ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Besuch des Schulmilchlieferanten

Jahresbericht des Schuljahres 2020/2021

Schule: Volksschule Seckau
KoordinatorIn: Direktorin Freitag-Bendl Dagmar, BEd
DirektorIn: VDir. Dipl. Päd. Freitag-Bendl Dagmar, BEd
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Reduzieren von Emissionen
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
Inhalt
In der Schule arbeiten die Kinder zum Thema Milch und ihre gesunden Inhaltsstoffe.
Die Schüler/innen der Volksschule besuchen den Schulmilchlieferanten der Schule, der im Ort wohnt und arbeitet. Dabei erfahren sie, wie ihre Schulmilch hergestellt wird und welche Zutaten in der Milch sind. Der kurze Transportweg ihrer Milchgetränke versteht sich von selbst, da auch der Lieferant mittels E-Auto liefert.
Mit einer Milchjause, einem Erlebnisparcours wird das ganze abgerundet. Die Vorteile eines E-Autos wird zudem genau beleuchtet.

Es wurden keine Bilder hochgeladen.

Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Im heurigen Jahr wurde unser Thema medial in den Zeitungen groß aufbereitet. Geplant waren: Besuche beim Schulmilcherzeuger, Konditorei im Ort (Lebkuchenerzeuger), Direktvermarkter (Steierkäseerzeuger), Klosterbetrieb (Nachereienhersteller), Imkerei
Aufgrund der Covid-Bestimmungen konnte es bis dato nicht durchgeführt werden.

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
In der Schule arbeiten die Kinder zum Thema Milch und ihre gesunden Inhaltsstoffe.
Die Schüler/innen der Volksschule besuchen den Schulmilchlieferanten der Schule, der im Ort wohnt und arbeitet. Dabei erfahren sie, wie ihre Schulmilch hergestellt wird und welche Zutaten in der Milch sind. Der kurze Transportweg ihrer Milchgetränke versteht sich von selbst, da auch der Lieferant mittels E-Auto liefert.
Mit einer Milchjause, einem Erlebnisparcours wird das ganze abgerundet. Die Vorteile eines E-Autos wird zudem genau beleuchtet.

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Reduzieren von Emissionen, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
31

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Es wurde festgestellt, dass mehr Burschen zu den Milchgetränken greifen als Mädchen.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Kontakt mit dem Erzeuger

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Homepage der Schule; öffentliche Forms-Umfrage; Gemeindezeitung

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Kinderbefragung; +/-

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Ja

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Das Kinder vermehrt zu den heimischen Milchprodukten greifen und ihren Milcherzeugnissen Namen der Kühe geben

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Mehr Milchbestellung beim heimischen Bauern

Wo liegen unsere Stärken?
Umfeld von Seckau ist voll mit Selbstvermarktern; Eltern sind sich der Umwelt und unseres Themas sehr bewusst, da sie selbst darauf achten

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Zertifizierte Gesunde Schule
Klimabündnis-Schule
Erasmus+

Zusatzfrage für Klimabündnis-Schulen
In Sachunterricht, 4. Schulstufe
Es gibt nur eine Erde auf der wir leben! - "Wir sind eine Welt!"

Der Ausdruck "Dritte Welt" ist nicht passend für mich!

Weitere Netzwerke
eEducation