ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Von der Erdbeerpflanze zur Erdbeermilch - Ein Pflanzkreislauf

Jahresbericht des Schuljahres 2020/2021

Schule: Volksschule Seegraben
KoordinatorIn: BEd Ulrich Nicole
DirektorIn: Dipl.-Päd. Windisch Elke
Handlungsbereiche:
  • Reduzieren von Emissionen
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
  • Kultur des Lehrens und des Lernens
Inhalt
In diesem Schuljahr durften wir die Auszeichnung von Styria vitalis als "Zahngesundheitsschule" in Empfang nehmen und da versteht es sich fast von selbst, dass gesunde und vor allem zuckerfreie Ernährung bei den Kindern sehr forciert wird und immer wieder Anlass für ein Projekt dieser Art entsteht. So auch in der 4.b-Klasse.
Fragestellungen der Schülerinnen und Schüler:
Wie wächst eigentlich eine Erdbeerpflanze?
Woraus besteht diese Sammelnussfrucht?
Welche Produkte kann ich mit dieser Frucht herstellen?
Schmeckt gekaufte oder selbst hergestellte Erdbeermilch besser?
Erdbeermilch ohne Zucker - Schmeckt das überhaupt?
Erdbeerpflanzen in unserem Schulgarten?
Erdbeeren aus dem Ausland oder doch lieber aus dem Erdbeerland ums Eck?
Gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin wurde das Internet nach Antworten durchforstet, in Sachbüchern geblättert, Plakate erstellt, gemixt, verkostet, Vergleiche angestellt, die GTS pflanzte Erdbeerpflanzen im Schulgarten, ein Sachfilm angesehen und letztendlich kamen fast alle Schülerinnen und Schüler zu der Erkenntnis, dass lange Transportwege von Lebensmitteln nicht nur der Umwelt schaden, sondern auch der Gesundheit, denn im heimischen Erdbeerland wird bewusst auf Spritzmittel verzichtet und das konnte man auch schmecken und riechen!
Zahnarztbesuch Dr. Kosar Zahnarztbesuch Dr. Kosar
Erdbeerprojekt Erdbeerprojekt
Thema "Abfalltrennung" Thema "Abfalltrennung"
Wasserkreislauf Wasserkreislauf
Unverbindliche Übung "ÖKOLOG" Unverbindliche Übung "ÖKOLOG"
Unverbindliche Übung "ÖKOLOG"/Baumgesichter Unverbindliche Übung "ÖKOLOG"/Baumgesichter
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 3

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Unsere Schule ist erst seit diesem Schuljahr ÖKOLOG-Schule. Voller Tatendrang starteten wir im Herbst in ein neues "ökologisches" Schuljahr. Unser großes Ziel war, unser Zahngesundheitsprojekt ("Zahngesundheit gemeinsam fördern") initiiert durch Styria vitalis abzuschließen. Bereits voriges Schuljahr starteten wir gemeinsam dieses Projekt mit dem Ziel die Zahngesundheit von Kindern durch altersgerechte Information und Anleitung zur passenden Zahnhygiene voranzutreiben und sowohl Eltern als auch PädagogenInnen für dieses wichtige Thema zu sensibilisieren. Wir konnten in diesem Rahmen noch einen aktiven Zahnarztbesuch einer Schulklasse organisieren, bis uns leider die Coronapandemie und die Homeschooling - Phasen einen Strich durch die Rechnung machten! Jedoch auch in der Zeit des Lockdowns nutzen unsere Klassenlehrerinnen das Zahngesundheitsthema und so wurden diverse Aufgaben, Spiele und Putztechniken in die Badezimmer unserer Schülerinnen und Schüler übertragen. Letztendlich konnten wir unser Projekt doch noch erfolgreich abschließen und nun ziert zur Freude aller Beteiligten eine Auszeichnungstafel unseren Schuleingang.
Ein weiteres Projekt war die Erschaffung einer Unverbindlichen Übung namens "ÖKOLOG - Natur erfahren und entdecken" für Kinder der Grundstufe 2. Diese unverbindliche Übung war binnen kürzester Zeit "ausgebucht", wir mussten sogar Kinder auf nächstes Schuljahr vertrösten, da die Anmeldezahl bei weitem unsere Erwartungen übertraf. Mit einer kleineren Kindergruppe starteten wir im Herbst diese 14-tägig stattfindende Übung. Bei einem Waldspaziergang wurden die Blätter und Früchte diverser Herbstbäume unter die Lupe genommen, "Waldgesichter" aus Salzteig gestaltet und diverse Achtsamkeitsübungen in der Stille des Waldes durchgeführt. An einem weiteren ÖKOLOG - Nachmittag stellten wir Kastanien - Seife her und buken Lebkuchenherzen für unser Herbst - Schulfest. Leider durfte die Unverbindliche Übung das gesamte restliche Schuljahr auf Grund der Coronabestimmungen für Schulen nicht mehr durchgeführt werden. Wir hoffen sehr auf die Fortsetzung im kommenden Schuljahr!
Weitere Maßnahmen:
Genaue Mülltrennung in allen Klassen unter Einbeziehung der gesamten Reiningungskräfte; Reinigungsdamen als Vorbildwirkung (einzelnen Inhalte der Klassenabfallkübel werden nun auch getrennt voneinander entsorgt; kein einheitlicher großer Müllsack mehr!)
Unterstützung durch Experten von außen: Schulstundeneinheiten mit der Umwelt - & Abfallberaterin des Abfallwirtschaftsverbandes Leoben
Sonstiges:
Lebens - & Entwicklungsräume sämtlicher Tierarten näher kennen lernen (z.B.: Von der Kaulquappe zum Frosch, Kennen lernen Ei vom Vogel Strauß, usw.)

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
In diesem Schuljahr durften wir die Auszeichnung von Styria vitalis als "Zahngesundheitsschule" in Empfang nehmen und da versteht es sich fast von selbst, dass gesunde und vor allem zuckerfreie Ernährung bei den Kindern sehr forciert wird und immer wieder Anlass für ein Projekt dieser Art entsteht. So auch in der 4.b-Klasse.
Fragestellungen der Schülerinnen und Schüler:
Wie wächst eigentlich eine Erdbeerpflanze?
Woraus besteht diese Sammelnussfrucht?
Welche Produkte kann ich mit dieser Frucht herstellen?
Schmeckt gekaufte oder selbst hergestellte Erdbeermilch besser?
Erdbeermilch ohne Zucker - Schmeckt das überhaupt?
Erdbeerpflanzen in unserem Schulgarten?
Erdbeeren aus dem Ausland oder doch lieber aus dem Erdbeerland ums Eck?
Gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin wurde das Internet nach Antworten durchforstet, in Sachbüchern geblättert, Plakate erstellt, gemixt, verkostet, Vergleiche angestellt, die GTS pflanzte Erdbeerpflanzen im Schulgarten, ein Sachfilm angesehen und letztendlich kamen fast alle Schülerinnen und Schüler zu der Erkenntnis, dass lange Transportwege von Lebensmitteln nicht nur der Umwelt schaden, sondern auch der Gesundheit, denn im heimischen Erdbeerland wird bewusst auf Spritzmittel verzichtet und das konnte man auch schmecken und riechen!

Handlungsbereiche
Reduzieren von Emissionen, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung, Kultur des Lehrens und des Lernens

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
19

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Bei der Herstellung der Erdbeermilch halfen sowohl die Buben als auch die Mädchen mit.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
keine Außenkontakte

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Eine Projektbeschreibung samt Bilder wurde auf unsere Schulhomepage gestellt.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Reflexion der Kinder am Ende des Projektes gemeinsam mit der Klassenlehrerin.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Abschluss Zahngesundheitsprojekt "Zahngesundheit gemeinsam fördern"

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Etliche Kinder besuchten in nächster Zeit ein Erdbeerland und pflückten die Erdbeeren selbst. Erdbeeren fanden sich wieder in den Jausenboxen der Kinder in den darauffolgenden Tagen.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Durch das Zahngesundheitsprojekt rückte das Thema "Gesunde Ernährung" wieder mehr in den Vordergrund!

Wo liegen unsere Stärken?
Gute Teamarbeit
Interesse vieler LehrerInnen an Umwelthemen
Gute Zusammenarbeit mit dem Team der GTS (Ganztagesschule/unverschränkte Form)

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Zertifizierte Gesunde Schule

Weitere Netzwerke
Träger des Schulsportgütesiegels