ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Gewässerökologie und Wasserqualitätsbestimmung: Wie unversehrt ist unser Wasser?

Jahresbericht des Schuljahres 2020/2021

Schule: Höhere Lehranstalt für Wirtschaft & Mode Klagenfurt
KoordinatorIn: Mag. Hollauf Edwin
DirektorIn: Mag. Millonig Elke
Handlungsbereiche:
  • Natur erleben im Schulumfeld
  • Kultur des Lehrens und des Lernens
Inhalt
Wasser ist die Grundlage allen Lebens für Pflanzen, Tiere und für uns Menschen – damit ist es die kostbarste Ressource, die wir auf der Erde haben. Ein effektiver Schutz und der schonende Umgang mit der Ressource Wasser sind Voraussetzung für biologische Vielfalt und eine nachhaltige Nutzung. Um zu klären, wie ökologisch gesund und unversehrt die Gewässer in unserer unmittelbaren Umgebung sind, wurde in diesem Projekt von unseren Schülerinnen und Schülern die Wasserqualität von einigen Gewässern genauer unter die Lupe genommen. Besonders die ökologische Gesundheit des Klagenfurter Lendkanals wurde Schritt für Schritt erforscht. Dabei wurden mit Hilfe von zahlreichen Tröpfchentests verschiedenste chemische Parameter (pH-Wert, Gesamthärte, Phosphatgehalt, Nitratkonzentration, Ammoniumkonzentration u.v.m.) genau gemessen und festgehalten. Die Ergebnisse zeigen zwar, dass je nach Gewässerlage die Ergebnisse z.T. sehr unterschiedlich sind, die Wasserqualität im Schnitt aber überall mehr als in Ordnung ist. Durch das Experimentieren mit den Tests sollten den Schülerinnen und Schülern vor allem auch die Vorgänge des wissenschaftlichen Arbeitens und Protokollierens nähergebracht werden. Auf den Fotos ist klar ersichtlich: Nichts ist interessanter als die Erforschung und Beobachtung der Natur :-).
Entnahme einer Wasserprobe Entnahme einer Wasserprobe
Gruppenfoto eines Forschungsteams Gruppenfoto eines Forschungsteams
Analyse der Wasserqualität Analyse der Wasserqualität
Kleid aus Müll Kleid aus Müll
Kleidung aus Müll Kleidung aus Müll
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 2

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
• Gewässerökologie Projekt: Erforschung der Wasserqualität von Gewässern in unserer direkten Umgebung.

• Kreative Mode aus Müll: Einige Modeschülerinnen der 5 Jahrgänge befassten sich dabei mit den Themen Recycling von Plastik und Methoden zur Vermeidung von Plastik und kreierten Modelle der besonderen Art. Aus Plastiksackerln, Dosen-Verschlüsse und Plastikgranulat entstanden Kleidungsstücke mit ebenso passenden Accessoires. Dabei wurde auch das Unternehmen PreZero Polymers besucht, das Industrieabfälle verarbeitet und daraus recycelte PP-, PE- und PS-Materialien herstellt.

• Nachhaltige Mode aus Jeanstextilien: Unsere Modeschülerinnen und Schüler der 3. Klassen zeigten in ihrer Upcycling Kollektion moderne Jeansjacken im Patchwork-Design, die sie aus alten Jeanstextilien herstellten.

• Gratis Masken-Verteilaktion: Unsere Schülervertretung zeigte sich initiativ und verteilte an unsere WIMO-SchülerInnen wiederverwendbare Stoffmasken, natürlich gefertigt von unseren ModeschülerInnen.

• Unser tägliches Brot… Was bedeutet dies eigentlich? Welche Bedeutung hat Brot für unser Leben? Wieviel Arbeit steckt dahinter, um selbst ein Brot zu backen? Diese Fragen haben sich die Schülerinnen und Schüler unserer 2 Klassen fächerübergreifend in Religion sowie Küchen- und Restaurantmanagement gestellt. Ein mit Duft der gebackenen Brote erfüllter Schultag.

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Wasser ist die Grundlage allen Lebens für Pflanzen, Tiere und für uns Menschen – damit ist es die kostbarste Ressource, die wir auf der Erde haben. Ein effektiver Schutz und der schonende Umgang mit der Ressource Wasser sind Voraussetzung für biologische Vielfalt und eine nachhaltige Nutzung. Um zu klären, wie ökologisch gesund und unversehrt die Gewässer in unserer unmittelbaren Umgebung sind, wurde in diesem Projekt von unseren Schülerinnen und Schülern die Wasserqualität von einigen Gewässern genauer unter die Lupe genommen. Besonders die ökologische Gesundheit des Klagenfurter Lendkanals wurde Schritt für Schritt erforscht. Dabei wurden mit Hilfe von zahlreichen Tröpfchentests verschiedenste chemische Parameter (pH-Wert, Gesamthärte, Phosphatgehalt, Nitratkonzentration, Ammoniumkonzentration u.v.m.) genau gemessen und festgehalten. Die Ergebnisse zeigen zwar, dass je nach Gewässerlage die Ergebnisse z.T. sehr unterschiedlich sind, die Wasserqualität im Schnitt aber überall mehr als in Ordnung ist. Durch das Experimentieren mit den Tests sollten den Schülerinnen und Schülern vor allem auch die Vorgänge des wissenschaftlichen Arbeitens und Protokollierens nähergebracht werden. Auf den Fotos ist klar ersichtlich: Nichts ist interessanter als die Erforschung und Beobachtung der Natur :-).

Handlungsbereiche
Natur erleben im Schulumfeld, Kultur des Lehrens und des Lernens

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
20

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Diese wurden nicht speziell berücksichtigt

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Es fanden keine außerschulischen Kooperationen statt

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Homepage und Facebookseite der WI’MO Klagenfurt

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Diskussionen zum Projektverlauf im ÖKOLOG-Team und mit den beteiligten Schülerinnen und Schülern

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Umweltschutz und Nachhaltigkeit

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
An den zahlreichen Rückmeldungen der SchülerInnen und Eltern sowie an den vielen aussagekräftigen Testergebnissen, die im Zuge der chemischen Wasserqualitätsanalysen dokumentiert wurden.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Fixe Integration des Schwerpunktes Umweltschutz und Nachhaltigkeit in unserem Ausbildungsschwerpunkt „Gesundheit und Soziales“ sowie in vielen anderen Unterrichtsfächern.

Wo liegen unsere Stärken?
Motivierte SchülerInnen und LehrerInnen; naturwissenschaftliche Forcierung in unserem Ausbildungsschwerpunkt „Gesundheit und Soziales, Kreativität in Planung und Umsetzung; Besprochene Inhalte werden sofort in Umsetzung gebracht; Koordination von Terminen; Ökologische, ökonomische und soziale Themen sind fixe Bestandteile des Unterrichts.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Zertifizierte Gesunde Schule
Erasmus+