ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Die 4 Elemente mit Schwerpunkt Erde

Jahresbericht des Schuljahres 2020/2021

Schule: Volksschule Donnerskirchen
KoordinatorIn: vVL Händler Hubert
DirektorIn: VD Leeb-Hebaus Michaela, BEd
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
  • Natur erleben im Schulumfeld
Inhalt
,,Was uns die Erde Gutes spendet,..." so beginnt ein bekannter Choral in unseren Gesangsbüchern.
In diesem Sinnen schenkten wir dem Element Erde ein besonderes Augenmerkt in diesem Schuljahr.

Durch die Neubesetzung des Ökolog-Koordinators wurde im diesem Schuljahr ein Schulgarten angelegt, bzw. ein Hochbeet wieder aktiviert.

Mit Hilfe des Schulwarts wurde ein Gemüsebeet mit Traktor bestellt.
Mit Spaten und Rechen konnten die Kinder Erfahrungen sammeln.
Die Schulkinder pflanzten verschiedene Gemüsesorten: Radieschen, Tomaten, Kürbisse, Kartoffeln und Erdbeeren.
Mitte Juni wurden die ersten Gartenfrüchte geerntet.
Die 2. Klasse setzte sich mit dem König des Gartens - dem Regenwurm - intensiv auseinander.
In einem Regenwurmschaukasten konnte die Arbeit dieses nützlichen Tiers genau beobachtet werden.
Ohne Insekten wie die Wildbienen läuft in Sachen Bestäubung nichts. Wir halfen ein wenig nach und beteiligten beim Weltrekordversuch anlässlich 30 Jahre Umweltzeichen im Burgenland.
Vier große Holzkästen wurden mit diversen Materialien für Wildbienen mit den Schülern befüllt und dem Gut Esterhazy übergeben.
Dieser ökologische Gedanke wird für das nächste Schuljahr aufgegriffen, um unseren Schulhof mit weiteren Insektenhotels für Wildbienen auszustatten.
Wie entsteht aus Wasserdampf Regen? Was bedeuten Grundwasser und Wasserkreislauf?
Mit dem Begriff Biosphäre setzten sich die Kinder der ersten Klasse auseinander und konnten diese in anschaulicher Weise erfahren.
Die erste Klasse baute eine Biosphäre im Klassenzimmer auf. Wir empfanden den Aufbau der Erde nach und konnten ihre die Schichten studieren. Kleesamen wurden von uns auf der Humusschicht ausgestreut. Durch regelmäßiges Gießen und den Stand auf dem der Sonne ausgesetzten Fensterbrett, begann der Klee bald zu keimen. Die Biosphäre ist ein geschlossenes System. So konnten die Kinder auch den Wasserkreislauf mit Verdampfen, Kondensieren und Versickern kennenlernen.
Unser erstes Gemüsebeet Unser erstes Gemüsebeet
Kolleginnen bei der Arbeit Kolleginnen bei der Arbeit
Insektenhotel auf Gut Esterhazy
Andreas Tischler Insektenhotel auf Gut Esterhazy Andreas Tischler
Insektenhotel Insektenhotel
"Mmm, lecker!" "Mmm, lecker!"
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 4

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Auf Grund der Covid-Krise konnten sämtliche Aktivitäten nur beschränkt durchgeführt werden.
Projekte mit außerschulischen Experten zu den Thema ,, Die 4 Elemente" fanden nicht statt.
Ebenso konnte das Musical ,,Die Kinder der 4 Elemente nicht aufgeführt werden.

,,Was uns die Erde Gutes spendet,..." so beginnt ein bekannter Choral in unseren Gesangsbüchern.
In diesem Sinnen schenkten wir dem Element Erde ein besonderes Augenmerkt in diesem Schuljahr.

Durch die Neubesetzung des Ökolog-Koordinators wurde im diesem Schuljahr ein Schulgarten angelegt, bzw. ein Hochbeet wieder aktiviert.

Mit Hilfe des Schulwarts wurde ein Gemüsebeet mit Traktor bestellt.
Mit Spaten und Rechen konnten die Kinder Erfahrungen sammeln.
Die Schulkinder pflanzten verschiedene Gemüsesorten: Radieschen, Tomaten, Kürbisse, Kartoffeln und Erdbeeren.
Mitte Juni wurden die ersten Gartenfrüchte geerntet.
Die 2. Klasse setzte sich mit dem König des Gartens - dem Regenwurm - intensiv auseinander.
In einem Regenwurmschaukasten konnte die Arbeit dieses nützlichen Tiers genau beobachtet werden.
Ohne Insekten wie die Wildbienen läuft in Sachen Bestäubung nichts. Wir halfen ein wenig nach und beteiligten beim Weltrekordversuch anlässlich 30 Jahre Umweltzeichen im Burgenland.
Vier große Holzkästen wurden mit diversen Materialien für Wildbienen mit den Schülern befüllt und dem Gut Esterhazy übergeben.
Dieser ökologische Gedanke wird für das nächste Schuljahr aufgegriffen, um unseren Schulhof mit weiteren Insektenhotels für Wildbienen auszustatten.
Wie entsteht aus Wasserdampf Regen? Was bedeuten Grundwasser und Wasserkreislauf?
Mit dem Begriff Biosphäre setzten sich die Kinder der ersten Klasse auseinander und konnten diese in anschaulicher Weise erfahren.
Die erste Klasse baute eine Biosphäre im Klassenzimmer auf. Wir empfanden den Aufbau der Erde nach und konnten ihre die Schichten studieren. Kleesamen wurden von uns auf der Humusschicht ausgestreut. Durch regelmäßiges Gießen und den Stand auf dem der Sonne ausgesetzten Fensterbrett, begann der Klee bald zu keimen. Die Biosphäre ist ein geschlossenes System. So konnten die Kinder auch den Wasserkreislauf mit Verdampfen, Kondensieren und Versickern kennenlernen.

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
,,Was uns die Erde Gutes spendet,..." so beginnt ein bekannter Choral in unseren Gesangsbüchern.
In diesem Sinnen schenkten wir dem Element Erde ein besonderes Augenmerkt in diesem Schuljahr.

Durch die Neubesetzung des Ökolog-Koordinators wurde im diesem Schuljahr ein Schulgarten angelegt, bzw. ein Hochbeet wieder aktiviert.

Mit Hilfe des Schulwarts wurde ein Gemüsebeet mit Traktor bestellt.
Mit Spaten und Rechen konnten die Kinder Erfahrungen sammeln.
Die Schulkinder pflanzten verschiedene Gemüsesorten: Radieschen, Tomaten, Kürbisse, Kartoffeln und Erdbeeren.
Mitte Juni wurden die ersten Gartenfrüchte geerntet.
Die 2. Klasse setzte sich mit dem König des Gartens - dem Regenwurm - intensiv auseinander.
In einem Regenwurmschaukasten konnte die Arbeit dieses nützlichen Tiers genau beobachtet werden.
Ohne Insekten wie die Wildbienen läuft in Sachen Bestäubung nichts. Wir halfen ein wenig nach und beteiligten beim Weltrekordversuch anlässlich 30 Jahre Umweltzeichen im Burgenland.
Vier große Holzkästen wurden mit diversen Materialien für Wildbienen mit den Schülern befüllt und dem Gut Esterhazy übergeben.
Dieser ökologische Gedanke wird für das nächste Schuljahr aufgegriffen, um unseren Schulhof mit weiteren Insektenhotels für Wildbienen auszustatten.
Wie entsteht aus Wasserdampf Regen? Was bedeuten Grundwasser und Wasserkreislauf?
Mit dem Begriff Biosphäre setzten sich die Kinder der ersten Klasse auseinander und konnten diese in anschaulicher Weise erfahren.
Die erste Klasse baute eine Biosphäre im Klassenzimmer auf. Wir empfanden den Aufbau der Erde nach und konnten ihre die Schichten studieren. Kleesamen wurden von uns auf der Humusschicht ausgestreut. Durch regelmäßiges Gießen und den Stand auf dem der Sonne ausgesetzten Fensterbrett, begann der Klee bald zu keimen. Die Biosphäre ist ein geschlossenes System. So konnten die Kinder auch den Wasserkreislauf mit Verdampfen, Kondensieren und Versickern kennenlernen.

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung, Natur erleben im Schulumfeld

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
0

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."

Woran haben wir den Erfolg erkannt?

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?

Wo liegen unsere Stärken?

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken