte Gewässer unterscheiden. Die Versuche zur chemischen Wasseranalyse konnten noch im Labor durchgeführt werden jedoch die praktischen Untersuchungen, die sowohl am Loisbach, Kamp und auch an der Donau geplant waren, konnten nicht stattfinden. Mit Filmen über Wasserlebewesen, Kläranlagen, Wasseraufbereitung und Gewässerschutz wurde versucht, den SchülerInnen das Thema näher zu bringen. Auch der Versuch die Wasseruntersuchungen im Herbst nachzuholen war nicht möglich. Im Rahmen von Culpeer-for-change besuchte eine Gruppe aus Brasilien unsere Schule und berichtete über die Auswirkungen des Abholzens des Regenwaldes auf ihren Lebensraum und das gesamte Klima.

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Durchgeführt:
Sauerstofferzeugung durch Wasserpflanzen
Kohlenstoffdioxid als Grundlage für den Stoffaufbau von Wasserpflanzen mit Langzeitversuchen
Chemische Wasseranalysen im Labor
Internetrecherchen zum Thema Gewässerschutz, Gewässerverunreinigung, Wasserwälder
Filme zu Pflanzen und Tiere in Wasserwäldern, Zeigerorganismen in Fließgewässern, Störungen im Ökosystem Auwald
Geplant: Besuche von Kläranlagen und Wasserwerk
Gewässer und Uferuntersuchung an Loisbach, Kamp und Donau
Fließgeschwindigkeitsmessung - an der Donau nur im Randbereich,...
Ausstellung an Plakatwänden vor Physik- und Chemiesaal
Durchgeführt:
Bedeutung des Regenwaldes für das Weltklima und für die Dörfer in Brasilien
Tanz-Rhythmus- Performance junger afroindigener KünstlerInnen aus der Gemeinde Cabelo Seco im Amazonasgebiet.
Rivers of Meeting (RoM) in Cabelo Seco, BrasilienRoM befindet sich in der Flussgemeinde Cabelo Seco in Brasilien, an der Schnittstelle zwischen den Flüssen Itacaiúnas, Tocantins und Araguaia - nahe der Stadt Marabá und etwa etwa 600 km westlich von Belem.
Die Region ist stark durch Eisenerzbergbau, Wasserkraftwerke und die Agrarindustrie
bedroht. Für RoM ist die Erhaltung der Flüsse, ihrer Wälder und der Biodiversität untrennbar mit der Erhaltung und Neuerfindung der afroindigenen Kultur in Cabelo Seco verbunden.
Die Arbeit des Projektes wird durch die kommunale Verwaltung unterstützt, da auch die nahe Stadt Marabá sich zu ein integriertes „bem viver“-Projekt (gutes Leben) entwickelt.
Die Gruppe will gesundheitliche, ökonomische, kulturelle und ökologische Versorgung sichern und schützen.
Die Gruppe bot Tanzworkshops, Videos und erzählte unseren Schülern vom Leben in ihrer Heimat - zeitgleich fanden in den Klassen 2 - PTS Internetrecherchen zur Bedeutung des Regenwaldes und der Auswirkungen auf das Weltklima statt.
Ausstellungen im ganzen Schulhaus

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Reduzieren von Emissionen, Natur erleben im Schulumfeld

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
160

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Jeder Schüler oder Schülerin durfte seinen eigenen Zugang zur Problematik finden.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Gruppe „Flüsse am Himmel“
Rivers of Meeting (RoM) in Cabelo Seco, Brasilien
beides im Rahmen von Culpeer-for-change

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Ausstellungen und Plakate zu Brasilien, Versuchsprotokolle zu Wasseruntersuchungen und Internetrecherchen - ab März war das nicht mehr möglich

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Mit Videogesprächen im online Unterricht

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Gewässer und Klima

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
SchülerInnen wissen Bescheid über die Bedeutung von Wasser- und Landpflanzen bei der Sauuerstofferzeugung und Kohlenstoffdioxidaufnahme

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Dass wir auch selbst einen Beitrag zur Sauberhaltung von Gewässern und unserer Wasserwälder leisten können. Dass jeder von uns einen Beitrag für den Klimaschutz leisten kann, auch im kleinsten Ökosystem.

Wo liegen unsere Stärken?
Normalerweise in der Praxisorientierung - heuer im Recherchieren am Computer

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Zertifizierte Gesunde Schule