ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Hoamatladen der HLW FSB FW Weiz

Jahresbericht des Schuljahres 2020/2021

Schule: HLW FSB FW Weiz
KoordinatorIn: Mag. Enne Tanja
DirektorIn: DI (FH) Tieber Alfred
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Reduzieren von Emissionen
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
Inhalt
Im Zuge eines Diplomarbeitsprojektes wurde der Hoamatladen gegründet. Die Schülerinnen dieser Projektgruppe haben einen Onlineshop eröffnet, in dem man regionale Produkte aus der Weizer Gegend bestellen, kaufen und vor Ort abholen kann. Das vielseitige Produktsortiment umfasst u.a. Säfte, Kräuter, Tees, Schokoladen, Kernöl, Marmeladen, usw. Das Ziel dieser Projektgruppe war es, regionale Produkte aus der Umgebung zu fördern und somit Emissionen einzusparen. Die Waren werden in einer wieder verwendbaren Box ausgehändigt.

Es wurden keine Bilder hochgeladen.

Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Im Rahmen unseres Klimaschulenprojekts haben wir einen Workshop zum Energieverbrauch gemacht. Außerdem haben wir in einem Projekt selbst Bienenwachstücher hergestellt, um Verpackungsmüll zu vermeiden. Im Rahmen eines Diplomarbeitsprojektes wurde an unserer Schule der "Hoamatladen" eröffnet. Dabei handelt es sich um einen von Schülerinnen erstellten Onlineshop, in dem regionale Produkte erworben werden können.

Maßnahme im Detail

Beschreibung der Maßnahme
Im Zuge eines Diplomarbeitsprojektes wurde der Hoamatladen gegründet. Die Schülerinnen dieser Projektgruppe haben einen Onlineshop eröffnet, in dem man regionale Produkte aus der Weizer Gegend bestellen, kaufen und vor Ort abholen kann. Das vielseitige Produktsortiment umfasst u.a. Säfte, Kräuter, Tees, Schokoladen, Kernöl, Marmeladen, usw. Das Ziel dieser Projektgruppe war es, regionale Produkte aus der Umgebung zu fördern und somit Emissionen einzusparen. Die Waren werden in einer wieder verwendbaren Box ausgehändigt.

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Reduzieren von Emissionen, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
8

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Die geschlechterspezifische Lernzugänge wurden insofern berücksichtigt, da sich jedes Projektmitglied einen eigenen Teil als Hauptaufgabe ausgesucht hat und selbstständig auf ihre eigene Weise das Projekt umgesetzt haben. Die Projektgruppe bestand aus 8 Schülerinnen.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Da im Onlineshop Produkte aus der Region verkauft wurden, gab es eine Zusammenarbeit mit mehreren Betrieben aus der Umgebung. Unter anderem nehmen daran teil:
Aroniamanufaktur Köck
Essigmanufaktur Oswald/Schaffer
Felber Schokoladen
Obstbau Macher
Steirerkraft Kernothek
Veronikas Kräuterhof
Weinhof Deutsch
Weizer Schafbauern
Wilhelm Spezialitäten

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Dieses Projekt wurde öffentlich mehrmals präsentiert. Es gab dazu auf ORF Steiermark und Radio Steiermark jeweils einen Bericht, auch in der Kleinen Zeitung und weiteren Bezirksnachrichten wurden Artikel dazu veröffentlicht.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Die Maßnahme wurde durch interne Besprechungen mit der Projektgruppe in regelmäßigen Zeitabständen evaluiert und reflektiert. Zum Abschluss haben die Schülerinnen ihr Projekt in ihrer schriftlichen Diplomarbeit festgehalten und reflektiert.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Diese Maßnahme war ein Beitrag zu unserem Jahresziel, Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein aktiv in der Schulgemeinschaft zu fördern.

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Den Erfolg haben wir daran erkannt, dass öffentliche Stellen auf uns aufmerksam wurden (ORF, Radio, Kleine Zeitung) und viele Bestellungen im Onlineshop eingegangen sind. Das Angebot wurde sowohl von der Schulgemeinschaft, als auch von außen genutzt.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Unsere Schule wird verstärkt als innovative Bildungseinrichtung wahrgenommen und der Onlineshop wird ein Teil unseres Unterrichts, da mehrere Themen miteinander verknüpft werden (Nachhaltigkeit, Wirtschaft und Marketing)

Wo liegen unsere Stärken?
Unsere Stärken liegen im Umsetzen von Umweltthemen und im Marketing unserer Projekte nach außen. Durch ein regelmäßiges Vernetzen mit Betrieben haben wir viele Verbindungen zu Partnerbetrieben.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Das Österreichische Umweltzeichen
IMST (Innovationen Machen Schulen Top)