ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Biologischer Kreislauf

Jahresbericht des Schuljahres 2020/2021

Schule: BHAK/BHAS Frauenkirchen
KoordinatorIn: Mag. Thell Christa
DirektorIn: Mag. Schmid Hannes
Handlungsbereiche:
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
  • Kultur des Lehrens und des Lernens
  • Natur erleben im Schulumfeld
Inhalt
Die gepflanzten Apfelbäume sollen durch Bienen und andere Insekten bestäubt werden. Daher wurde ein Insektenhotel als Behausung für sie aufgestellt. Weiters sollte den Bienen und Insekten Nahrung über die ganze Saison geboten werden. Also wurden diverse Pflanzen so ausgewählt und gepflanzt, dass diese Nahrung über den aktiven Zeitraum von Bienen und Insekten bieten. Schon in der Planungsphase wurden Pflanzen ausgewählt, die dem Klimawandel mit wenig Wasserbedarf und viel Wärme standhalten können.
Mit diesem Projekt gewann die 3. Klasse Handelsschule Frauenkirchen den Burgenländischen Innovationspreis 2020.
Gestaltung des Schulhofes - Planungsphase Gestaltung des Schulhofes - Planungsphase
Gestaltung des Schulhofes - Beim Pflanzen Gestaltung des Schulhofes - Beim Pflanzen
Schüler*innen-Team Schüler*innen-Team
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Hochbeete für den Schulhof, Bepflanzung dieser Beete und weiterer Bereiche, um Bienen und Insekten einen Lebensraum zu bieten

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Die gepflanzten Apfelbäume sollen durch Bienen und andere Insekten bestäubt werden. Daher wurde ein Insektenhotel als Behausung für sie aufgestellt. Weiters sollte den Bienen und Insekten Nahrung über die ganze Saison geboten werden. Also wurden diverse Pflanzen so ausgewählt und gepflanzt, dass diese Nahrung über den aktiven Zeitraum von Bienen und Insekten bieten. Schon in der Planungsphase wurden Pflanzen ausgewählt, die dem Klimawandel mit wenig Wasserbedarf und viel Wärme standhalten können.
Mit diesem Projekt gewann die 3. Klasse Handelsschule Frauenkirchen den Burgenländischen Innovationspreis 2020.

Handlungsbereiche
Gestalten von Schul- und Freiräumen, Kultur des Lehrens und des Lernens, Natur erleben im Schulumfeld

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
29

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
nicht relevant

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Bei dem Projekt wurde mit der Polytechnischen Schule Frauenkirchen und einem regionalen Obstbaubetrieb zusammengearbeitet.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Foto- und Video-Dokumentation
Einreichung des Projektes beim Burgenländischen Innovationspreis. Die Verleihung musste aufgrund der Covid-19-Situation leider verschoben werden und wird erst im nächsten Schuljahr erfolgen.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Die Schüler*innen des 3. Jahrgangs der Handelsschule präsentierten stolz die selbst gebauten Insektenhotels und die Pflanzen u.a. in den Hochbeeten.
Die Bewertung des Projektes erfolgte auch extern durch die Jury des Burgenländischen Innovationspreises.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Fortsetzung der Gestaltung des Schulhofs

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Fertiges Projekt: Pflanzen wurden im Schulhof eingepflanzt, Insektenhotels sind platziert, Hochbeete sind aufgestellt und ebenfalls bepflanzt.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Durch die gemeinsame Aktivität über einen langen Zeitraum wurde Gemeinschaft in der Klasse gestärkt. Außerdem erkannte die Schüler*innen, dass jeder einen Beitrag zur Diversität und zur Erhaltung der Lebensräume von Insekten beitragen kann.

Wo liegen unsere Stärken?
Gute Zusammenarbeit untereinander und mit den Schüler*innen der Polytechnischen Schule.
Fächerübergreifendes Denken im Bereich der Planung und Umsetzung (Wissen aus Biologie, Betriebswirtschaft und Gesprächsführung).
Bewusstseinsbildung

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken