ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

BHAK & BHAS LAA goes GREEN

Schule: BHAK/BHAS Laa an der Thaya
KoordinatorIn: Mag. Göstl Angelika
DirektorIn: Mag. Rindhauser Christian
Inhalt
Prävention und Maßnahmen zum Klimaschutz


Projektbeschreibung:

Nachdem wir Menschen den Klimawandel verursacht haben, ist es nun weltweit endlich ein wichtiges Ziel geworden, verschiedenste Maßnahmen zum Klimaschutz zu setzen. Diese Prävention aber fängt bei jedem Einzelnen an. Auch in der Schule muss Klimaschutz oberste Priorität haben.

Aufgabe unseres Projektes ist es nun, ein Konzept zu erarbeiten, welches konkret formuliert, wie wir – die BHAK & BHAS Laa – mehr zum Klimaschutz beitragen können.


Projekthergang:

1.
□ Einführung in das Thema: Vorführung des Doku-Films „Eine unbequeme Wahrheit“ von Al Gore. Anschließend Diskussion und gemeinsame Aufarbeitung des Themas.
□ Brainstorming: Welche Ursachen gibt es für den Klimawandel? Wer oder was hat „Schuld“? Was kann „ich“ dagegen unternehmen?
□ Dokumentation: Projekt kann auf der Lernplattform Moodle von allen SchülerInnen und LehrerInnen der Schule verfolgt werden. Viele werden auch bei verschiedensten Möglichkeiten miteinbezogen.
□ Littering Day in Kooperation mit GAUL

2.
Die Schülerinnen und Schüler teilen sich in 4 möglichst gleich große Gruppen auf. Es wird jeweils ein Gruppensprecher bestimmt. Zuerst sollten sich die Gruppen möglichst intensiv mit ihrem Arbeitsbereich auseinandersetzen und Ideen sammeln, anschließend soll mit Hilfe von Interviews, Schulbegehungen, Recherchen etc. das jeweilige Gruppenkonzept bearbeitet werden.

Folgende Arbeitsbereiche werden angeboten:

- Gruppe 1: Bauliche Maßnahmen – Was am Schulgebäude selbst müsste verändert werden, um effizienteren Klimaschutz betreiben zu können? Wo müsste dringend gehandelt werden? Wie könnte man Fehlerquellen beheben? Wer könnte helfen? Was würde das kosten? Was wäre wirklich realisierbar?

- Gruppe 2: SchülerInnen – Was könnten die Schülerinnen und Schüler in der Schule konkret beitragen, um das Klima zu schützen? Was wäre realisierbar? Wie könnten die SchülerInnen zu mehr Klimaschutz motiviert werden? Wäre ein/e Schüler-Umweltbeauftragte/r an unserer Schule sinnvoll? Welche Aufgaben hätte diese/r?

- Gruppe 3: LehrerInnen – Was könnte das Lehrpersonal im Speziellen beitragen, um mehr für Klimaschutz zu tun? Wie müsste man die Lehrkräfte motivieren?

- Gruppe 4: Haushalt Schule – Welchen Beitrag für den Klimaschutz könnten Direktion und Sekretariat leisten? Was könnten unsere Schulwarte und Reinigungskräfte für den Klimaschutz beitragen? Welche Maßnahmen wären durchführbar?


Abschluss des Projekts:

• Meeting der Gruppensprecher mit der Schulleitung und den ÖKOLOG-Beauftragten: Präsentation der Ergebnisse und Besprechung der Durchführbarkeit der jeweiligen Konzepte
• Realisierung
• Präsentation der finalen Ergebnisse in der Schule (Aula, Homepage, etc.) und in der Öffentlichkeit (Presse, LAA-TV, etc.)
• Erhalt einer Projekt-Teilnahmebestätigung für jede/n engagierte/n Schüler/in (--> Verleihung am EARTH DAY 2010!!!)

Es wurden keine Bilder hochgeladen.