ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Die Insekten sind los!

Jahresbericht des Schuljahres 2020/2021

Schule: NMS - Irdning
KoordinatorIn: Dipl.Päd. Lemmerer Jutta
DirektorIn: Dir. Dipl. Päd. Kollau Daniel, MEd., BEd.
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Natur erleben im Schulumfeld
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
Inhalt
Wir haben mit den Öko-Klassen, im Rahmen des Biologie-Unterrichts, die Insekten genau unter die Lupe genommen. Vor allem die Gründe für das Artensterben und welche Maßnahmen wir dagegen setzen können, wurden zum Thema. Die Kinder recherchierten im Informatikunterricht, sahen sich die Verteilungsgebiete früher und heute in Geografie an und gestalteten in BE eine Infowand in der Aula. Im Werkunterricht wurden Insektenhotels hergestellt und am Schulgelände eine ca. 25m² große Blühwiese angelegt. Dazu haben wir geeigneten Samen aus der Forschungsanstalt Raumberg-Gumpenstein zur Verfügung gestellt bekommen und der Umweltreferent der Gemeinde Irdning-Donnersbachtal stand uns bei der Umsetzung der Wiese mit Rat und Tat zur Seite. Anschließend ließ er einen Bericht über unser Projekt in der regionalen Zeitung veröffentlichen. Von der Gemeinde erhielten wir außerdem die benötigten Geräte und zwei Fuhren Sand. Die abgetragene Grasnabe schlichteten wir zu einer "Kompostmauer" auf. Die dritten Klassen stellen gerade Pflanztröge her, die als Abgrenzung der Blühwiese dienen und ebenfalls mit heimischen Pflanzen bestückt werden.
Im kommenden Jahr werden die heurigen ersten Klassen ein großes Insektenhotel für die Wiese bauen und wir, die Öko-Klassen, haben vor, einen Lehrpfad zu gestalten und Filme zu drehen.
Kinder beim Abtragen der Grasnabe. Kinder beim Abtragen der Grasnabe.
Die beiden Integrationskinder bei der Arbeit. Die beiden Integrationskinder bei der Arbeit.
Ein fertig befülltes Insektenhotel. Ein fertig befülltes Insektenhotel.
Mit Eifer bei der Gestaltung unserer Info-Wand. Mit Eifer bei der Gestaltung unserer Info-Wand.
"Kompost-Mauer" "Kompost-Mauer"
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 6

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Leider war es uns auch heuer nicht möglich, das Schulfest zu gestalten, daher haben wir uns für den Bereich Arterhaltung entschieden.

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Wir haben mit den Öko-Klassen, im Rahmen des Biologie-Unterrichts, die Insekten genau unter die Lupe genommen. Vor allem die Gründe für das Artensterben und welche Maßnahmen wir dagegen setzen können, wurden zum Thema. Die Kinder recherchierten im Informatikunterricht, sahen sich die Verteilungsgebiete früher und heute in Geografie an und gestalteten in BE eine Infowand in der Aula. Im Werkunterricht wurden Insektenhotels hergestellt und am Schulgelände eine ca. 25m² große Blühwiese angelegt. Dazu haben wir geeigneten Samen aus der Forschungsanstalt Raumberg-Gumpenstein zur Verfügung gestellt bekommen und der Umweltreferent der Gemeinde Irdning-Donnersbachtal stand uns bei der Umsetzung der Wiese mit Rat und Tat zur Seite. Anschließend ließ er einen Bericht über unser Projekt in der regionalen Zeitung veröffentlichen. Von der Gemeinde erhielten wir außerdem die benötigten Geräte und zwei Fuhren Sand. Die abgetragene Grasnabe schlichteten wir zu einer "Kompostmauer" auf. Die dritten Klassen stellen gerade Pflanztröge her, die als Abgrenzung der Blühwiese dienen und ebenfalls mit heimischen Pflanzen bestückt werden.
Im kommenden Jahr werden die heurigen ersten Klassen ein großes Insektenhotel für die Wiese bauen und wir, die Öko-Klassen, haben vor, einen Lehrpfad zu gestalten und Filme zu drehen.

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Natur erleben im Schulumfeld, Gestalten von Schul- und Freiräumen

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
100

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
k.A.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Kooperation mit der Forschungsanstalt Raumberg-Gumpenstein, Gemeinde

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Informationswand in Schule
Regionalzeitung

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Fotoband für die Klasse gemeinsam gestalten, Reflexionsbogen, - gespräche

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Die Insekten sind los!

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Motivation der Kinder, einbringen eigener Ideen, Lob von Gemeinde, Direktor, Kollegen und Kolleginnen, Eltern

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Bewusstwerden der Situation, Vorbildwirkung, es wird häufiger über das Thema gesprochen, auch in anderen Gegenständen und Klassen.

Wo liegen unsere Stärken?
miteinander arbeiten, Flexibilität, gut vernetzt

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Erasmus+
IMST (Innovationen Machen Schulen Top)
Zertifizierte Gesunde Schule
Klimabündnis-Schule

Zusatzfrage für Klimabündnis-Schulen
GW: Weg des T-Shirts, von der Baumwolle zum T-Shirt, Wer verdient an meinem neuen Sportschuh?, Verkehr,
Anbauländer in der 3. Welt
BU + E: Fair Trade
BU: Ökosysteme, Isektenschutz, Tierwohl, Regional und saisonal einkaufen
D: Meschen erzählen aus anderen Ländern, Filme zum Thema Klimaschutz drehen
PC: CO2 in der Luft
LÜ/ BU: Ernährung ud Gesundheit
GS: Meschenrechte

Weitere Netzwerke
expert+, Bewegte Schule Österreich, hbsc, APP Camps,