ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Lebensmittel im Abfall

Jahresbericht des Schuljahres 2020/2021

Schule: Volksschule Perjen
KoordinatorIn: VD Wille Thomas
DirektorIn: VD Wille Thomas
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
  • Natur erleben im Schulumfeld
Inhalt
Die Themen:
 Naturkreisläufe erfahren und erkennen,
dass alles seine Zeit braucht
 Achtsamer Umgang und Wertschätzung
der Lebensmittel
 Wo kommen unsere Lebensmittel her
 Zusammenhang erkennen zwischen
unseren Lebensmitteln – Mobilität –
Wasser und Sozialität
 Erkennen, dass vieles was in Spanien
(oder anderen Ländern) wächst auch
bei uns wächst
 Zusammenhang erkennen warum
Lebensmittel weggeworfen werden
 Vorteil regionaler Lebensmittel
 Wie werden schlecht gewordene
Lebensmittel entsorgt und was entsteht
daraus
 Vergleiche schaffen zu anderen Ländern
 Empathie wecken
 eigenes Verhalten reflektieren

Zum Einstieg erzählte uns Gabi die Geschichte "Ein Kirschkern wird (er)wachsen"

So schuf sie die Verbindung zwischen der Dauer des Wachstums eines Kirschbaumes
und dem Konsum bzw. Verzehr von Kirschen.

Weiteres erfuhren wir, dass pro Familie in Österreich im Jahr ca.
40 kg Lebensmittel weggeworfen werden.
Die Kinder konnten das Gewicht (40 kg) nachvollziehen,
indem 2 Kinder (ca. 20 kg) mit ungefähr diesem Gewicht mit einer Decke hochgehoben werden.
Das war sehr spannend!

Weitere Themen, die Gabi mit uns erarbeitete:

*Lebensmittel werden weggeworfen, obwohl
sie noch genießbar sind. Es wird gemeinsam
erarbeitet warum das so ist.
*Mindesthaltbarkeitsdatum – was ist das?
*Was kann man aus altem Brot noch machen?
*Was wird aus Biomüll gemacht?

Zum Abschluss präsentierte Gabi Bilder - 16 Familien aus der ganzen Welt. Die Lebensmittel, (welche sie in einer Woche essen) wurden begutachtet und verglichen.
Die Kinder wurden in Gruppen geteilt und erarbeiteten ihr Bild. Die einzelnen Gruppen stellten ihr Bild vor. Anschließend wurde gemeinsam darüber gesprochen.
Die Kinder "erfahren" Die Kinder "erfahren"
Gabi vermittelt wichtige Informationen! Gabi vermittelt wichtige Informationen!
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Dieses Jahr dürfen wir auf verschiedene kleine Projekte und Aktivitäten im Bezug auf unser ÖKOLOG Thema zurückblicken. Bereits im Herbst sammelten wir stets bei Lehrausgängen zum Nisslpark und in die Lötz Müll ein. Die Kinder und ich waren entsetzt, wie viel Müll wir bereits nach einer kurzen Strecke aufgehoben und entsorgt hatten.
Ebenfalls im Herbst besuchte uns Gabi (Umweltbildungsprogramm) und gestaltete zum Thema "Lebensmittel im Abfall" zwei interessante Stunden.
Im 2.Semester führte uns unser Student in die Welt des Wassers ein. Anhand verschiedener Stationen konnten die Kinder Wissenswertes über das kostbare Wasser lernen.

Maßnahme im Detail

Beschreibung der Maßnahme
Die Themen:
 Naturkreisläufe erfahren und erkennen,
dass alles seine Zeit braucht
 Achtsamer Umgang und Wertschätzung
der Lebensmittel
 Wo kommen unsere Lebensmittel her
 Zusammenhang erkennen zwischen
unseren Lebensmitteln – Mobilität –
Wasser und Sozialität
 Erkennen, dass vieles was in Spanien
(oder anderen Ländern) wächst auch
bei uns wächst
 Zusammenhang erkennen warum
Lebensmittel weggeworfen werden
 Vorteil regionaler Lebensmittel
 Wie werden schlecht gewordene
Lebensmittel entsorgt und was entsteht
daraus
 Vergleiche schaffen zu anderen Ländern
 Empathie wecken
 eigenes Verhalten reflektieren

Zum Einstieg erzählte uns Gabi die Geschichte "Ein Kirschkern wird (er)wachsen"

So schuf sie die Verbindung zwischen der Dauer des Wachstums eines Kirschbaumes
und dem Konsum bzw. Verzehr von Kirschen.

Weiteres erfuhren wir, dass pro Familie in Österreich im Jahr ca.
40 kg Lebensmittel weggeworfen werden.
Die Kinder konnten das Gewicht (40 kg) nachvollziehen,
indem 2 Kinder (ca. 20 kg) mit ungefähr diesem Gewicht mit einer Decke hochgehoben werden.
Das war sehr spannend!

Weitere Themen, die Gabi mit uns erarbeitete:

*Lebensmittel werden weggeworfen, obwohl
sie noch genießbar sind. Es wird gemeinsam
erarbeitet warum das so ist.
*Mindesthaltbarkeitsdatum – was ist das?
*Was kann man aus altem Brot noch machen?
*Was wird aus Biomüll gemacht?

Zum Abschluss präsentierte Gabi Bilder - 16 Familien aus der ganzen Welt. Die Lebensmittel, (welche sie in einer Woche essen) wurden begutachtet und verglichen.
Die Kinder wurden in Gruppen geteilt und erarbeiteten ihr Bild. Die einzelnen Gruppen stellten ihr Bild vor. Anschließend wurde gemeinsam darüber gesprochen.

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung, Natur erleben im Schulumfeld

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
16

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
nein

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Umweltbildungsprogramm

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Auf der schuleigenen Homepage

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Gespräch mit den Kindern
Zeichnungen gestalten
Umsetzung

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Abfall vermeiden

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Bewusstsein der Kinder gestärkt - bewusster Umgang mit Lebensmittel und Abfall

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Bewusster Umgang mit unserer Umwelt
Müll trennen

Wo liegen unsere Stärken?
Lehrpersonen und Schüler/innen sorgen gemeinsam für eine saubere Umwelt. Vorleben-nachahmen; aufmerksam machen

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Zertifizierte Gesunde Schule