ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Lebendiges Hochmoor - die Schwemm, Lebesnraum Wasser Teil 2

Jahresbericht des Schuljahres 2020/2021

Schule: VS Rettenschöss
KoordinatorIn: Larch Hedwig, BEd
DirektorIn: Larch Hedwig, BEd
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Einsparen von Ressourcen
  • Natur erleben im Schulumfeld
Inhalt
Gemeinsam mit der Schwemmführerin Stephanie Hager erkundeten die Kinder in Kleingruppen den Lebensraum Schwemm. Spannend war die Entwicklung des Hochmoores und wie viel Wasser es speichern kann. Pflanzen wurden unter die Lupe genommen und Tiere mit Keschern gefangen und genauer beobachtet. Faszinierende Flora und Fauna mit tollen Eigenschaften - alle waren mit Begeisterung dabei.

Auch der Bach hinter der Schule wurde für viele Aktivitäten genutzt. In Religion wurden Geschichten erzählt und das Leben von Jesus im Bezug auf Wasser nachgestellt. In Sachunterricht wurden Pflanzen und Tiere, die am und im Bach wohnen gesammelt, gefangen und genau bestimmt.
Am spannendsten war aber die Kraft des Wasser - Ein Bewusstwerden konnte durch den Bau eines Floßes und Wasserrades geschaffen werden.

Trotz, der oft schwierigen Situation hatte wir schöne, unvergessliche und lehrreiche Stunden!
Forschen am Bach Forschen am Bach
Hochbeete bepflanzen Hochbeete bepflanzen
Unser Schulgarten Unser Schulgarten
Wir bauen Wasserräder Wir bauen Wasserräder
Wandertag Schwemm Wandertag Schwemm
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 3

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Nachholen der Exkursionen zum Bach und der Schwemm mit Schwemmführerin
Bau von Floß und Wasserrad
Müll richtig trennen - Abfallwirtschaft
Bewusstseinsbildung "Recycling"
Schulhefteinbände für Stufe 1 und 2 aus Papier

Maßnahme im Detail

Beschreibung der Maßnahme
Gemeinsam mit der Schwemmführerin Stephanie Hager erkundeten die Kinder in Kleingruppen den Lebensraum Schwemm. Spannend war die Entwicklung des Hochmoores und wie viel Wasser es speichern kann. Pflanzen wurden unter die Lupe genommen und Tiere mit Keschern gefangen und genauer beobachtet. Faszinierende Flora und Fauna mit tollen Eigenschaften - alle waren mit Begeisterung dabei.

Auch der Bach hinter der Schule wurde für viele Aktivitäten genutzt. In Religion wurden Geschichten erzählt und das Leben von Jesus im Bezug auf Wasser nachgestellt. In Sachunterricht wurden Pflanzen und Tiere, die am und im Bach wohnen gesammelt, gefangen und genau bestimmt.
Am spannendsten war aber die Kraft des Wasser - Ein Bewusstwerden konnte durch den Bau eines Floßes und Wasserrades geschaffen werden.

Trotz, der oft schwierigen Situation hatte wir schöne, unvergessliche und lehrreiche Stunden!

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Einsparen von Ressourcen, Natur erleben im Schulumfeld

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
24

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
ja

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Schwemmführer:In Stephanie Hager, Gemeindemitarbeiter

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Über die Dorfzeitung von Rettenschöss, der online Lernplattform seesaw und die Schulwebsite

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Durch das Erstellen von Abschlussplakaten und Abschlussarbeiten wurden die einzelnen Projekte gemeinsam reflektiert und evaluiert.
Bei einem Familienfest am Schulschluss wurden die Ergebnisse der Gemeinde und den Eltern präsentiert.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Nachhaltig lehren und lernen

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Die Kinder gehen bewusster mit dem Lebensraum Bach und Schwemm um.
Mit dem Rad und der ganzen Familie zum Bach oder zur Schwemm als Sonntagsausflug.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Bewusster Umgang mit der Umgebung rund um die Schule - wir als Team schätzen unseren Standort wieder mehr (Erreichbarkeit, Abgeschiedenheit, bewusstes Miteinbeziehen der Umgebung)

Wo liegen unsere Stärken?
Teamfähigkeit
Überzeugungskraft

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken